Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Neues Forum

  1. #1
    rheuma-online
    Gast

    Neues Forum

    Anzeige
    Hallo!

    Nachdem das alte Forum langsam aber sicher übergelaufen ist
    und auch nicht mehr komfortabel zu bedienen war, haben
    wir nun endlich ein neues eingerichtet.

    Das alte dient nur noch als Archiv.

    Viele Grüße vom rheuma-online Team

  2. #2
    Dieter
    Gast

    Re: Neues Forum

    Ich habe seit 1999 einen Morbus Wegener. Habe über ein Jahr Endoxan eingenommen.Vor einem Jahr wurde ich auf Imurek eingestellt. Seit dem habe ich zu den üblichen Beschwerden schwierigkeiten mit der Nase. Ebenfalls höre ich zeitweise nicht gut. Diese Probleme hatte ich vor dem Erkennen des Wegeners ebenfalls. Bei der Behandlung unter Endoxan hatte ich diesbezüglich keine Beschwerden.
    Ist es möglich, dass die Nasen- bzw. Ohrenprobleme auf das Medikament zurückzuführen sind? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  3. #3
    Peti
    Gast

    Re: Neues Forum

    Was ist Polyarthrose und was kann mir helfen????

  4. Anzeige
  5. #4
    Bernd
    Gast

    Re: Neues Forum

    Herzlichen Glückwunsch und VIELEN DANK für die Errichtung dieses neuen Forums an das rheuma-online Team.

    Bernd

  6. #5
    Uwe
    Gast

    Re: Neues Forum

    Hallo Leute,habe seit 8Monaten seronegative Spondathritis und chronische P..Suche Leidensgenossen und Genossinen aus dem Raum Bitburg-Prüm-Trier zum Erfahrungsaustausch.Wäre schön,wenn sich jemand meldet.Bin übrigens 35.

    Gruss Uwe

  7. #6
    Stefan Lob
    Gast

    Re: Neues Forum

    wie gelange ich ins alte forum?

    mfg stefan lob

  8. #7
    Stefan Lob
    Gast

    Re: Neues Forum

    wie gelange ich ins alte forum? thema morbus wegener

    mfg stefan lob

  9. #8
    Achim
    Gast

    Re: M. Wegener

    Hallo Dieter,

    ich nehme seit 6 Monaten Imrek gegen den M. Wegener. Meine Nasenprobleme haben sich durch Imurek gebessert. Meine Hauptprobleme, sind die Augenentzündung und und die Nervenentzündung. Dagegen hat Imurek leider noch nicht gewirkt. Welche Erfahrungen hast du mit Endoxan gemacht. Welche Probleme konnten mit Endoxan gebessert werden und welche Nebenwirkungen sind aufgetreten.

    Gruß
    Achim

  10. #9
    Jutta
    Gast

    Re: M. Wegener

    Ich suche noch M.W. Betroffene wegen einem Erfahrungsaustausch; bitte melde dich doch mal diesbezüglich bei mir.

  11. #10
    Dieter
    Gast

    Re: M. Wegener

    Hallo Achim
    Du fragst nach den Nebenwirkungen von Endoxan.
    Endoxan ist das stärkste Medikament in der Vaskulitistherapie. Als Nebenwirkungen kann eine Hämorrhagische Cystitis (blutige Blasenschleimhautentzündung), evtl. Blasenkrebs auftreten. Bei einer Schleimhautentzündung muss das Endoxan sofort abgesetzt werden. Um einer solchen vorzubeugen, sollte zu der Einnahme von Mesna (Blasenschutzmittel mit Uromitexan), mindestens 2,5 – 3 Liter Flüssigkeit am Tag getrunken werden um das am Morgen eingenommene Endoxan über den Tag wieder auszuspülen. Außerdem kann ein Abfall der weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und dadurch eine hohe Infektanfälligkeit eintreten. Dieses Medikament wird in der Regel nur in Akutfällen eingesetzt und sollte so lange wie nötig und so schnell wie möglich wieder abgesetzt werden.
    Bei mir war die Lunge ziemlich zerstört und ich hatte starke Schmerzen in den Gelenken. Als Nebenwirkung hatte ich immer einen Leukozytenabfall. Durch die Behandlung mit Endoxan und Cortison geht es mir wider gut. Anschließend wurde ich mit MTX behandelt (milderes Medikament), wonach ich aber ein erneutes Rezidiv bekam. Darauf folgte wieder ein halbes Behandlungsjahr mit Endoxan. Danach wurde ich auf Imurek eingestellt. Ich habe zwar immer noch Probleme mit meinen Gelenken, aber längst nicht mehr in diesem Umfang. Ich weiß nicht ob die ständige Müdigkeit eine Nebenwirkung des Medikaments sind, oder ob diese von der Krankheit her kommen. Seit dem ich mit Imurek behandelt werde, habe ich wieder mehr Probleme mit meiner Nase und meinen Ohren. Da die Nase verstopft ist, werden meine Ohren nicht richtig belüftet und dadurch treten Hörprobleme auf.
    Ich hoffe das Du Dein Problem ohne Endoxan in den Griff bekommst und wünsche Dir Geduld
    Grüße Dieter.

  12. #11
    Dieter
    Gast

    Re: M. Wegener

    Hallo Jutta
    Habe Deine Nachricht bezüglich Morbus Wegener erhalten. Ich bin seit 1999 auch davon betroffen. Ich habe seitdem viele Tiefpunkte erlebt und weiß jetzt was es heißt, „gesund zu sein“. Aber die Erfahrung wirst Du ja wohl kennen. Wenn Du möchtest, können wir uns gerne unterhalten und Erfahrungen austauschen.
    Gruß
    Dieter

  13. #12
    E.B.
    Gast

    Re: M. Wegener

    Das "alte Forum" von rheuma-online heißt jetzt ARCHIV und ist auf der ersten Seite gleich in der Nähe des Wortes FORUM zu finden.

  14. #13
    michel meier
    Gast

    Re: M. Wegener

    Anzeige
    hallo liebe betroffenen!
    ich mach es sehr kurtz und möchte gerne von euch wiessen,
    wehr hat erfahrungen mit der krankheit im zusammenhang mit
    natürlichen HEILPFLANZEN BEREICH:

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •