Ergebnis 1 bis 11 von 11
  1. #1
    Karin Schell
    Gast

    [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Anzeige
    Hallo,

    ich nehme seit etwa 4 Wochen das Rheuma-Präperat Pleon RA (Wirkstoff Sulfasalazin) und bin seitdem sehr müde. In den letzten Tagen klage ich zusätzlich noch über starke Kopfschmerzen.
    In der Packungsbeilage stehen diese Nebenwirkungen, jedoch bin ich mir nicht ganz im Klaren darüber, ob ich deshalb das Präperat absetzen soll und/oder ob ich Schmerzmittel nehmen darf. Leider kann ich meinen Artzt über das Osterwochenende nicht erreichen und hoffe es kann mir jemand sagen, was ich tun soll.

    Karin

  2. #2
    Ulla
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Hallo Karin,
    ich nehme auch seit ca. 4 Wochen Sulfasalazin (Azulfidine RA)+ Vioxx 25, sowie bei Bedarf noch Tramundin ret.
    habe auch unter der heftigen Müdigkeit zu leiden, man könnte im Stehen einschlafen.
    Es soll sich irgendwann bessern.............hoffe ich.
    Kopf hoch, da muß man wohl durch
    Gruß
    Ulla

  3. #3
    Elke
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Hallo Karin,
    ich nehme seit dem 18.1.02 Sulfasalazin, und noch andere Medis wie MTX, Valoron, was fürs Herz und die Schilddrüse.
    Auch ich bin immer sehr müde und habe auch trotzdem noch Schmerzen, auch Kopfschmerzen. Mein Doc meinte das ich sobald ich auf der Dosis bin die ich nehmen soll ( bin ich nun auf 4 Stück pro Tag) sollten sich die Beschwerden innerhalb der nächsten 6 - 8 Wochen bessern bzw. verschwinden, also versuche durchzuhalten und gönn dir so viel Ruhe wie du nur kannst!!!!
    Ich würde an deiner Stelle schon ein Schmerzmittel nehmen wegen der Kopfschmerzen (z.B. Asperin oder Paracetamol aber nur wenn du diese Medis kennst und verträgst). Ansonsten leg dir einen kühlen, feutschen Waschlappen auf die Stirn und versuche so die Kopfschmerzen in den Griff zu bekommen.
    Ich wünsche dir alles Gute und trotz allem schöne Osterfeiertage!!!
    Ruf nach den Feiertagen deinen Doc an und frag bei ihm noch mal genau nach, was du tun kannst.
    Viele liebe Grüße
    Elke

  4. Anzeige
  5. #4
    teebaerchen
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Hallo,
    allso ich möchte hier niemanden seinen Mut nehmen aber ich nehme Pleon seid Oktober ´99 die Schmerzen gingen bei mir nur in der Anfangszeit - ca. 6-8 Wochen nach der Ersten Einnahme- weg inzwische sind sie schlimmer als vorher und Müde bin ich immer.
    Ich werde wohl nun umgestellt. Natürlich kann es bei jedem anders verlaufen, es muß nicht so sein wie bei mir.
    Ich wünsche Euch alles Gute auf das es besser wird.
    Frohe Ostern tee

  6. #5
    Steffi
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Hallo,

    auch ich habe seit Ende Januar zusätzlich zum Arava Sulfasalazin und könnte im Stehen schlafen. Außerdem habe ich immer noch 7,5 mg Cortison, trotzdem aber schon wieder einen Schub. So richtig gut scheint dieses Sulfasalzin - eventuell noch - nicht zu wirken. Die Kopfschmerzen habe ich nicht, die hatte ich aber bei höherer Dosierung von Arava.

    Wünsche Euch allen trotzdem relativ schmerzarme Ostern,

    liebe Grüsse, Steffi

  7. #6
    Karin Schell
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Vielen Dank für Eure Antworten, es ist beruhigen zu hören, dass auch noch andere dieselben Probleme haben. Ich habe Paracentamol genommen und die Kopfschmerzen sind etwas besser geworden. Mit der Müdigkeit muss ich wohl leben.
    Frohe Ostern
    MFG
    Karin

  8. #7
    Tanja E.
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Hallo Karin,

    ich nehme Pleon seit Mitte Dez. 01 und hatte auch diese Müdigkeit, die vergeht nach ein paar Wochen, ich weiss die Zeit kam mir damals auch endlos lange vor, aber ich denke da muss jeder durch. Gönn Dir soviel Ruhe als möglich. Bei mir wurden die Schmerzen nach dem ich ein paar Wochen auf 2x2 war erheblich besser ( ich denke die Wirkung hängt vielleicht auch von der Rheumaart ab,ich hab Morbus Bechterew und da soll Pleon gut helfen, was ich nur bestätigen kann, ich bin zwar nicht schmerzfrei aber die Lebensqualität ist enorm gestiegen).
    Ich denke du solltest das Medikament nicht wegen der Müdigkeit absetzen, und gegen die Kopfschmerzen kannst du sicher Paracetamol nehmen, allerdings würde ich mit deinem Doc abklären was du an Schmerzmittel zusätzlich nehmen kannst.

    Ich wünsch dir eine gute Durchhaltezeit, vielleicht hilft dir Pleon ja
    Viele Grüsse
    Tanja

  9. #8
    Luise
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Hallo,
    ich habe Azulfidine 5 Monate genommen. Kopfschmerzen hatte ich nur in den ersten 6 bis vielleicht 10 Wochen dann verschwanden sie und kamen auch nicht wieder. Müde war ich auch nicht. Ich habe mich damit bedeutend besser gefühlt als mit MTX (musste ich wegen Schub absetzen- habe eine undifferenzierte Spondylarthropathie das ist so ähnlich wie PCP). Dummerweise habe ich eine Nebenwirkung bekommen, nämlich es haben sich sehr hohe ANA und Rheumafaktoren entwickelt. Ich habe es dann abgesetzt (wurde zu Zeitpunkt der Nebenwirkung schwanger *Freu*). In der Schwangerschaft geht es mir jetzt ab der 15 Woche bedeutend besser :-) und ich muss nur Cortison nehmen. Leider kann ich Azulfidine nach der Entbindung nicht weiternehmen :-( von der Wirkung war es sonst prima.
    Ich drücke die Daumen, dass die Kopfschmerzen verschwinden und auch die Müdigkeit.
    LG
    Luise

  10. #9
    Karin Schell
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    hallo Luise,
    vielen Dank für deine mail, es ist beruhigend zu wissen, dass andere auch mit Nebenwirkungen kämpfen. Pleon ist
    mein erster Versuch das Rheuma zu stoppen. Vorher habe ich es mit Enzymen und Vitamin E probierte. Das hatte mir
    bei vorhergehenden Schüben immer geholfen, aber in letzter Zeit, nach Meinung des Arztes wohl nicht mehr. Nach
    meinem Empfinden war zwar keine Verbesserung eingetreten, aber ich hatte auch keine großen Schmerzen. Laut
    Doktor sollte ich die Behandlung nun nicht mehr verzögern, damit die Gelenke (Hand, Knie) nicht weiter zerstört
    werden. Meine Kopfschmerzen haben nach dem Einnehmen von Magnesium Tabletten nachgelassen, jetzt muss ich
    abwarten.
    Für deine Schwangerschaft und natürlich das Baby wünsche ich alles, alles Gute. Vielleicht wird das Rheuma durch
    die Hormonumstellung besser.
    Viele Grüße
    Karin

  11. #10
    Heike
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Hallo Ihr!

    Ich bin heute zum ersten Mal in diesem Forum und möchte mich erst mal kurz vorstellen.
    Ich bin dreißig und bei mir wurde im Februar 2002 die Diagnose Sakroillitis und Arthritis gestellt.
    Ich leide schon seit langem an starken Schmerzen im Bereich der gesamten Wirbelsäule.
    Seit ca. vier Woche nehme ich auch Azulfindine RA (Sulfosalazin).
    Ich leide weniger an Müdigkeit, habe aber dafür oft Kopfschmerzen und viele Erkältungen.
    Als schlimmste Nebenwirkung empfinde ich allerdings folgendes:
    Ca. zwei Stunden nach der Einnahme von Alzufidine empfinde ich ein starkes Kältegefühl. Ich habe dann kalte Füße und Unterschenkel, kalte Hände und eine kalte Nase und kalte Ohren.
    Im Beipackzettel werden dieses Nebenwirkungen nicht beschrieben.
    Hat einer von Euch schon mal sowas gehabt?

    Heike

  12. #11
    Karin Schell
    Gast

    Re: [Pleon RA -> Sulfasalazin] : Müdigkeit, Kopfschmerzen

    Anzeige
    Hallo Heike,
    jetzt, da ich von deinem Kältegefühl lese, erinnere ich mich, dass es mir vor einigen Wochen (also nach ca 4 Wochen Sulfasalazin - Einnahme) auch dauernd kalt war, nicht nur kurz nach der Tabletten -Einnahme, sondern den ganzen Tag. In dieser Zeit hatte ich auch starke Kopfschmerzen, die nach meiner Meinung nicht von einer Erkältung kamen und eine anhaltende Müdigkeit. Ich hätte mich am liebsten den ganzen Tag im Bett verkrochen. Das hat alles jetzt nachgelassen, nur die starke Müdigkeit ist geblieben. Ich halte mich so oft ich kann draußen in der Sonne auf und hoffe, dass die Medikamente bald wirken.

    Viele Grüße und gute Besserung
    Karin

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •