Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Ralf Schnorr
    Gast

    Yersinieninfektion mit reaktiver Athritis

    Anzeige
    Ich suche nach einen guten Rheumazentrum für meinen Sohn, der seit vor Ostern von einer Yersinieninfektion mit reaktiver Athritis gequält wird. Er ist 15 Jahr alt und hat seit fast 4 Wochen starke Knieschmerzen mit Ergüssen und wandernden Entzündungen in viele Gelenken. Ebenfalls pos. Borrelientiter, immer wieder Fieber bis 38.5 auch unter Ciprobay, Voltaren und Cortison.
    Wer kennt einen guten Arzt oder ein gutes Rheumazentrum, wo wir mit unserem Jungen gut aufgehoben sind???
    Ralf Schnorr

  2. #2
    Christoph
    Gast

    Re: Yersinieninfektion mit reaktiver Athritis

    Kann dir leider diesbezüglich keinen Tipp geben.
    Bezüglich der Behandlung der Borreliose findest du
    eine Fülle teils völlig widersprüchlicher Behandlungsmethoden
    im Internet. Die einen plädieren für 10 Tage Antibiotika,
    die anderen für 10 Monate bis lebenslänglich.
    Ich würde mich darauf konzentrieren.

  3. #3
    Nixe
    Gast

    Re: Yersinieninfektion mit reaktiver Athritis

    Hallo Ralf,

    auch ich habe ein rheumakrankes Kind. Würde - wenn entfernungs-
    mässig möglich - in ein Rheumazentrum gehen. Die Rheumazentren
    findest du (mitsamt LInks, da kannst du dir gleich die Home-
    pages von denen ansehen) auf meiner HOmepage.
    http://people.freenet.de/sbuck
    unter der Rubrik Rheuma.

    Desweiteren gibt es dort eine Liste der Rheumakliniken für
    Kinder.

    Allerdings würde ich - zumindest zur Erstbehandlung - immer
    ein Rheumazentrum vorziehen.

    Wir sind in Bad Bramstedt/Schleswig Holstein, wo wir uns
    gut aufgehoben fühlen.

    Wenn du mehr wissen möchtest, maile mich gerne privat an.

    Liebe Grüsse und alles Gute für deinen Sohn
    Nixe

  4. Anzeige
  5. #4
    Mimmi
    Gast

    Re: Yersinieninfektion mit reaktiver Athritis

    Hallo Ralf,

    leider kann ich Dir in Bezug auf Arztwahl nicht sonderlich helfen. Ich kann nur die Erfahrungen von meiner Yersinien-(1976) und Borreliainfektion (1989) mitteilen. Nicht rechtzeitig erkannt führte die Borreliose bis hin zu einer Gehirnhautentzündung. Ganz wichtig ist - die Infektionen müssen beide sofort behandelt werden!!! Rheumamittel helfen da nicht!
    Ich, hoffe, dass Ihr ganz schnell in professionelle Hände kommt. Du kannst mir auch gern ein Mail schicken, wenn Du mehr wissen möchtest.

    Liebe Grüsse und gute Besserung für Deinen Sohn,

    Eveline/Mimmi

  6. #5
    Myrine
    Gast

    Re: Yersinieninfektion mit reaktiver Athritis

    Hallo!

    Ich würde mich an die nächstgelegene Kinderklinik/ Uniklinik wenden!

    Myrine

  7. #6
    Alexathea
    Gast

    Re: Yersinieninfektion mit reaktiver Athritis

    Anzeige
    Hallo Ralf,

    ich wurde mit Doxycyclin behandelt bei dieser Infektion und zwar mit den 200er über 20 Tage hinweg. Die Symptome der Yersiniose verschwanden daraufhin fast vollständig. Außerdem war ich in der Tropenklinik ambulant und meine nächste Station wird die Uniklinik wegen der rheumatischen Geschichte sein. Vielleicht hilft dir das ein bisschen weiter.

    Gruß Alexathea

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •