Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Cortison

  1. #1
    Ulrike
    Gast

    Cortison

    Anzeige


    Hallo Rheumis,

    ich hab jetzt mal eine Frage. Ich hab seit 9 Jahren cP und hab lang und viel Cortison genommen. Dann gings mir besser und hab das Cortison (Prednisolon) wieder abgesetzt und mich mit schwächeren Antirheumatikas durchgekämpft.
    Leider gehts mir seit einiger Zeit wieder viel schlechter und muß jetzt wieder regelmäßig Prednisolon nehmen.
    Jetzt meine Frage: Nehmt ihr auch an Körpergewicht zu? Ich nehme Cortison jetzt wieder seit 3 Wochen und hab schon 3 kg zugenommen. So ähnlich war es auch vor 4 Jahren, als ich es nehmen mußte. Wäre nett, wenn ihr schreibt, wie es euch dabei geht bzw. wie man die Gewichtszunahme verhindern kann. Liebe Grüße, Ulrike

  2. #2
    Britta
    Gast

    Re: Cortison

    Hallo,Ulrike!Ich nehme jetzt durchgehend seit Okt01 Prednisolon und muss sagen,dass ich nicht wesentlich als meine üblichen Gewichtsschwankungen zugenommen habe.Dies bewegt sich im 2-3Kilobereich.Sicher kommt es auch ein wenig auf die Dosierung an,ob man wesentlich zunimmt.Im Januar diesen Jahres war ich zur Kur und hab eine Stoßtherapie mit 50mg am Tag bekommen,da musste ich dann aber auch jeden Tag auf die Waage zur Kontrolle.Habe dann aber auch vermehrt Hungerattacken verspürt.Diese habe ich versucht mit Obst in Schach zu halten.Letztendlich habe ich dann auch nicht zugenommen.Grundsetzlich sei noch kurz zum Kortison gesagt,dass es durchaus nicht schlecht ist,dieses in geringer Dosierung(ca.5mg) über einen längeren Zeitraum einzunehmen,da durch die Einnahme,natürlich in Kombi mit Basismedikamenten,eine Gelenkzerstörung wesentlich hinausgezögert wird.Dies habe ich beim Rheumakongress in der MHH erfahren.Also,schönes Wochenende!Gruß,Britta

  3. #3
    Uschi
    Gast

    Re: Cortison

    Hi, Ulrike.

    Ich habe seit 9 Jahren cP und wurde von Anfang an mit Cortison behandelt - unter Prednisolon habe ich damals leicht zugenommen, weil ich viel Appetit hatte. Dann hat mich mein Arzt auf "Metysolon" umgestellt und dann hörte das auf. Frag ihn mal danach.

    Ansonsten ist bei Cortison immer die Gefahr einer Gewichtszunahme, die nach dem Absetzen wieder in normale Bahnen geht.


    Also, alles Gute - Uschi Ch.

  4. Anzeige
  5. #4
    Angie
    Gast

    Re: Cortison

    Hallo Ulrike,
    nehme schon lange Cortison und hatte nur anfangs, als ich noch bei 25 mg Prednisolon täglich war, ein bisserl zugenommen. Damals hatte ich auch ständig mit plötzlichen Unterzuckerungen zu kämpfen.
    Jetzt bin ich schon seit einem halben Jahr bei 6,25 mg pro Tag und wiege nur unwesentlich mehr als vor dem Cortison (volleres Gesicht und ein bisserl mehr am Bauch).
    Grüßle aus Tirol von Angie

  6. #5
    Werner
    Gast

    Re: Cortison

    Hallo Ulrike,
    es kommt wohl auch darauf an, wieviel Kortison man bekommt.
    Ich denke, so ab 20 - 25 mg am Tag steigt der Hunger drastisch an. Ich selbst nehme 10 mg am Tag. Da passiert eigentlich nichts mehr, ich habe sogar jede Menge abnehmen können.
    Man weiss das ja mit der Gewichtszunehme bei Kortison. Auch wenn es schwer fällt, muss man sich da etwas zügeln und einfach leichtere Sachen und vielleicht auch mal öfter, wenig leichtes essen. Fette Speisen sollte man ohnehin vermeiden.
    Kortison bindet aber auch das Wasser im Körper, bzw sorgt für eine höhere Ablagerung. Bei hoher Kortisongabe wird man das >> Mondgesicht << wohl nicht vermeiden können.
    Ich versuche dann immer, mit Brennesselsaft oder Tee oder Löwenzahn oder sowas das Wasser wieder aus dem Körper zu bekommen. Ich denke, bei einer Dosis unter 10 mg reguliert sich das dann wieder.

    Es wird schon nicht so schlimm. Also, machs gut und viele Grüße

    Werner

  7. #6
    Mechthilde
    Gast

    Re: Cortison

    Hallo Ulrike,

    nehme auch seit November 2000 Cortison. Da ich meine Ernährung komplett umgestellt habe (fettarm, viel Obst und Gemüse) habe ich eher abgenommen, aber nur geringfügig. Cortisongesicht habe ich auch nicht.

    Liebe Grüße aus Oberfranken und schönes Wochenende Mechthilde

  8. #7
    Emma
    Gast

    Re: Cortison

    Hallo Ulrike!

    Habe mich diese Woche von einer guten Bekannten, die Pharmareferentin ist, über Cortison aufklären lassen.
    Das Prednisolon ist eine ältere Form des Cortisons mit den bekannten Nebenwirkungen. Das Neuere ist das Methylprednisolon.
    Es entzieht dem Knochen kein Calzium, die Wasseransammlungen im Körper sind geringer, die Neigung zu Depressionen auch.
    Ausserdem kann es bei gleicher Wirkung geringer dosiert werden. Also: Bei 6,5 mg Prednisolon kann man 5mg Methylprednisolon nehmen.
    Der Nachteil ist, dass es etwa 3-4 mal teurer ist.
    Bisher habe ich es als Ärztemuster bekommen, aber es lohnt sich, darum zu kämpfen. Ich habe auch vor, es als Dauermedikament zu nehmen und habe mich deshalb danach erkundigt.
    Unter 5mg kann es auch unbedenklich über Jahre genommen werden.

    Ganz liebe Grüsse

    Emma

  9. #8
    nati
    Gast

    Re: Cortison

    hallo, ulrike

    du schreibst nicht, welches basismedikament du einnimmst. das rheuma nur mit cortison und nichtsteroidalen antirheumatika zu behandeln ist eigentlich nicht der richtige weg. das ziel bei einem basismedikament ist es, das man möglichst wenig andere medikamente einnehmen brauch.


    mfg nati

  10. #9
    emil
    Gast

    Re: Cortison

    Wenn man in der "Roten Liste" nachschaut, dann kann die Aussage der Pharmareferentin nicht so ohne weiteres teilen.
    Es gibt sehr viele Anbieter von Methylprednisolon-Präparaten. Einige Generika-Produzenten sind nicht teuerer als Decortin H (bei gleicher Dosierung). Auffallend ist aber, die aufgelisteten Gegenanzeigen sind von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich und das würde mich mißtrauisch machen. Z.B. ist einmal Diabetes II kontraindiziert, der andere erwähnt es nicht, dafür dann aber Hepatitis. Adventis warnt vor Gewichtszunahme, andere nicht.
    Hier sollte man wirklich auf den erfahrenen Arzt vertrauen.
    Gruß Emil

  11. #10
    Melli
    Gast

    Re: Cortison

    Hallo,

    ich habe unter Cortison und trotz Dität (1500 kcal pro Tag) kräftig zugelegt, muß dazu aber sagen, daß ich ursprünglich auf 100 mg eingestellt war. Typischerweise bekam ich einen Stiernacken, Vollmondgesicht und eine Stammfettsucht - sogenanntes Cushing-Syndrom (Spindelbeine und - arme, dicker Bauch).

    Es gibt unterschiedliche Arten des Cortisons - manche, wie Dexamethanson mit einer Cushing-Schwelle von 1,0 mg pro Tag, lassen sehr schnell den Körper explodieren. Andere hingegen - wie Prednisolon - haben eine höhere "Cushing-Schwelle", die bei ca. 7,5 mg pro Tag liegt.

    Es gibt auch Ärzte, die meinen, diese Schwelle gäbe es nicht. Sei der Körper optimal mit dem Cortison eingestellt, käme es nicht zu dieser Gewichtszunahme.

    Gruß Melli

  12. #11
    Britta
    Gast

    Re: Cortison

    Hallo,Emil!Ich denke auch,dass man die Entscheidung einem erfahrenen Arzt überlassen sollte,welches Kortison man einnehmen sollte.Ein Pharmareferent ist,denke ich,nicht der richtige Ansprechpartner für solche schwerwiegenden Entscheidungen!
    Gruß und noch eine schöne Woche,Britta

  13. #12
    Deleyne
    Gast

    Re: Cortison

    Hallo zusammen
    Wurde mich mal interessieren, wer von Euch auch keine Basismedikamente nimmt und seine Krankheit nur mit Cortison und eventl. Rheumamedikamenten behandelt. Und um welche Krankheit es sich handelt. Herzlichen Dank und allen einen schönen Tag
    Deleyne

  14. #13
    Emma
    Gast

    Re: Cortison

    Hi Britta!

    Wenn Du einen Arzt gefunden hast, dem Du wirklich vertrauen kannst, dann gratuliere ich Dir ganz herzlich dazu.
    Mir ist das noch nicht gelungen und ich versuche meine Informationen von überall zu bekommen.
    Leider habe ich nämlich das Gefühl, mein Hausarzt gibt sich nicht wirklich Mühe und der Termin beim Rheumatologen steht noch aus.

    Liebe Grüsse

    Emma

  15. #14
    Emma
    Gast

    Re: Cortison

    Hallo Deleyne!

    Wenn meine Dosis Cortison bei etwa 6,5mg liegt, bin ich so schmerzfrei, dass ich wieder frei arbeiten kann.
    In dieser Zeit benötigte ich keine weiteren Medis.
    Ich bin an Vaskulitis, Kollagenose und Sjögren-Syndrom erkrankt. Der Verdacht auf Lupus besteht noch.

    Liebe Grüsse

    Emma

  16. #15
    Britta
    Gast

    Re: Cortison

    Anzeige
    Hallo,Emma!Ich habe tatsächlich das Glück einen guten,netten,verständnisvollen und in meinen Augen sehr kompetenten Rheumatologen gefunden zu haben.Er hat mir gleich bei meinem ersten Besuch die Diagnose(cP) stellen können und hat sofort die entsprechende Therapie eingeleitet.Ich habe hier im Chat schon zuhauf gelesen,dass es bei vielen anderen nicht so gelaufen ist und das tut mir wahnsinnig leid für diejenigen!Das meine ich ganz ehrlich und wenn ich könnte,würde ich allen meinen Arzt empfehlen!Ich hoffe,du hast meinen Einwand nicht persönlich genommen!Gruß Britta

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •