RSS-Feed anzeigen

dsds

Durchgängig Schmerzen?

Bewerten
Zitat Zitat von theaterk Beitrag anzeigen
Mich würde interessieren, ob Ihr immer durchgängig Schmerzen, oder ob es bei Euch eher in Schüben verläuft und Ihr auch mal schmerzfreie Phasen habt. Ich hatte gerade eine schmerzfreie Woche. Jetzt merke ich wieder meine Finger und meinen rechten Ellenbogen. Alles in allem waren die Schmerzen bei mir immer noch so weit erträglich, daß ich mir das MTX erspart habe. Allerdings hatte ich auch schon Phasen - besonders nachts, wo ich das bereut habe. Da konnte ich die Knie nicht mehr durchdrücken oder wusste überhaupt nicht, wohin mit Armen und Händen, um einigermassen schmerzfrei einzuschlafen. Habe mir dann mit Ibuprofen geholfen - das ging einigermassen. Meist dauert es bei mir 3-4 Tage in einem Gelenk, dann kurze Pause, bis das nächste Gelenk anschwillt.

Welche Gelenke machen Euch am meisten zu schaffen? Bei mir die Finger, Handgelenke, Ellenbogen, manchmal angeschwollener Handrücken, Knie und ab und zu ein Gefühl unter den Füssen, als ob ich auf Eiern laufe.
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Tina Sieberer
    deine Beschreibung kommt meinen Erfahrungen am Nächsten, darum würde ich mich gerne bei dir "dranhängen" um die gestellten Frage auch gleich beantwortet zu kriegen.
    Ausser den bereits aufgezählten Körperteilen schmerzen die Schlüsselbeine besonders stark und letztens war es so schlimm, dass ich die Ellenbogen nicht mehr abwinkeln konnte und mir das Essen eingeben lassen musste.
    Nein, früher hatte ich keine durchgängigen Schmerzen- es kam so einmal im Monat, da hat es mich 2-3 Tage flachgelegt mit leichtem Fieber. Leider kann man ja auch nicht schlafen und sich erholen
    Bekommst du Cortison? Wieviel? Wie schaffst du den Alltag? Was bedeutet Schonung? Wie schone ich mich richtig? Wo fängt die Faulheit?
    Ach so viele Fragen - ich bin immer noch ganz durcheinander wg. der Diagnose - und hoffe hier Antworten und hilfe zu finden....
    Gruß, Tina

Trackbacks