Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Hilfsmittel

  1. #1
    Sabine
    Gast

    Hilfsmittel

    Anzeige
    Werden von der KK Hilfsmittel für den privaten Gebrauch verschrieben? Also Messer, Topfdeckel, Schrubber usw. Wie sieht es mit Gehstock, Badartikel aus? Wo kann ich etwas beantragen wenn die kk sich streubt? Ich habe CP. Warte auf Antwort. Danke!!!

  2. #2
    Elke
    Gast

    Re: Hilfsmittel

    Hallo Sabine,
    ich habe auch unter anderem CP und habe ohne Probleme eine Unterarm Gehhilfe bekommen.
    Die Krankenkasse hat dies komplett bezahlt. Ich denke in wie weit du auch noch andere Artikel verschrieben haben kannst können dir auch die Angestellten in einem Sanitätshaus sagen.
    Aber es werden bestimmt noch viele hier antworten.
    Alles Gute
    Elke

  3. #3
    ekieh
    Gast

    Re: Hilfsmittel

    Hallo Sabine,

    Mir wurde im KH gesagt vom Ergotherapeuten das Gehhilfen angebracht seien.
    Habe danach zu Hause mit meiner Hausärztin gesprochen die hat mir dann Stöcke mit ergonomischen Knauf für rechts und links verschrieben , und zusätzlich für Notfälle einen Rollator.
    Die Stöcke gehören jetzt mir ( Von KK übernommen) und der Rollator ist leihweise, d.h. der gehört der KK. Aber wenn ich diesen Rollator 20 Jahre brauche dann habe ich ihn 20 Jahre und wenn ich ihn mal nicht mehr benötige , dann bekommt ihn die KK zurück.

    Sonst frag im Sanitätshaus nach , denn es ist wie Elke sagt , die Angestellten helfen dir in jedem Fall weiter.

    Gruß Heike

  4. Anzeige
  5. #4
    Heidi
    Gast

    Re: Hilfsmittel

    Hallo Sabine...

    Ich leide auch unter anderem an einer PCP, Sakroiliitis, usw.. gehe zu Deinem Arzt und sage ihm was Du an Hilfsmitteln benötigst. Du kannst eine Strumpfanziehilfe, HAndgelenksbandagen, Toilettensitzerhöhung, Greifzange, Nackenstützkissen, Gehhilfen, verordnet bekommen. Topfe, Kämme, alle Dinge des täglichen Gebrauchs, musst Du Dir selber anschaffen und auch bezahlen.
    Es gibt ein songenannten Hilfsmittelverordnungs Katalog, kannst Du im Internet einsehen, gebe einmal in der Suchmaschine den Begriff ein "Hilfsmittelkatalog" oder so ähnlich.

    mfg
    Heidi

  6. #5
    Uschi
    Gast

    Re: Hilfsmittel

    Eure Artikel sind sehr interessant. Ich habe bei der Hüftop einige Hilfsmittel mitbekommen, wie z.B. Strumpfanziehhilfe, Toilettenaufsatz, weil das für die Zeit nach der OP unumgänglich war. Allerdings habe ich von meiner KK auch negative Bescheini-gung erhalten, was die anderen Hilfsmittel angeht. Mein Arzt hat mich darauf hingewiesen, daß wer alleine lebt grössere Chancen hat und die anderen müßten auf Pflegestufe I hinsteuern und die Unvermeidbarkeit dieser Hilfsmittel anstreben, allerdings ist das fast nur praktikabel, wenn man in einer stationären Rheuma-Behandlung steht. Da kann man mehr Hilfe erhalten. Ich habe die Hilfsmittel gekauft und setze sie zumindest von der Steuer ab - vielleicht sollten wir viele Rheumakranke zusammenbringen und über einen Antrag beim Sozialgericht versuchen, eine endgültige Entscheidung zu unseren Gunsten für alle Zeiten zu erwirken. Was haltet ihr alle davon? Meldet euch bitte.

    Grüsse Uschi

  7. #6
    ddeMehlinger
    Gast

    Re: Hilfsmittel

    Anzeige
    Deutsche Rheuma-Liga (www.rheuma-liga.de) hat u.a. eine Broschüre, die man sich bei den Landesverbänden besorgen kann, die viele Hilfsmittel enthalten, bzw. Hinweise, wie man "zweckentfremdende" Gegenstände, die man frei kaufen kann, bei eingeschränkter Beweglichkeit zu seinen Gunsten einsetzen kann. Ist interessant, diese Broschüre mal durchzulesen, da oft verblüffend einfache Vorschläge von Betroffenen für Betroffene angeboten werden, die nicht unbedingt teuer sein müssen.

    ALCO

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •