RSS-Feed anzeigen

SHARI

Ermüdungsfraktur

Bewerten
Zitat Zitat von SHARI Beitrag anzeigen
Hallo Ihr Lieben, ich hatte auch plötzliche Schmerzen im linken Bein. Nach drei Tagen wurde es so schlimm, dass ich garnicht mehr laufen konnte.
Ich bin dann in die Notfallambulanz und wurde auf die Dermatologie aufgenommen und man behandelte mich auf ein Erisipel hin, weil ich eine Rötung der Haut hatte. Ein Bruch wurde mit einem Röntgenbild ausgeschlossen.

Dort wurde ich drei Wochen "geparkt", weil die Schmerzen genauso schlimm blieben. Statt weiter zu schaenuen, wurde ich in der Rheumaklinik (Sendenhorst) angemeldet und dann schließlich verlegt. Um mir etwas "Gutes zu tun" hatte man mir über 10 Tage 50mg Kortison und eine Menge starker Schmerzmittel verabreicht.

In Sendenhorst wurden dann meine Gelenke mit Ultraschall untersucht und man fand einige Restentzündungen. U.A auch im li OSG. Man sprizte mir dort Kortison hinein und dann sollte es innerhalb von 10 Tagen zur Wirkung kommen. Am 5.Tag danach sollte ich auf dem Fuß laufen.
Ich konnte es eigentlich nicht, aber man setzte mich echt unter Druck und dann habe ich entschieden, es trotz übelster Schmerzen zu tun, weil ich das Gefühl hatte, dass ich sonst nicht weiterkomme.
Man wollte mir ein "Schmerzgedächtnis" einreden und ich sollte zum Psychologen gehen....
Nach 5 Hölle-Tagen entschied man sich dann doch zu einem MRT.......und siehe da, ich hatte eine Schienbeinfraktur (Ermüdungsfraktur).
Die Rheumaorthopäden haben dann einen Liegegips für 4 Wochen angelegt. Gestern waren die 4 Wochen endlich rum...und was war? Nochmal Liegegips für weitere 4 Wochen...
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks