RSS-Feed anzeigen

Fipsi

Dienstag, 04.12.2012

Bewerten
Dienstag, 04.12.2012
Heute war mein erster „richtiger“ Tag. Nachdem ich die Kinder im Kindergarten unter gebracht hatte musste ich mir erst einmal einen Termin für den Psychologischen Dienst holen. Ich bekam gleich einen für heute 14:00 Uhr. Da ich noch ein wenig Zeit hatte, bin ich noch einmal in den Speisesaal gegangen, um genussvoll und vor allen Dingen in Ruhe einen Kaffee zu trinken.
Um 9:00 Uhr war ich dann bei der Krankeneinzelgymnastik. Sie hat erst einmal noch alles angeschaut, mich nach meinen Schmerzen gefragt und ein paar weiterführende Erklärungen zu den einzelnen Untersuchungen gegeben. Ich berichtete ihr dann auch gleich, dass meine Kopfschmerzen zwar weg, dafür aber die Knochen wieder super empfindlich sind. Danach war ich mit ein paar weiteren Terminen entlassen.
Ich zog mir also meine Badesachen und meinen Bademantel an, da es ans Bewegungsbad ging. Das Wasser war mit 30° C warm, also sehr angenehm und mit 1,35m Tiefe für mich genau das richtige. Nach Anleitung machten wir im Wasser unsere Bewegungen für den Oberkörper. Dabei machte sich dann dummer weise der innere Gelenkspalt meines linken Knies schmerzhaft bemerkbar, so dass ich kurzzeitig pausieren musste.
Das Ganze dauerte ungefähr eine halbe Stunde. Danach habe ich mich im Zimmer (unser Zimmer ist in der 3. Etage) geduscht und war in Sportklamotten um 11:30 Uhr wieder unten, um dann mein „Vierzellenbad“ zu bekommen. Es stellte sich heraus, dass dies eine Stromtherapie im Wasser ist. Aus dem „Vierzellenbad“ (Füße und Arme) wurde bei mir allerdings nur ein „Zweizellenbad“ (nur Füße), da ich meinen Ehering nicht vom Finger bekommen habe. Nach ca. 8 Minuten unter Strom stellte ich nach dem Abtrocknen erstaunt fest, dass die Knieschmerzen verschwunden waren! Ich war echt begeistert!
Direkt nach der Hydrotherapie konnte ich gleich unten bleiben, da dann dort die Benutzung des Ergometers gezeigt wurde, welches man nach Möglichkeit immer wieder selbst benutzen soll.
Dann gab es Mittagessen: Kaninchenrollbraten mit Mischgemüse und Petersilienkartoffeln. Das Ganze war sehr lecker, nur die Soße hätte, wie auch gestern, ruhig ein wenig mehr sein können.
Nach dem Essen wollte ich nicht so lange im Zimmer auf die Psychologin warten und habe dann mit dem Zweiten Teil der Eragonsaga eines der Ergometer erklommen. Dort bin ich dann etwa 11 Minuten bei 55 Watt locker gefahren. Vorgabe war für mich, nach Möglichkeit 2x am Tag 10 Minuten bei 50 Watt. Ein zweites Mal habe ich es leider nicht geschafft, was zwar nicht unbedingt schön ist, aber sich nicht ändern ließ, da ich ja um 14:00 Uhr die Psychologin bei mir auf dem Zimmer erwarten sollte.
Sie war auch pünktlich da und es wurde ein sehr langes Gespräch. Es war so lang, dass ich sogar den Beginn der Wirbelsäulengymnastik um 15:00 Uhr verpasst habe und dadurch erst um 15:40 Uhr unten an der Rezeption war, die sogar schon bei mir auf dem Zimmer angerufen hatte, um zu fragen, wo ich denn bleibe.
Ich also mit fliegenden Fahnen runter, mit dem Fahrer zur Kita um die Kleinen abzuholen. Die Kleine war wieder in der Krippe gewesen und hat dort eine ganze Stunde geschlafen und auch meine Große hat dort einen Mittagsschlaf gehalten…ich hoffte bloß, dass sie abends ordentlich ins Bett gehen. Aber wie es so ist, es ging diesmal natürlich nicht so gut, die Große ist recht gut eingeschlafen, nur die Kleine, die ist bis jetzt (20:00 Uhr) noch immer munter in ihrem Bettchen. Hoffentlich wecken sie die Kleine Morgen nach 30 Minuten, weil sonst kann ich das vernünftige, ruhige und vor allen Dingen stressfreie ins Bett gehen echt vergessen, was mir allerdings sehr wichtig ist.

Dann schauen wir mal, was uns der morgige Tag bringt!

Eure Fipsi
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks