Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Andrea
    Gast

    Kennt jemand so etwas?

    Anzeige
    Hallo Ihr!

    Vielleicht kann mir jemand helfen und hat schon ähnliches erlebt, ich tappe nämlich im Dunkeln. Hier zu meiner Geschichte:

    Vor 3 Jahren bekam ich plötzlich starke Gelenkschmerzen, sie sprangen von Gelenk zu Gelenk (alle Fingergelenke,Knie, Schulter, Handgelenke, Füße). Meist schmerzten mehrere Gelenke gleichzeitig, hörte es in einem auf, fing es sofort im anderen an. Keine Rötung, keine Schwellung, nichts im Blut. Das Ganze dauerte 3 Monate und verschwand plötzlich nachdem ich mir einen entzündeten Weisheitszahn ziehen ließ. (kann aber auch Zufall sein).

    3 Jahre später bekam ich diese Schmerzen wieder. Diesmal mit Rötungen und Schwellung und grenzwertigem Rheumafaktor. Nach 3 Monaten verschwanden die Schmerzen wieder und kamen nur noch stundenweise alle paar Tage. Einen Monat nach dem Schub war mein ANA-Wert 1:624, drei weitere Monate später 1:1000 und zwei Monate später 1:80. Alle anderen Untergruppen negativ. Theoretisch bin ich gesund, sagt der Arzt, aber ich habe immer noch Beschwerden. Alle paar Tage in mehreren Gelenken.

    Kennt jemand sowas? Hat bei jemandem der ANA-Wert auch so geschwankt, ohne Medikamenteneinnahme? Mein Arzt sagt, bei einer herkömmlichen Autoimmunerkrankung geht der ANA-Wert von allein nicht zurück.

    War etwas lang, ach ja, ich bin 37 Jahre alt und habe einen 2-jährigen Sohn. Es fällt mir schwer, ihm "Herr" zu werden, wenn er zappelt und so, weil ich ihn dann vor Schmerzen nicht halten kann.

    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Andrea

  2. #2
    VerenaHH
    Gast

    Re: Kennt jemand so etwas?

    schreib mir doch mal ne mail (einfach auf meinen Namen klicken)

  3. #3
    Sabine
    Gast

    Re: Kennt jemand so etwas?

    Liebe Verena
    Habe deinen Beitrag gelesen. Ich lebe in Australien, habe Rheuma und Arthritis seit ich 25 bin, seit der Geburt meiner Tochter die jezt 18 ist. Habe jahrelang Akupunktur gehabt, die wirklich geholfen hat, seit etwa 3 1/2 Jahren benuetze ich nun Ernaehrungsergaenzung in verschiedener Form, habe fast ueberhaupt keine Symptome mehr, nur ganz ganz selten, und wenn nur recht kurzfristig. Ich habe viel gelesen, Kurse besucht und gottseidank immer eine Apathie gegen Medikamente gehabt. Ich weiss, dass man seinen Koerper wieder aufbauen muss, um ihm die chance zu geben, sich selber zu helfen. Solltest Du mit mir chatten wollen, bitte schreib mir doch eine e-mail. Ich wuerde gerne helfen.
    Gruss Sabine

  4. Anzeige
  5. #4
    Sabine
    Gast

    Re: Kennt jemand so etwas?

    Hier ist meine e-mail
    healthcreation@yahoo.co.uk

  6. #5
    Angie
    Gast

    Re: Kennt jemand so etwas?

    Hallo Andrea,
    ungefähr so begann bei mir die cP. Allerdings ging bei mir der ANA-Wert erst runter, nachdem ich Cortison genommen hatte. Ewig war ansonsten im Blut nichts zu sehen, hatte noch nicht einmal eine beschleunigte BSG oder überhöhtes CRP.
    In der Anfangszeit (vor ungefähr 5 Jahren) kamen die Schübe sehr unregelmäßig und beschränkten sich vor allem auf die Fingergrund- und Mittelgelenke, Kiefergelenke sowie die Handgelenke. Es gab dazwischen oft viele Monate ohne Beschwerden. Seit 3 Jahren wurden die Abstände zwischen den Schüben immer kürzer, und die Schübe dauerten länger. Zudem waren auch immer mehr Gelenke betroffen. Irgendwann, so ungefähr vor einem Jahr, hörte ein Schub überhaupt nicht mehr auf. Aber immer noch war ich "seronegativ". Damals bestand "Verdacht auf seronegative cP oder eine andere Kollagenose" (letzteres wg. ANA). Die vorläufig endgültige Diagnose liegt erst ein Vierteljahr zurück: cP (inzwischen bin ich auch seropositiv).
    Hatte das Glück, bei einem sehr guten und auch interessierten Rheumatologen an der Uni-Klinik in Innsbruck gelandet zu sein. Das gleiche Glück wünsche ich Dir.
    Alles Liebe sendet Dir aus Tirol
    Angie

  7. #6
    Andrea
    Gast

    Re: Kennt jemand so etwas?

    Hallo Angie!

    Danke für Deine Antwort. cP schloß mein Arzt aus, weil bei mir auch die letzten Fingergelenke betroffen waren - also die genau vor dem Fingernagel. Das kommt bei cP wohl nicht vor - oder doch? Beginnende Kollagenose wurde auch schon vermutet, aber es findet sich nichts im Blut und Kardiologe und Lungenarzt haben auch nichts nachweisen können.

    Ich werde nochmal einen zweiten Arzt konsultieren, meiner ist zwar sehr bekannt und hat ewige Wartezeiten, aber doppelt hält wohl besser...

    Viel Glück auch für Dich. Andrea

  8. #7
    Angie
    Gast

    Re: Kennt jemand so etwas?

    Anzeige
    Hallo Andrea,
    ja, eine zweite Meinung würde ich an Deiner Stelle auch einholen. Es ist richtig, das cP nur selten die Fingerendgelenke betrifft, aber nix ist unmöglich! Bei mir sind es mit Vorliebe die Handgelenke, das Daumengrundgelenk bds. sowie die Zeige- und Mittelfingergrund- und -mittelgelenke, ebenfalls immer bds. Aber es waren zweimal auch schon die Fingerendgelenke betroffen. Man soll also niemals nie sagen!
    Vor vier Jahren noch erklärte mir mein damaliger Hausarzt wörtlich (werde das nie vergessen): "Sie haben keinen Rheumafaktor, also haben Sie auch kein Rheuma. Sie haben was, aber das wird wohl eher in Richtung Weichteilrheuma gehen, kann man sowieso nichts gegen tun." Ich hätte den Kerl damals für diesen Quatsch glatt würgen können. Aber Ärzte sind halt auch nur Menschen ...
    Alles Gute für Dich und eine kompetente zweite Meinung
    wünscht Dir Angie

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •