Hallo,
seit einiger Zeit habe ich nun meine "Diagnose".
Seitdem ich 29 J. alt bin, seit genau 4 Jahren, habe ich täglich starke Schmerzen.
Jetzt sagte mir der Arzt ich hätte in den Lendenwirbeln Bandscheibenvorfälle, Osteochondrose, Osteoporose, Facettgelenksyndrom, Skoliose, ein Rückenmarksödem und einen verengten Spinalkanal. Der sollte nun operativ erweitert werden.
Ach so, dann soll mir noch der unterste LW versteift werden.
Erst einmal möchte ich die OP noch hinauszögern. Meine kl. Tochter ist erst 3 Jahre. Momentan versuche ich versch. Medikamente, im Augenblick Ibuflam 600.
Wer hat mit so einer Versteifung bzw. Spinalkanalerweiterung schon Erfahrungen gemacht.
Momentan geht es mir relativ gut, habe aber immer Angst, daß die Schmerzen wieder so stark werden wie in der Schwangerschaft. Da konnte ich nicht laufen.
Tschüs,
Melanie