Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Wobenzym

  1. #1
    Mauz
    Gast

    Wobenzym

    Anzeige
    Hallo an Alle!
    habe mal die Info aus der Roten Liste raus kopiert, damit alle wissen wovon hier sooft geschrieben wird.
    Verstehe nur selbst nicht wie das bei Rheuma helfen soll???
    Liebe Grüße
    Mauz

    Wobenzym® N magensaftresistente Tabletten
    Ap

    Zus.: 1 Drg. enth.: Enzyme aus Pankreas, Ananas comosus, Carica papaya 230 mg (entspr. 940 F.I.P.-E. (nach Papain-Meth.)), (best. aus: Pankreatin 100 mg <entspr.> 300 Protease Ph. Eur. E. Trypsin 24 mg <entspr.> 12 µkat, Chymotrypsin 1 mg <entspr.> 5 µkat, Bromelaine 45 mg <entspr.> 225 F.I.P.-E. Papain 60 mg <entspr.> 164 F.I.P.-E.), Rutosid 3H2O 50 mg.
    Weit. Bestandteile: Lactose, gereinigtes Wasser, Maisstärke, mikrokristalline Cellulose, hochdisperses Siliciumdioxid, Saccharose, Magnesiumstearat, Macrogol 6000, Talkum, Calciumcarbonat, Methacrylsäure-Methylmethacrylat Copolymer (1:1), Schellack, Titandioxid, weißer Ton, Povidon, Triethylcitrat, gebleichtes Wachs, Carnaubawachs, Chinolingelb (E 104), Erythrosin (E 127), Vanillin.
    Anw.: Thrombophlebitiden, Entzündungen.
    Anw.-beschränk.: Schwere angeborene oder erworbene Gerinnungsstörungen (z. B. Bluterkrankheit, bei schweren Leberschädigungen, bei Dialysepatienten) und vor Operationen.
    Schwang.: Strenge Ind.-Stellung Gr 2 .
    Nebenw.: Vereinzelt tritt durch die Enzymwirkung eine harmlose Verfärbung und Geruchsänderung des Stuhls auf. Selten beobachtete allergische Reaktionen klingen nach Absetzen der Medikation ab. In Einzelfällen auch schwere Reaktionen bis hin zum anaphylaktischen Schock mögl.
    Hinw.: Bei chronischen Erkrankungen kann es vorübergehend zur Verstärkung von Symptomen kommen. Dies ist auf die Anregung des Heilungsvorganges zurückzuführen und wird als positives Zeichen bewertet. Die Behandlung soll in solchen Situationen mit der gleichen Dosierung weitergeführt werden.
    Dos.: Mindestens 3mal tgl. 2 Tbl. In schweren Fällen bis 30 Tbl. oder auch mehr. Die Einnahme soll 1-½ Std. vor den Mahlzeiten erfolgen.

    PZN 4274119 100 Tbl. 20,60
    PZN 3968682 200 Tbl. 37,50
    PZN 3968699 800 Tbl. 115,55

  2. #2
    Heidi
    Gast

    Re: Wobenzym

    Hallo Mauz
    Ich heiße Heidi und habe von meinem Doc Wobenzym verschrieben bekommen. leide an undifferenzierte Spondarthritis, sekundärer Fibromyalgie, depressives Syndrom. habe vor 16 tagen ein Bandscheibenimplantat eingesetzt bekommen. Leider haben bei mir auch diese Tabletten nichts genützt. Ich gebe Dir Recht, dass kann bei Rheuma gar nicht helfen, baut vielleicht ein wenig das Imunsysthem auf, alles nur Geldschneiderei!

    mfg
    Heidi

  3. #3
    Anni
    Gast

    Re: Wobenzym

    Hallo Mauz und Heidi,

    Wobenzyme!? Ein Wort mit dem kaum jemand etwas anfangen kann, wenn er sich nicht direkt mit Enzymen befasst hat. So wie ich, konnte nix mitanfangen.
    Ich leide seit ca. 1,5 Jahren an Fibromyalgie und einer seroneutralen c.P..Ja, ich hatte Glück es wurde ganz schnell in der DKD in Wiesbaden erkannt. Ich bin mit meiner Fibro erst im Anfangsstadium lt. meinem Arzt, möchte gar nicht wissen wie das Endstadium ist, wenn es so etwas überhaupt gibt. Da ich wegen fast ständigen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich, Leber und Kopfschmerzen, kaum mit Medikamenten sinnvoll behandelt werden konnte und die Ärzte, wie fast bei jedem, fast nur ausprobieren was denn jetzt wohl wirken könnte,und einem nicht für voll nehmen, hatte ich nun aber die Nase so richtig voll. Also ich wechselte den Arzt der auch Naturheilkundlich behandelte, mit Akupunktur( was nix brachte)und biologischen Mittelchen von der Fa. Heel und Cosmochema. Ich war erstaunt ja fast schockiert, wie gut die Mittelchen wirkten ohne meine restlichen Organe noch mehr kaputt zu machen. Natürlich ist es schwerer als es sich hier schreibt. Als erstes muß man eine Entgiftungkur machen, das ist wie bei einem Drogenkranken der sich entwöhnt, ich hätte beinahe aufgegeben, so unerträglich waren die Schmerzen im ganzen Körper und man durfte keine Medis mehr nehmen. Aber es hat sich gelohnt, auch wenn die Schübe vom c.P. am Anfang stärker waren wie vorher, sind sie jetzt kürzer. Aber jetzt kommen die Enzyme in Spiel. Wegen denen ich Euch ja schreibe. Alle Krankheiten egal ob Schnupfen, Darmgrippe oder "Rheuma" enstehen durch nicht richtig arbeitenden Enzymen. Unser ganzes Leben ist nur von den Enzymen abhängig. Ich dachte auch erst das mit den Wobenzymen ist alles Hokus Pokus und mein Geldbeutel ist leer. Bis ich das Buch las " ENZYME" von Prof.Dr.Klaus Mielke und Prof.Dr.R.M. Williams. Also das verstand sogar ich. Ich kann es Euch oder jedem anderen nur empfehlen. Ihr werdet dann anderst über die Enzyme denken. Der Name WOBenzyme kommt von Wolf- Benitez-Encymgemisch, das sind die zwei Ärzte die diese Encyme auf den Markt brachten,aber das steht alles in dem Buch. Es kostete 14,90 DM und ist vom Heyne Verlag ISBN 3-453-16798-8.
    Aber ich weiß auch, daß so eine Encymbehandlung viel Geld und nochmehr Zeit kostet bis sie wirkt, das kann Monate dauern bis die anschlägt. Ach ja, der Mielke ist Rheuma-Spezialist und Internist und war Medizinischer Direktor der Rheumaklinik Wiesbaden. Der Williams ist Medizinprofessor und Chef der Onkologischen Abteilung der Medizinischen Uni Chicago und noch vieles mehr. Ich habe bisher so vielen Ärzten vertraut und nix ist draus geworden, warum soll ich jetzt nicht denen beiden glauben. Ach ja, ich mache hier keine Werbung für WOBencyme!!Mein Geldbeutel füllt sich hierdurch leiden auch nicht.
    Bin mal gespannt was Ihr von dem allen haltet.
    Ich schau mal wieder vorbei. Bis dann. Grüße Anni.

  4. Anzeige
  5. #4
    Sybille
    Gast

    Re: Wobenzym

    Hallo Anni!
    Danke für deine Zeilen! Du sprichst mir aus der Seele. In dem Buch wird auch untersetzt, dass an Kliniken Studien mit Enzymen auch bei Rheumakranken durchgeführt wurden und bei vielen eine messbare Verbesserung erzielt wurde!!! Das verwendete Enzympräparat hieß Mulsal. Die Studie wurde bereits in den 80iger Jahren durchgeführt. Ich finde es schade, dass das Ganze so wenig Resonanz gefunden hat! Ich habe mich über Internet erkundigt und herausgefunden, dass es gegenwärtig auch ein Enzym gibt, dass fast die gleiche Zusammensetzung hat, es heißt
    ENZYM-WIED und ist vom Preis her, glaub ich, auch günstiger als Wob-Enzym, obwohl es noch mehr Inhaltsstoffe hat.
    Ich habe eine Kur von etwa 1000 Stück gemacht (3x täglich 4-6 Kapseln) und meine Rheumabeschwerden (cP) haben sich deutlich verbessert. Es hat wirklich eine Weile gedauert, ehe die Wirkung eintrat, aber die Aktion hat sich für mich gelohnt! Ich nehme sie im Moment nicht regelmäßig, aber ab und zu bei leichten Schmerzen oder Schwellungen und ich brauche dadurch kein Cortison, ist doch für mich ein voller Erfolg!!
    Falls du Genaueres wissen möchtest, kannst du mich gerne anmailen!!
    Alles Gute für dich und bleib weiter auf der Suche nach Alternativen, es lohnt sich wirklich!!!
    Sybille

  6. #5
    Deleyne
    Gast

    Re: Wobenzym

    Hi Sybille
    Musal-N gibt es immer noch. Zusammensetzung: Trypsin, Bromlain und Papain. Es wird von der Fa. MUCOS Pharma Gmbh & Co. D-82524 Geretsried vertrieben und ist apothekenpflichtig.Anwednungsgebiete: chron Polyarthritis, Spondylitis ankylosans
    Liebe Grüsse Deleyne

  7. #6
    Sybille
    Gast

    Re: Wobenzym

    Anzeige
    Hi Deleneye, hallo Anni!
    Danke für die Rückinfo!

    Anni, wenn du willst, melde dich doch unter meiner privaten E-Mail-Adresse! Ich schaue nicht so oft hier bei den alten Infos nach!! Bis bald!
    Ich bin übrigens 37 Jahr alt und würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen!! Freue mich auf deine Mail!
    Sybille

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •