Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1
    Britta
    Gast

    Enbrel und MTX

    Anzeige
    Hallo!Ich bin 5 Monate mit MTX und Azulfidine(immer in Kombi mit Kortison)behandelt worden.Als nach diesem Zeitraum keine Besserung eintrat hat mein Arzt entschieden MTX mit Enbrel(und weiterhin Kortison)zu kombinieren.Ich habe von Anfang an eine Besserung verspürt und konnte eigentlich zugucken,wie meine Beschwerden von Tag zu Tag besser wurden.Jetzt nehme ich die Kombi seit ca.4 Wochen und weil es mir so gut ging,bin auch wieder arbeiten gegangen.Seitdem muss ich allerdings feststellen,dass ich morgens wieder etwas mehr Anlaufschwierigkeiten habe und auch insgesamt mehr Schmerzen.Besonders schlimm ist es heute,am Tag nach der MTX-Einnahme.Jetzt mache ich mir Gedanken,ob die Beschwerden durch das MTX verstärkt worden sein könnten.Hat vielleicht jemand von euch ähnliche Erfahrungen?Gruß,Britta

  2. #2
    SuMiKo
    Gast

    Re: Enbrel und MTX

    hallo Britta

    ich nehme seit oktober enbrel und mtx, habe dann im januar eine enbrel pause machen müssen und seit 4 wochen bin ich wieder dabei. Gott sei dank kann ich von deinen beschwerden nicht`s berichten. Seit enbrel geht es mir viel besser und ich hoffe das das auch so bleibt.Vieleicht hängt es doch mit deiner arbeit zusammen, kann ja sein das du dich in deiner euforie überanstrengt hast! Ich hoffe für dich das es dir bald wieder besser geht.
    gruß SuMiKo

  3. #3
    Uschi
    Gast

    Re: Enbrel und MTX

    Liebe Britta,

    SuMiKo hat recht. Aufpassen mit Euphorie. Ich habe cP und bin anfangs auch gleich vor lauter Glückseeligkeit, als es mir soviel besser ging (!) arbeiten gegangen und dann habe ich nur Probleme bekommen.

    Jede Art von dieser Erkrankung im Umfeld von Rheuma & Co braucht Ruhe und Entspannung, keinen Stress und Arbeit ist oft Stress. Also, denk mal drüber nach und toi toi toi.

    Übrigens, warst du schon mal bei uns im Chat? Probiers!

    Liebe Grüsse, Uschi Ch.

  4. Anzeige
  5. #4
    Britta
    Gast

    Re: Enbrel und MTX

    Hallo,ihr Lieben!Insgeheim hab ich mir ja schon gedacht,dass wahrscheinlich die Arbeit nicht ganz unschuldig ist,aber da ich schon so lange zu Hause bin wollte ich einfach mal wieder Abwechslung haben.Ich arbeite auch nur 4 Stunden(Wiedereingliederung) und hab eigentlich gedacht,dass das funktioniert.Vielen Dank für die Denkanstösse und die guten Wünsche!Gruss Britta

  6. #5
    Rubin
    Gast

    Re: Enbrel und MTX

    Grüß dich, Britta,

    seit 10 Jahren ist die cP mein "treuer Begleiter". Seit fast zwei Jahren spritze ich einmal wöchentlich Enbrel. Da die Laborwerte mittlerweile schlechter geworden sind, und die Schmerzen entsprechend zunahmen, hat der Rheumadoc mir wieder zusätzlich MTX verordnet. Mir ist es ähnlich wie dir ergangen. Meine Schmerzen haben sich eher gesteigert. Direkt nach dem Einnahmetag waren die Beschwerden besonders groß. Außerdem hatte ich wieder mit der lästigen Übelkeit etc. zu kämpfen.

    Inzwischen wurde MTX wieder abgesetzt; denn ich habe festgestellt, daß die Kombination Enbrel-MTX nicht die richtige für mich war. Außerdem habe ich Probleme damit, noch stärkere Schmerzen als zuvor auszuhalten.

    Hoffentlich geht es dir inzwischen wieder etwas besser.

    Viele Grüße......

    Rubin

  7. #6
    Britta
    Gast

    Re: Enbrel und MTX

    Anzeige
    Hallo,Rubin!Vielen Dank für deinen Beitrag!Ich hoffe inzwischen,dass nur das Wetter schuld an meinem Zustand ist(auch heute geht es mir nicht besser!),denn die anfänglich so guten Erfahrungen mit der Kombi lassen mich im Stillen hoffen,dass es wieder besser wird.Zur Übelkeit nach MTX-Einnahme:ich habe da gute Erfahrungen gemacht,ich nehme das MTX immer abends vorm schlafengehen.So habe ich in dieser Hinsicht keine Probleme.Was das Aushalten von Schmerzen angeht,kann ich dich gut verstehen,ich habe da auch Schwierigkeiten.Wenn es einem erstmal besser ging und man dann wieder Schmerzen bekommt,ist dass einerseits so frustrierend und geht ganz schön an die Nerven.Da bekommt man das Gefühl,man kann letztendlich immer weniger Schmerzen aushalten.
    Ich hoffe dir geht es gut und ich denke,auch mir geht es sicher bald besser!Gruß Britta

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •