RSS-Feed anzeigen

Bernarda

MTX - ab wann Nebenwirkungen zu erwarten?

Bewerten
Hallo Vivien,
"Der Beipackzettel ist ja eine herrliche Vorlage für einen guten Horrorfilm"
Das war er für mich auch diese Woche. Hab meine erste Mtx (10mg) Tablette gestern Donnerstag eingenommen. Ich hatte solche Angst, dass ich dachte vor den Henker zu treten. Danach hab ich auf alle Körpersymtome geachtet. Aber da war nix, ausser evtl. ein bisschen schummrig. zweieinhalb Stunden später hab ich sogar ein normales Mittagessen zu mir genommen. Danach war auch nix. Ich hab wohl auch einen Saumagen und eine sehr gute Tablettenverträglichkeit. Ich hab dann heute nach Anweisung des Arztes die 5mg Folsäure Tbl. genommen. Die nimmt man nur einmal am Tag darauf und dann nicht mehr, oder? Heute war mir ein wenig flau im Magen (kann aber auch Einbildung gewesen sein)
Bei guter Verträglichkeit soll Mtx bei mir später auf 15mg gesteigert werden. Vielleicht wirds dann anders? Wieviel Tage nach der Mtx-Einnahme soll man eigentlich zur wöchentlichen Blutkontrolle?
Ich hoffe sehr, dass wir Mtx gut vertragen werden, was zu wünschen wäre.
Viele Grüße
Bernarda
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Promml
    Guten Morgen!
    Nehme einmal in der Woche 20 mg MTX, zurzeit täglich 15 mg Cortison, was wöchentlich weniger wird, zum Ausschleichen. Außerdem noch einmal pro Woche enbrel 50 mg gespritzt. Mein Rheumadoc schickt mich frühestens drei Tage nach Einnahme von MTX zur Blutabnahme. Nebenwirkungen habe ich momentan keine, außer etwas Gewichtszunahme. Hoffe, dass es sich in Grenzen hält und das Cortison dann ganz wegfällt. Auch ich hatte einen Heidenangst vor der Einnahme der Tabletten.
    Viel Glück!
    Promml
  2. Avatar von demet
    Hallo
    ich habe 6 monate lang mich gespritz mit mtx für mich wahr es sehr schlimm übelkeit, haarausfall...

Trackbacks