Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1
    Isi/Neuss
    Gast

    Schwedenkräuter, etc.

    Anzeige
    Hallo!

    Ich bin ja noch ziemlich neu, aber sehr froh diese Seite gefunden zu haben. Meine Diagnose steht noch aus, aber die Überweisung zum Rheumatologen habe ich schon mal bekommen. Wenigstens etwas.

    Kannt jemand die Schwedenkräuter nach Maria Treben und das Buch "Gesundheit aus der Apotheke Gottes"? Da stehen einige Kräuter drin, die gegen Rheuma helfen sollen/können. Auch die Schwedenkräuter sollen/können helfen.
    Hat jemand Erfahrung damit gemacht? Es wäre für mich interessant, das zu erfahren.
    Ich wünsche allen viele schmerzfreie Stunden und viel Kraft.

    Isi

  2. #2
    Düsi
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Hi Isi hoffe ich konnte helfen, SCHWEDENKRÄUTER-N
    Gebrauchsinformation


    Wirkstoff:

    Tinnevelly-Sennesfrüchte

    Zusammensetzung:

    1 Beutel mit 40 g enthält
    arzneilich wirksame Bestandteile:

    Tinnevelly-Sennesfrüchte Pulver 16,0 - 22,4 g

    eingestellt auf 561 mg Hydroxyanthracenglycoside
    berechnet als Sennosid B

    sonstige Bestandteile:
    Enzianwurzel 0,8 g
    Bitterer Fenchel 1,6 g
    Galgantwurzelstock 0,8 g
    Saccharose
    (Kandiszucker) 10,8 - 17,2 g
    Pomeranzenschale 2,0 g
    Zitwerwurzelstock 1,6 g

    Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:

    Welche Vorsichtsmaßnahmen müssen beachtet werden?
    Arzneimittel sind für Kinder unzugänglich aufzubewahren!
    Bei inkontinenten erwachsenen Personen sollte bei Einnahme von Jacobus-Schwedenkräutern-N ein längerer Hautkontakt mit dem Kot durch Wechseln der Vorlage vermieden werden.

    Was müssen Sie im Straßenverkehr sowie bei der Arbeit mit Maschinen und bei Arbeiten ohne sicheren Halt beachten?
    Warnhinweis: Der Auszug dieses Arzneimittels enthält etwa 32 Vol.-% Alkohol. Bei Beachtung der Dosierungsanleitung werden bei jeder Einnahme (4 - 5 Messlöffel entspricht 20 - 25 ml) 5 bis 7 g Alkohol zugeführt. Vorsicht ist geboten. Ein gesundheitliches Risiko besteht unter anderem bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern, Hirngeschädigten sowie für Schwangere und Kindern. Im Straßenverkehr und bei der Bedienung von Maschinen kann das Reaktionsvermögen beeinträchtigt werden. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt und verstärkt werden.

    Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:

    Die folgenden Angaben gelten für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre und soweit Ihnen Ihr Arzt Jacobus-Schwedenkräuter-N nicht anders verordnet hat. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da Jacobus-Schwedenkräuter-N sonst nicht richtig wirken können.

    Wie viel und wie oft sollten Sie Jacobus-Schwedenkräuter-N einnehmen?
    Die maximale tägliche Aufnahme darf nicht mehr als 30 mg Hydroxyanthracenderivate betragen, das entspricht 4mal 1 Messlöffel (20 ml) bis 5mal 1 Messlöffel (25 ml) des Auszuges. Die individuell richtige Dosierung ist die geringste, die erforderlich ist, um einen weichgeformten Stuhl zu erhalten.

    Wie und wann sollten Sie Jacobus-Schwedenkräuter-N einnehmen?
    Am besten nehmen Sie Jacobus-Schwedenkräuter-N abends nach dem Essen ein. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Wirkung erst nach 8 - 12 Stunden zu erwarten ist.

    Wie lange sollten Sie Jacobus-Schwedenkräuter-N einnehmen?
    Jacobus-Schwedenkräuter-N dürfen wie alle stimulierenden Abführmittel ohne ärztlichen Rat nicht über einen längeren Zeitraum (mehr als 1 bis 2 Wochen) eingenommen werden.


    Preis für Originalpackung
    mit 40 g Kräutermischung:
    EUR 4,70 (Stand:Januar 2002)

    Stand der Information: August 2000


    Darreichungsform und Inhalt:

    Originalpackung mit 40 g Heilkräutermischung und Messlöffel. Heilkräutermischung zur Selbstbereitung eines alkoholischen Auszuges zum Einnehmen.

    Anwendungsgebiete:

    Zur kurzfristigen Anwendung bei Verstopfung (Obstipation)

    Zubereitung:

    Setzen Sie den Inhalt eines Beutels mit einem halben Liter klaren Korn ( Kornbranntwein 32 Vol% ) an, schütteln Sie den Ansatz täglich einmal kräftig und gießen sie nach acht Tagen durch ein Tee-Netz ab. Der so gewonnene naturtrübe alkoholische Auszug stellt die gebrauchsfertige Jacobus-Schwedenkräuter-N Zubereitung dar.

    Gegenanzeigen:

    Wann dürfen Sie Jacobus-Schwedenkräuter-N nicht anwenden?
    Bei Darmverschluss und akut entzündlichen Erkrankungen des Darmes, z. B. bei Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder Blinddarmentzündung, bei Bauchschmerzen unbekannter Ursache, bekannte Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe und bei schweren Wasser- und Salzverlusten dürfen Sie Jacobus-Schwedenkräuter-N auf keinen Fall anwenden. Der Auszug von Jacobus-Schwedenkräuter-N ist bei Alkoholkranken, Leberkranken, Epileptikern, Hirnkranken oder Hirngeschädigten nicht anzuwenden.

    Was müssen Sie in Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
    Der Auszug von Jacobus-Schwedenkräutern-N soll wegen nicht ausreichender Untersuchungen und wegen des Alkoholgehaltes in Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.

    Was ist bei Kindern und bei älteren Menschen zu berücksichtigen?
    Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Der Auszug von Jacobus-Schwedenkräutern-N soll deshalb - und wegen des Alkoholgehaltes - bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Ältere Menschen sollten bei der Anwendung von Jacobus-Schwedenkräuter-N bedenken, dass der Wassergehalt des Organismus im Alter abnimmt. Deshalb reagiert der ältere Organismus besonders empfindlich auf Veränderungen des Wasser- und Salzhaushaltes. Für eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme muss daher (auch bei fehlendem Durstgefühl!) in jedem Fall gesorgt werden.

    Wann dürfen Sie Jacobus-Schwedenkräuter-N erst nach Rücksprache mit dem Arzt anwenden?
    Bei gleichzeitiger Einnahme von bestimmten, den Herzmuskel stärkenden Arzneimitteln (Herzglykoside), Mitteln gegen Herzrythmusstörungen (Antiarrhytmika), Arzneimittel, die die Harnausscheidung steigern (Saluretika), Cortison und Cortison-ähnliche Substanzen (Nebennierenrindensteroide) und Südholzwurzel sollten Sie vor der Einnahme Ihren Arzt oder Apotheker befragen.


    Wechselwirkungen:

    Welche anderen Medikamente beeinflussen die Wirkung von Jacobus-Schwedenkräutern-N, bzw. die Wirkung welcher anderen Medikamente wird bei gleichzeitiger Einnahme von Jacobus-Schwedenkräutern-N verändert?
    Bei andauerndem Gebrauch oder Missbrauch von Jacobus-Schwedenkräutern-N ist durch Kaliummangel eine Verstärkung bestimmter, den Herzmuskel stärkenden Arzneimittel (Herzglykoside) sowie eine Beeinflussung von Mitteln gegen Herzrythmusstörungen (Antiarrythmika) möglich. Die Kaliumverluste können durch gleichzeitige Anwendung von bestimmten Arzneimitteln, die die Harnausscheidung steigern (Saluretika), Cortison und Cortison-ähnliche Substanzen (Nebennierenrindensteroide) und Südholzwurzel verstärkt werden. Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können.

    Welche Genußmittel, Speisen und Getränke sollten Sie meiden?
    Es sind keine besonderen Vorsichtsmassnahmen erforderlich.


    Anwendungsfehler und Überdosierung:

    Was ist zu tun, wenn Jacobus-Schwedenkräuter-N in zu großen Mengen angewendet wurden ?
    Bei versehentlicher oder beabsichtigter Überdosierung können schmerzhafte Darmkrämpfe, schwere Durchfälle mit der Folge von Wasser- und Salzverlusten sowie eventuell starke Magen-Darm-Beschwerden auftreten. Bei Verdacht auf Überdosierung benachrichtigen Sie bitte umgehend einen Arzt. Er wird entscheiden, welche Gegenmaßnahmen (z.B. Zufuhr von Flüssigkeit und Salzen) gegebenfalls erforderlich sind.
    Die Einnahme größerer Mengen des Auszuges von Jacobus-Schwedenkräuter-N kann insbesondere bei Kindern zu Alkoholvergiftung führen. Bei Einnahme der Gesamtmenge werden etwa 111g Alkohol aufgenommen.

    Nebenwirkungen:

    Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Jacobus-Schwedenkräuter-N auftreten?
    In Einzelfällen kann es unter der Anwendung von Jacobus-Schwedenkräuter-N zu krampfartigen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich kommen. In diesen Fällen ist eine Verringerung der Dosis erforderlich.
    Bei langandauerdem Gebrauch oder bei höherer Dosierung (Missbrauch) kann es zu Störungen des Wasser- und Salzhaushaltes kommen. Auftretende Durchfälle können insbesondere zu Kaliumverlusten führen. Der Kaliumverlust kann zu Störungen der Herzfunktion und zu Muskelschwäche führen, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von den Herzmuskel stärkenden Arzneimitteln (Herzglykosiden ), von Mitteln gegen Herzrythmusstörungen (Antiarrythmika), von Arzneimitteln, die die Harnausscheidung steigern (Saluretika) und von Cortison und Cortison-ähnlichen Substanzen (Nebennierenrindensteroide).
    Weiterhin kann es zur Ausscheidung von Eiweiß und Blut im Urin kommen. Durch Pigmenteinlagerung in der Darmschleimhaut kann sich diese dunkel färben (Pseudomelanosis coli). Diese Verfärbung ist jedoch harmlos und bildet sich nach Absetzen des Präparates in der Regel zurück.
    Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, die nicht in dieser Gebrauchsinformation aufgeführt sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

    Grüßle Manuela

  3. #3
    Isi/Neuss
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Hi, Manuela!

    Das weiß ich alles, da ich Schwedenkräuter hier habe (selbst angesetzt)und auch schon angewendet habe. Aber hat jemand mal die Wirkung bei rheumatischen Beschwerden ausprobiert. Und war es gut oder schlecht... usw.
    Aber danke für die Nachricht.

    Wie geht es Dir heute? Ich hatte Dir ein schmerzfreies Wochenende gewünscht. Ist mein Wunsch in Erfüllung gegangen? Ich hoffe es sehr für Dich.
    Mir tun z.Zt. die Handgelenke und das rechte Knie weh. Aber eine Isi fällt nicht....
    Gleich geht`s auch die Couch mit lecker Tee, dann werden Mann und Hund gepüngelt und morgen wieder ins CallCenter Ich wünsche Dir einen tollen Wochenanfang und ganz ganz wenig oder am besten gar keine Schmerzen.

    Bis denne


    Isi

  4. Anzeige
  5. #4
    Düsi
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Hi Isi,
    hatte einen wundervollen Sonntag den ersten schmerzfreien seit Wochen.
    Muß wohl am Wetter liegen den hier im Schwarzwald war heute ein traumhafter Tag.
    Ich habe mich heute morgen auf den Balkon gesetzt und mir mein Frühstück bringen lassen von meinem süssen.Und heute nachmittag bin ich faul auf der Couch gelegen rate mal mit wem.
    Ich recherchiere noch ein bißchen im Netz vielleicht finde ich ja noch etwas zu deinem Thema mit den Schwedenkräutern.
    Erfahrungsberichte oder so.
    Auch eine schmerzfreie Zeit wünsche ich dir,melde dich mal wieder.
    Liebe Grüßle Manuela

  6. #5
    Isi/Neuss
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Klasse. Das ist ja echt toll. Ich sitze hier breit grinsend am PC und freue mich so für Dich. Mir tut das rechte Bein weh, denn hier ist für morgen Regen angesagt. In der Fa. fragen mich alle, wie denn das Wetter werden wird. Die kennen das schon. Demnächst komme ich in ein Einmachglas mit Leiter und so.....
    Angenehmen Tag noch

    Isi

  7. #6
    Düsi
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Hi Isi,
    das tut mir leid am liebsten würde ich dir ein
    Paar Sonnenstrahlen hochschicken.
    Den wir im Schwarzwald haben ein traumwetter.
    Hast du Franzbrandwein zuhause?Das hilft mir im Augenblick auch ein bißchen.Ich habe auch Probleme mit dem Knie.Habe eine Chondropathie und eine ChondromalazieIII Grades im rechten Knie.
    Habe heute morgen die erste Eisbestrahlung bekommen.
    Ob der Franzbrandwein meinen Schmerzen verringert weiss ich nicht aber der Fuß wird schön kühl und es ist angenehm.Es stinkt zwar in meinem Wohnzimmer bestialisch nach diesen Kräutern und mein Hase kommt auch nicht mehr zu mir aber das ist mir wurscht.Ich kann die Schmerzen für ein Paar Stunden vergessen.
    Schicke dir per Mail 1000 Sonnenstrahlen.
    Wünsch dir gute besserung und schnellstens schönes Wetter
    Manuela

  8. #7
    Heidi
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Hallo Isi,
    meine Mutter braucht viel von dem Zeug und zwar fast täglich und seit Jahren.Mein Vater hat gicht und sie macht ihm regelmässig Wickel,was die schwellung lindert.
    Der "dicke" Teil für Wickel und das "geistige" zum trinken.
    Hilft auch bei Magenproblemen usw.
    Ich hoffe,ich konnte Dir helfen :-)
    Viele Grüsse Heidi

  9. #8
    Isi/Neuss
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Hallo, Heidi!

    Danke, das gibt mir ein wenig Mut. Mein Hausarzt hat mir die Kräuter zwar untersagt, weil dadurch meine Leberwerte immer ansteigen, aber trotzdem nehme ich sie in unregelmäßigen Abständen. Ich nehme sie nur noch regelmäßig, wenn ich eine Immunkur damit mache. Also, sie helfen doch.
    Vielen Dank noch mal.

    Isi

  10. #9
    Isi/Neuss
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Liebe Manuela!

    Vielen Dank für Deine Sonnenstrahlen. Mein Bein ist wieder etwas besser. Heute morgen hat es hier tatsächlich geregnet, daher die Schmerzen. Franzbranntwein werde ich ausprobieren, meine Schwiegermutter schwört darauf, sie hat Probleme mit den Beinen. So, muß jetzt meine Tochter in die Musikschule bringen.
    Bis später

    Isi
    Noch recht lange schönes Wetter

  11. #10
    betty
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Also, ich bin ja mal hocherfreut, dass es Rheumis gibt, die auch mal an die Naturkräuter denken, oder zumindest den hämiopathischen Teil, den man bei jeder Erkrankung berücksichtigen sollte, bedenken...
    Ich habe CP, SLE und Hatshimoto-(allergische Schilddrüsenentzündung), behelfe mich aber im wesentlichen mit Vitaminen (insbesondere hochdosierter Vitamin-B-Komplex )und Mineralien. Ganz wichtig ist Vitamin C. Mindestens 500 mg täglich .Ich kann auf die Wirkung warten...
    Als Chemie nur ASS 500 ,und wenn es nicht mehr von mir weicht und mies und mieser wird ,ein Nichtsteroid.Damit komme ich seit ca. 7 Jahren über die Runden. Finde ich so immer noch besser, als mich mit der Hammer-Medizin zu vergiften. Also, wenn Du Einzelheiten wissen möchtest, gern...!
    Übrigens an alle mit miesen Leberwerten: bei mir wurde vor ca. 8 Jahren eine Fettleber diagnostiziert, (die nicht vom Alk sein konnte...)Bei kurmäßiger Anwendung von Vitamin-B-Komplex (mindestens 6 Wochen und mehrmals jährlich) verbessern sich die Leberwerte. Habe heute welche, die super sind...!

    Ales Gute und liebe Grüße aus Berlin von betty

  12. #11
    Isi/Neuss
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Hi, Betty!

    Hast Du denn Erfahrung mit Schwedenkräutern gemacht? Meine Diagnose steht noch aus, da der Rheumadoc wohl noch meine Unter-
    lagen studiert. Auf der Überweisung steht: Polyarthralgie. So, ich hoffe, jetzt macht mal einer was draus.

    Zu den Leberwerten: Wenn ich meine, daß mir die Kräuter helfen, nehme ich sie auch, da muß meine Leber dann halt mal durch. Wenn ich absetze, sind die Werte ja dann auch wieder o.k.

    Bis denne,

    Isi

  13. #12
    Düsi
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Hi Isi,
    habe auch wieder einmal Zeit dir zu schreiben.
    Wie geht es dir ? Hat der Franzbrandwein geholfen?.
    Habt ihr mittlerweile schöneres Wetter?.
    Mich hat es wieder einmal umgehauen.
    War zum Röntgen der HWS.dachte eigentlich es wären nur verspannungen.Wurde eines besseren Belehrt.
    Diagnose:Kyphotische Fehlhaltung und deutliche Osteochondrose C5-C6.Beginnt da etwa ein Morbus Bechterew?
    Habe die Faxen solangsam dicke .........
    Melde mich morgen noch mal bekomme gleich Besuch.
    Viele Grüßle und eine schmerzfreie Nacht.
    Manuela

  14. #13
    Isi/Neuss
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Liebe Manuela!

    Fanzbranntwein habe ich nicht ausprobiert, weil ich es schlicht-
    weg vergessen habe. Bin Donnerstag früher von der Arbeit weg, weil ich zur Beerdigung des Vaters meiner Schwägerin mußte und heute ist meine Tochter 6 geworden - also Kindergeburtstag auf der Kegelbahn. Die Kiddies hatten riesigen Spaß! Wir auch!!!!!!

    Wetter hier ist echt kacke: kühl, dann wieder wärmer. Über dem Rheinland liegt die Luftmassengrenze zwischen kalter und warmer Luft mit der Möglichkeit auf leichte Schauer. Hast Du da noch Fragen??? Ich nicht mehr. Dafür habe ich am 16.04. einen Termin für Labor und am 23.04 zur Besprechung beim rheumadoc. Wenn der nichts findet weiß ich mir auch keinen Rat mehr. Ich wünsche mir bestimmt kein Rheuma o.ä., aber andererseits irgendwas, denn dann könnte ich das Kind beim Namen nennen und evtl. etwas dagegen unternehmen. Na ja, abwarten und Tee trinken.
    Wie geht es Dir sonst so? Ich hoffe, relativ schmerzfrei und für alles andere drücke ich Dir ganz, ganz fest die Daumen. Wenn ich meinem Mann über Dich erzähle oder er schon mal mitliest, schüttelt er auch nur noch den Kopf. Eine Arbeitskollegin von mir hat Bechterew und kommt mit Gymnastik ganz gut zurecht. Wir hatten nämlich letztens bei einer Zigarette noch dieses Thema. Ihr geht es eigentlich ganz gut. Vielleich als Aufmunterung für Dich.
    Habt Ihr besseres Wetter? Denn dann wüßte ich, daß Deine Beschwerden nicht ganz so schlimm sind.
    Mail mir mal. Wenn ich morgen Zeit habe, schaue ich wieder rein, denn wir haben morgen die Omas und den Opa hier zum Kinderkaffee. Du wirst das ja auch kennen.
    War gerade duschen und baue z.Zt. tierisch ab. Ich sage mal bis morgen

    Isi

  15. #14
    Düsi
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Hi Isi, sorry das ich mich solange nicht gemeldet habe aber mir gings bescheiden.
    War gestern beim Rheumadoc und siehe da schon wieder ein neuer Verdacht.
    Er stellte mir eine Überweisung zur Kernspin aus auf der steht.
    Röntgen weil V.A. Psoriasisspondylarthropathie.Bin echt mal gespannt ob sie mir bis Ende des Jahres eine eindeutige Diagnose stellen können.
    Aber es scheint wirklich schwer zu sein den richtigen Weg zur Diagnosefindung zu finden.
    Wie geht es dir im Augenblick ich hoffe ein bißchen besser.Sind die Ärzte bei dir ein bißchen weiter gekommen?
    Grüßle Manuela

  16. #15
    Isi/Neuss
    Gast

    Re: Schwedenkräuter, etc.

    Anzeige
    Hi, Manuela!

    Termin beim Rheumadoc am 16.04. zum Labor und danach zur Besprechung. Ich sitze jetzt schon und überlege, was ich mache, wenn er auch nichts findet. Aber erst mal abwarten.

    Ich war krank, so richtig Grippe mit Fieber, Hals- und Gliederschmerzen und heute ist der 1. Tag, an dem ich halbwegs fit bin. Dafür liegt mein Mann seit heute Abend flach. So, den hätte ich also schon mal geschafft, die Kinder waren schon krank. Haben wir die Grippe für dieses Jahr auch schon hinter uns.
    Ich hoffe für Dich, daß irgendwann mal irgendjemand eine definitive Diagnose stellt und Du endlich weißt, was Du hast und vor allem wie es behandelt werden kann.
    Ein schönes schmerzfreies Wochenende

    Isi

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •