Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Helga
    Gast

    Kur (leider ohne ersehnten Erfolg)

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    möchte über meine Erfahrungen der Kur berichten:
    War 8 Wochen zur Kur. Die Kur selber war ganz ok. Nur der gewünschte Erfolg hat sich leider nicht eingestellt bei meiner Fibro. Bin dort überwiegend pyschosomatisch behandelt worden.
    Feldenkrais
    Massage
    Rheumabäder
    Gespräche
    Musiktherapie (weiß nicht was diese Therapie mit meiner Krankheit
    zu tun hat)
    Bin dann noch von der Kur aus 14 Tage krankgeschrieben worden und sie machten den Vorschlag zur Wiedereingliederung in den Beruf. Es fing mit 2 Stunden an.
    Das Ergebnis ist, daß ich mittlerweile wieder vollzeit arbeiten muß und das mit meinen Schmerzen. Ich weiß manchmal nicht, wie ich den Tag überstanden habe. Ich muß "arbeiten", da ich alleine lebe.
    Kämpfe schon seit 1 1/2 Jahre um 50% (habe bisher 30%) GdB, deshalb habe ich auch noch keinen Rentenantrag gestellt, da ich glaube, daß dieser Rentenantrag eh abgelehnt wird. Bin 50 Jahre alt.
    Nun, das waren meine Erfahrungen bezüglich Kur.
    Ich wünsche Euch eine schmerzfreie Zeit.

    Helga

  2. #2
    Helga
    Gast

    Re: Kur (leider ohne ersehnten Erfolg)

    Liebe Uschi,
    vielen Dank für Deine Antwort. Wie gesagt, bin zwar voll berufstätig, aber es ist mit Höllenschmerzen verbunden. Habe noch meinen ganzen Urlaub von vorigem Jahr, den ich erst nehme und dann werde ich mich wieder krankschreiben lassen. War bis zum heutigen Tag noch nicht eine ganze Woche hineinander arbeiten, weil es einfach nicht machbar war. Ja Uschi es ist traurig, daß wir so im Stich gelassen werden. Haben schließlich unser ganzes Leben gearbeitet und jetzt muß man Angst um seine Existenz haben (wirklich traurig). Ich werde nächstes die Rente einreichen, dann bin ich nämlich 25 Jahre beim Bund.

    Liebe Grüße aus Köln

    sendet Dir liebe Uschi Helga

  3. #3
    Helga
    Gast

    Re: Kur (leider ohne ersehnten Erfolg)

    Liebe Uschi,
    vielen Dank für Deine Antwort. Wie gesagt, bin zwar voll berufstätig, aber es ist mit Höllenschmerzen verbunden. Habe noch meinen ganzen Urlaub von vorigem Jahr, den ich erst nehme und dann werde ich mich wieder krankschreiben lassen. War bis zum heutigen Tag noch nicht eine ganze Woche hineinander arbeiten, weil es einfach nicht machbar war. Ja Uschi es ist traurig, daß wir so im Stich gelassen werden. Haben schließlich unser ganzes Leben gearbeitet und jetzt muß man Angst um seine Existenz haben (wirklich traurig). Ich werde nächstes die Rente einreichen, dann bin ich nämlich 25 Jahre beim Bund.

    Liebe Grüße aus Köln

    sendet Dir liebe Uschi Helga

  4. Anzeige
  5. #4
    Angie
    Gast

    Re: Kur (leider ohne ersehnten Erfolg)

    Anzeige
    Hallo Helga,
    habe selbst schon eine achtwöchtige Kur in einer psychosomatischen Klinik hinter mir (HWK I in Bad Zwesten, Sept. bis Nov. 1998).
    Ich kann Dir dazu folgendes sagen: Die Wirkung zeigt sich meistens erst viele Monate später; bei mir vor allem hinsichtlich meiner psyhischen Stabilität und meines Selbstverständnisses. Zudem habe ich gelernt, dass ich Grenzen habe (mal ganz unabhängig vom Rheuma), die kannte ich nämlich vorher nicht. Aber wie gesagt, habe das erst viele Monate später erkannt und war dann auch erst in der Lage, all das, was ich in der Klinik gelernt hatte (einschließlich Musik-Therapie übrigens) für mich persönlich so umzusetzen, dass es mir wirklich weiterhalf und bis heute hilft. Sei also nicht so ungeduldig. Du KANNST noch keine positive Wirkung spüren, wenn Du grad rauskommst. Ich bin heute noch im Kontakt mit ganz vielen von damals, und allen ging es so wie mir.
    Liebe Grüße von Angie

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •