Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: DHEA

  1. #1
    Andrea
    Gast

    DHEA

    Anzeige
    Hat jemand Erfahrung mit DHEA ?

    Würde mich über Antworten freuen

  2. #2
    Frank
    Gast

    Re: DHEA

    Hallo Andrea,
    habe mich mal vor einem halben Jahr etwas informiert,selber habe ich mich noch nicht getraut,DHEA anzuwenden.Du brauchst ein Arzt der sich mit DHEA gut auskennt desweiteren waren es immer die negative Schlagzeilen über DHEA .Aber nachdem ich einige Berichte von Klinischen-Erfahrungen von Amerikanischen Spezialisten gelesen habe,soll das es bei Rheuma z.B SLE,RA selbst bei MS gute Erfolge geben,es wurde festgestellt das SLE-Erkrankte einen zu niedrigen DHEA-Wert hatten wobei Wichtig ist,die Niedrigdosierung wegen Nebenwirkung.Dr.Hilgers aus Düsseldorf,hat im Fernseh schon mal einen Fall vorgestellt,wo er einen Mann mit Erschöpfungss. erfolgreich behandelt hatt.Nebenwirkungen wie:-Akne u, übermäßig fetter Haut
    -Haarwuchs bei Frauen(an Körperstellen,wo dies nichterwünschtist
    -einer tiefen Stimme-Reizbarkeit,Simmungsschwankungen
    -übermäßiger Anregung,Schlaflosssigkeit--Müdikeit,Energiemangel,
    in selteneren Fällen treten auch Kopfschmerzen,Aggressivitätt u.unregelmäßige Monatsblutungen auf.All diese Nebenwirkungen sind aber selten, wenn die Patienten weniger als 25 Milligramm einnehmen.Die meisten Menschen die eine DHEA-Therapie durchführten,stellten positive Wirkungen fest,unter anderem ein höheres Wohlbefinden,mehr Energie u. eine bessere Libido.Die einzelnen Patienten reagierten jedoch sehr verschieden:Manche sind so empfindlich,dass Schon bei 5mg oder 10mg Nebenwirkungen auftreten,andere nehmen 100mg oder 200mg ein und spüren keine Veränderung.Eine Langzeitanwendung???? Gruß Frank

  3. #3
    Frank
    Gast

    Re: DHEA

    Hallo Andrea,
    ein paar Expertenmeinungen:
    ´´Dr.Dr.Ron van Vollenhoven,Wissenschaftler der Didivision of Immunology andRheumatology,Stanford Universyti Medial Center,Kalifornien,gehört zu den weltweit führenden Experten auf dem Gebiet des Einflusses von DHEA auf Lupus.Er sagte:<Lupus gehört zu den Krankheiten,bei denen DHEA eine besondere gute Wirkung verspricht.An Lupus leiden vor allem Frauen,denn diese Krankheit wird vom Hormonhaushalt beeinflußt.Die Studien über Lupus sind bisher die einzigen gut kontrollierte Studien.es könnte als Hormonersatz eingesetzt werden.
    ´´Dr.med.Jonathan V.Wright,Kent,Waschington.
    DHEA´hilft fast bei allen Autoimmunkrankheiten besonders gut,
    z.B bei Lupus,Basedow-Krankheit,Enteritris regionalis Crohn,Colitis ulcerosa u,Polymyositis.Dieses Hormon ist kein Wundermittel,aber in Kombination mit anderen Therapien wirkt es gut.´´Dr.med.Gay Ross,San Franzisco,Kalifornien:
    Ích setze DHEA vor allem bei Patienten ein,die aus unerfindlichen
    Gründen unter Müdigkeiten u.Depressionen leiden.Ich meine,dass dieses Hormon sehr wirksam u.eines der besten Arzneimittel ist,die uns zur Verfügung stehen.´´In Amerika war DHEA schon seit mehr als zehn Jahre auf Rezept in Aphoteken erhältlich.(jetzt nicht mehr)Einige Wisenschaftler haben bereits angemerkt,dass DHEA in niedrigen Dosen nicht toxisch ist.Wie eine
    lanfristige Einahme hoher Dosen wirkt,weiß man noch nicht.Nach Experten wäre die Einnahme von5mg-10mg"aber nur unter ärztlicher
    Aufsicht ein Kompromiss.Habe noch ein paar Erfahrungsberichte von Patienten u.Arzten kann sie dir morgen ins Forum stellen.
    Schöne Güße
    Frank

  4. Anzeige
  5. #4
    Andrea
    Gast

    Danke Frank

    Hallo Frank,

    herzlichen Dank für Deine Informationen.
    Ich habe cutanen Lupus und Kollagenose, war ständig sehr müde etc... Mein Rheumatologe hat festgestellt, daß mein DHEA -Spiegel im Blut zu niedrig war. Ich wurde dann erst mit 5o mg eingestellt, bin mittlerweile aber bei 25 mg jeden 2.Tag.
    Ich muß sagen, daß meine Müdigkeit sehr gut unterdrückt wird. Ein paar von den Nebenwirkungen hatte ich bei der höheren Dosierung. (Schlaflosigkeit, "nicht zur Ruhe kommen " )
    Ich komme da jetzt nur darauf, weil meine Schwester einen negativen Bericht im TV gesehen hatte...u.A. das evtl. Gefäßentzündungen als Nebenwirkungen auftreten können. Ich habe seit einiger Zeit blaue Flecke, die sich niemand erklären kann...
    deshalb bin ich selbst ein bißchen am stöbern...

    Ich würde mich sehr freuen, mehr zu erfahren

    Herzliche Grüße

    Andrea

  6. #5
    Frank
    Gast

    Re: DHEA

    Hallo Andrea,hier die Erfahrungen von Kliniker.
    ´´Dr.med.Eric Bravermann,Princeton,New Jersey:Für die Erstuntersuchung und die Behandlung sind Bluttests notwendig.Um sicher zugehen rate ich Männern ,Antiköper(PSA)bestimmen zu lassen.Bei Frauen sollten regelmäßig Papanicolaou-Abstriche u.Mammogramme durchgeführt werden.Bei höheren Dosen haben wir als Nebenwirkungen Akne u.Haarwuchs im Gesicht von Frauen festgestellt.Die Haare wachsen manchmal am Kinn.Die günstigen Wirkungen:N,aber nicht bei allen,bei vielen Patienten hebt DHEA das Wohlbefinden.Außerdem steigert es die Libido.
    ´´Dr.med.Ward Dean,Pensacola,Florida:Bei höheren Dosen wachsen Frauen Gesichtshaare u.ihre Stimme wird tiefer.Verringert man die Dosis,klingen die Nebenwirkungen ab.
    ´´Dr.med.Karlis Ullis,Santa Monika,Kalifornien:Meine DHEA-Behandlung ist vorsichtig.Die Therapie muss dem Patienten individuell angepasst sein.In den vergangenen zwei Jahren habe ich 50 Patienten mit diesem Hormon behandelt.Bei Menschen,die sich für dem Altern entgegenwirkende Medizin interessierten, untersuchte ich nicht nur die Blutwerte vonDHEAS,sondern auch den Gahalt des Blutes an Östrogenen insgesammt,Östradiol u.Östron.Bei männern bestimmte ich den Gehalt an freiem Tetoron.Ich überprüfe auch die Werte von IGF-I(ein Insulinänlichen Wachstumfaktor).Wenn ein Patient niedrige DHEA-Werte aufweist,verschreibe ich ihm dieses Hormon. Ich beginne mit25mg. Anschließend erhöhe oder senke ich die Dosis.Nach zwei Monaten wiederhole ich die Blutuntersuchung,um um die Hormonwerte zu kontrollieren.Viele Frauen stellen positive Wirkungen fest,sie fühlen sich viel enrgiereicher u.antriebsstärker,ihr Wohlbefinden nimmt zu.Dies geht mit einer erhöhtenAktivität der Anrogene einher.Es wurden keine Änderung der Libidwerte oder Insulinresistens festgestellt. Forts.folgt FRANK

  7. #6
    Kathy
    Gast

    Re: DHEA

    Hi Andrea,nett Dich hier im Forum zu finden,was machen Deine blauen Flecke und hast Du schon die nächste Kur nach Schlangenbad eingereicht ?Wenn nicht,dann wird es Zeit.Wünsche Dir von Herzen alles Gute ,Kopf hoch bis bald Kathy

  8. #7
    Frank
    Gast

    Re: DHEA

    Hallo Andrea!
    Da hast du ja einen aufmerksammen Rheumatologen,nicht jeder Arzt beschäftigt sich mit DHEA.Wichtig wird sein,eine genaue u.regelmäßige Kontrolle.Die blauen Flecken habe ich auch gelegentlich, kommen warscheinlich vomCortison.Hautmäßig sind ja Nebenwirkungen beschrieben-bei über 20mg.(nicht bei jedem)Ich würde es mal im Auge behalten.Habe dir noch ein paar Berichte aus einer Versuchsserie von Menschen die DHEA einnahmen.
    ^
    Îch nehme seit einem Jahr 100mg DHEA pro Tag.Ehrlich gesagt habe ich noch überhaubt keine Wirkung bemerkt.Meine Frau nimmt alle zwei Tage 100mg ein.Auch sie hat keine Effekte festgestellt.Wir nehmen es beide,weil wir hoffen,dass es unser Leben verlängert. L.S.,53 Jahre Los Angeles

    Ich bin eine 46jährige Frau und nehme seit acht Monaten zweimal a.T. 12.5mg DHEA.Ich habe jetzt mehr Stehvermögen u.meine Libido ist stärker geworden.Ich fühle mich als wäre ich 30.#

    Ich nehme seit zwei Monaten 150mg DHEA pro Tag.Meine Simmung hat sich nicht verändert,aber ich bin energievoller u.schlafe weniger.Meine Libido ist gleich geblieben.DHEA scheint meine Hitzewallungen zu lindern,die ich seit Beginn der Menopause habe.Nebenwirkungen wie Pickel oder Haarwuchs im Gesicht treten bei mir nicht auf. C.R., 49Jahre

    Ich nehme seit drei Monaten alle zwei Tage 10mg DHEA .Meine Libido ist stärker geworde u.ich habe weniger Allergieprobleme.
    G.D.,46Jahre,Miami,Florida

    Ich nehme Östrogen als Hormonersatz u. in den letzten zwei Monaten habe ich pausiert.Vor einer Woche begann ich,alle zwei Tage 25mg DHEA einzunehmen. Kurze Zeit später bemerkte ich einen kleinen Fleck in meinem Gesicht,außerdem vespüre ich etwas weniger Appetit.Ich fühle mich jedoch viel energiereicher u.mir ist nach einem Flirt zumute.Ich plane, neben dem DHEA wieder Östrogen einzunehmen. B.P.,Florida,USA

    Seit ich25mg DHEA einehme,schlafe ich besser.
    M.C.,48Jahre,Salt Laccke City,Utah

    Vieleicht versuche ich es auch mal(als Mann),bei RA,Fibro u.s.Sjögren könnte DHEA vieleicht auch Erleichterung bringen.
    Ein paar Expetenhinweise werde ich dir in nächster Zeit noch zu mailen.Wünsche dir noch eine geruhsame Nacht.
    Schönen Gruß Frank

  9. #8
    Andrea
    Gast

    Re: DHEA

    Hi Frank,

    danke für Deine Info`s.

    Ja, mein Arzt ist sehr gut. So viel ich weiß, ist er auch selbst viel in Amerika bei irgendwelchen Seminaren.
    An Nebenwirkungen von Cortison habe ich auch schon gedacht. Aber das Merkwürdige ist allerdings, daß die Flecke erst entstehen, wenn ich Cortison reduziere ( bin momentan bei 10 mg )

    Würde mich sehr über weitere Expertenhinweise freuen. Du kannst mir auch gerne an meine Mailadresse schreiben.

    Alles Gute für Dich

    Andrea

  10. #9
    Andrea
    Gast

    Re: DHEA

    Hallo Frank,

    herzlichen Dank für Deine vielen Antworten )

    Bis jetzt habe ich die Mail`s von Dir bekommen, die Du ins Forum gestellt hast, bzw. die letzte,die direkt an mich ging. Aber diese wollte ich direkt an Dich schicken...kam aber leider wieder zurück.

    Ich muß sagen, alles was Du mir geschickt hast, hört sich eher positiv an. Nebenwirkungen wie z.B. verstärkter Haarwuchs oder Akne sind für mich keine Nebenwirkungen, wegen denen ich es nicht ausprobieren würde. Solange es nicht irgendwelche schwerwiegende Nebenwirkungen hat....Aber das ist es wohl: das man das noch nicht genau weiß, oder?

    Wieso hast Du Dich bis jetzt nicht getraut ? Oder hast Du keinen Arzt, der sich mit DHEA beschäftigt ? Oder welche negativen Schlagzeilen meinst Du ?
    Darf ich fragen, was Du hast ?

    Freue mich, von Dir zu hören

    Herzliche Grüße

    Andrea

  11. #10
    Bibo
    Gast

    Re: DHEA

    In Kürze die klare Frage: Und was ist mit der KREBSGEFAHR dieser amerikanischen Modedroge???

    Sie hat zwar auf das Lebensgefühl positiven Einfluß (nicht auf die rheumatischen Krankheiten direkt!) aber - das wird noch diskutiert - auch kanzerogen sein könnte, weil sie in das endokrinologische System eingreift, quasi ein präsexuelles Hormon darstellt.

    Ich kenne verschiedene Warnungen dieser Art - und Deine Hinweise, doch vorher den PSA-Wert bei Männern mit sich vergrößernder Prostata vor der Anwendung von DHEAS untersuchen zu lassen, geht ja in dieselbe Richtung.
    Ich frage deshalb: was ist, wenn der PSA wegen DHEAS ansteigt?
    Eine Testosteron-Substitution wirkt ja ähnlich belebend, aber hat deutliche Risiken.

    Bitte nimm doch mal Stellung zu dem Artikel von Martin-Du Pan:"Are the hormones of youth carcenogenic?",Ann.Endocrinol(Paris) 1999 Nov; 60(5):392-7, einsehbarer Excerpt davon über PubMed/NCBI/NLM im Internet.
    Und zu der Äußerung von PD Rainer Straub, Uni Regensburg:" Das Risiko für die Beschleunigung des Wachstums eines bestehenden Prostata-Karzinoms ist bei Therapie mit Testosteron oder DHEA gegeben... Hinsichtlich es DHEA sollten die Studien wirklich nur unter verschärft kontrollierten Bedingungen durchgeführt werden,weil dort die Nebenwirkungen noch weniger bekannt sind.Auch hier werden hormonelle Folgeprodukte wie Testosteron und Östrogen gebildet. es gilt also das gleiche wie bei der Tostosteron-Therapie," d.h. erhöhtes Krebsrisiko? Oder doch nicht?
    Bitte Mut zur Antwort.B.

  12. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2008
    Beiträge
    596
    gibt es weitere erfahrungen? und sorry, dass oich einen so alten thread hervorkrame. die suche hat nix weiter ausgespuckt.
    mein größtes problem ist die schlappheit, müdikeit und mein hausarzt möchte es ausprobieren.
    nun suchen wir nach infos.

  13. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von Sassi
    Registriert seit
    11 2007
    Beiträge
    897
    Zitat Zitat von Cailean Beitrag anzeigen
    gibt es weitere erfahrungen? und sorry, dass oich einen so alten thread hervorkrame. die suche hat nix weiter ausgespuckt.
    mein größtes problem ist die schlappheit, müdikeit und mein hausarzt möchte es ausprobieren.
    nun suchen wir nach infos.
    Hallo Cailean!

    Ich habe DHEA eine zeitlang genommen, nachdem mein Hormonstatus dementsprechend schlechte Werte gezeigt hat. Es hat mir damals sehr gut getan. Ich fühlte mich am Ende der Therapie deutlich ausgeglichener und leistungsfähiger.
    Derzeit soll ich es eigentlich auch wieder nehmen, was allerdings nicht geht, da ich die Pille nehme (bei Pille ist DHEA kontraindiziert).
    Mein extremer DHEA Mangel hängt eindeutig mit meinem zu hohen Dauerstresslevel zusammen, also werde ich versuchen irgendwie Stress zu reduzieren.
    DHEA wird überwiegend in der Nebennierenrinde gebildet. Also sollte es möglich sein, die DHEA-Produktion durch Stressreduktion wieder von selbst zu steigern - hoffe ich jedenfalls.
    Übrigens sinkt die DHEA-Produktion sowieso mit zunehmendem Alter. In den USA ist DHEA wohl schon lange dafür bekannt, die Lebenserwartung zu verlängern und ein reduziertes Krankheitsrisiko zu ermöglichen. Viele Stars nehmen es angeblich als "Anti-Aging-Hilfe", hab ich mal irgendwo gelesen.
    Inwiefern bei DHEA-Einnahme ein erhöhtes Krebsrisiko ausgelöst werden kann, kann ich dir leider nicht sagen.
    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiter helfen.

    Liebe Grüße, Sassi
    Man kann nie tiefer fallen als in Gottes Hände.

  14. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2008
    Beiträge
    596
    danke

    ich hab es genommen(25mg) aber wegen eventueller nebenwirkungen wieder abgesetzt(vorerst)
    wahrscheinlich kam alles von einem heftigen infekt.

    ich nehme es wieder, wenn ich mich davon erholt hab, damit man die nebenwirkungen dann eindeutig ausschließen oder zuordnen kann.

    bei mir hat es extrem positiv angeschlagen was das fatigue und die ganzen anderen lupussymptome angeht.
    ich werde es dann noch mal mit den 25mg austesten, wenn das wieder nix ist, geh ich auf 15mg.

    hab jetzt auch genügend infos gesammelt, auf us seiten findet man deutlich mehr dazu.

  15. #14
    Immer neugierig Avatar von Locin32
    Registriert seit
    01 2005
    Ort
    NRW-Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.585
    Hallo Cailean,

    ich nehme ungefähr seit August-September DHEA 25 mg.
    Ich glaube schon das es mir sehr geholfen hat und immer noch hilft.
    Ich hatte einen Östrogenmangel und war ansonsten auch durch einschneidende Erlebnisse zu dieser Zeit sehr mit den Nerven runter.
    Meine Müdigkeit ist wesentlich besser geworden allerdings läuft das, so wie auch bei Dir, unter strenger ärztlicher Kontrolle.
    Ich würde niemals einfach so Hormone einnehmen ohne das ich sie verschrieben bekommen hätte (nur für alle die darüber nachdenken).
    Zahlen musste ich sie aber trotzdem selber, geht aber vom Preis her.
    Mein Rheuma macht mir zwar weiterhin krumme Finger ect. aber zumindestens sind die "Drumrumsymptome"
    nicht mehr so stark und dadurch ist es insgesammt schon um einiges besser geworden.

    Liebe Grüße
    Locin32
    Lieber einmal schlau gefragt als hinterher dumm geguckt

    Vita

  16. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08 2014
    Beiträge
    1

    DHEA lindert Rheuma?

    Anzeige
    Ich war bei der Einnahme von DHEA anfangs eher skeptisch - nehme es jetzt aber doch. Zwischenzeitlich habe ich auch einen interessanten Bericht zu Rheuma und DHEA gelesen - Link anbei.
    Den Link habe ich mal entfernt, er wurde auf meinem PC als nicht vertrauenswürdig eingestuft
    Sicherheit der User geht vor


    LG
    Susanne
    Geändert von kukana (02.08.2014 um 10:32 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •