RSS-Feed anzeigen

Kara

Hab jetzt schon die Nase voll

Bewerten
Hallo,Seit 10 Wochen Schmerzen, seit 8 Wochen IBU und nichts passiert. Habe jetzt alles der Berufsgenossenschaft mitgeteilt, denn den auslösenden Virus habe ich von meinem Job in der Schule.Hat jemand Erfahrungen mit einer Anerkennung als Berufskrankheit? Kur, Reha irgendwas?Welchen Sport könnt Ihr noch? Ich bin vorher viel Fahrrad und Inliner gefahren (gern mal 60-70km) und schwimmen war toll. Jetzt sind 200 m Fußweg zuviel! LG Kara
Stichworte: myositis, polyarthritis
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Frau Meier
    Hi Kara,

    ich verstehe leider nur Bahnhof. Was ist denn die Ursache deiner Erkrankung, und wie heißt sie konkret?
    Wo bist du denn in Behandlung?

    Du bist sicher Lehrer oder Lehrerin, oder?

    Viele Grüße, Frau Meier
  2. Avatar von Kara
    Hallo Frau Meier,Ich habe mich mit Ringelröteln angesteckt, der Virus hat eine Polyarthritis mit Myositis ausgelöst hat und das seit nun mehr als 10 Wochen. Ja ich bin Religionslehrerin und Erzeiherin im Ganztagsbereich.In Behandlung bin ich bei einer allgemeinen Hausärztin und einem Rheumatologen, zu dem ich aber erst wieder im Juni kommen kann. LG Kara
    Zitat Zitat von Frau Meier
    Hi Kara, ich verstehe leider nur Bahnhof. Was ist denn die Ursache deiner Erkrankung, und wie heißt sie konkret?Wo bist du denn in Behandlung?Du bist sicher Lehrer oder Lehrerin, oder?Viele Grüße, Frau Meier
  3. Avatar von Frau Meier
    Verstehe, Kara!

    Was machen denn die Arthritis und Myositis außer starken Schmerzen mit dir?
    Was hat denn dein Arzt perspektivisch vorgesehen, und vor Allem: ist das denn eine BG-fähige Erkrankung??

    Lieben Gruß, Frau Meier
  4. Avatar von anurju
    also meine Rheumaerkrankung zeigte sich nach einem Magen-Darm-Infekt - meist sind solche Infekte ja aber nur die Initialzündung für etwas, das längst in einem geschlummert hat.
    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man da konkret einen BG-Fall draus ersehen kann - ist ja schwer, den genauen Infektionsherd nachzuweisen - zumal die ärztliche Meinung ja oft besagt, dass solche Infekte eben nur ein Trigger (also quasi ein Auslöser) für eine rheumatischen Erkrankung sind - nicht aber die eigentliche Ursache. Vielleicht hast du aber ja Glück und man erkennt das an, wenn es einen konkreten Infektionsherd gibt (aktenkundig), den man zuordnen kann.

    Ich glaube, du solltest dir noch nicht soooo viele Gedanken darüber machen, was langfristig noch möglich ist.
    Anscheinend steht deine Therapie noch am Anfang, du hast noch keine Basistherapie erhalten (was vielleicht eine gute Idee wäre...) und insofern ist die Prognose hoffentlich sehr gut. Oder hast du einen Rheumafaktor bzw. andere Diagnosewerte, die auf einen aggressiven Verlauf hindeuten?

    Vielleicht wäre es ja sinnvoll, wenn du dich ausführlich beraten lassen würdest - evtl. durch die Rheumaliga vor Ort.
    Dort erfährt man auch viel über passende Sportangebote. Über Google findest du die Ansprechpartner.

    Ich drücke dir feste die Daumen, dass du erstens bald eine spürbare Besserung erlebst (Ibuprofen ist da definitiv nicht das alleinige Mittel der Wahl) - vielleicht solltest du mal einen Schmerztherapeuten aufsuchen, der dich besser auf Schmerzmittel einstellt. Das hat mir seeehhhhrr geholfen und viel Lebensqualität zurück gegeben. Wenn dich das interessiert, gib mal in den Suchbefehl ein: Schmerztherapie - Wege aus dem Schmerz

    Alles Gute für dich und baldige Besserung wünscht
    anurju
  5. Avatar von Kara
    Liebe Frau Meier,

    Also ich habe außer den ziehenden Schmerzen und den geschwollenen Gelenken zunehmende Antriebslosigkeit, bin ständig müde, nachts werde ich wach von den Schmerzen und besonders nachts oder bei körperlicher Bewegung schwitze ich wie doll. Ich bin überhaupt nicht belastbar und kann nicht hocken oder knien, manchmal auch nichts anfassen oder tragen.

    Die Hausärztin hat (ist ja nicht ihr Gebiet) keine Ahnung und der Rheumatologe sagt, durch die vermehrten Virusinfekte die ich momentan habe, kann er keine Diagnose stellen. Ich soll 8 Wochen infektfrei bleiben und mich in 3 Monaten bei ihm wieder vorstellen.

    Ob das BG fähig ist, weiß ich nicht, aber ich habe den auslösenden Virus nunmal von der Arbeit und wenn das chronisch bleiben sollte, bin ich der Meinung, dass es irgendwie dazu gehört.
    Die Unterlagen der BG sind jedenfalls schon an mich versendet. Mal sehen was daraus wird.

    LG Kara
  6. Avatar von Kara
    Hallo anurju,

    danke für Deine Rückmeldung.
    Ich bekomme hier ganz schlecht Termine bei Rheumatologen. Charité 9 Monate, Helios Klinikum 5 Monate, Fachärzte vom Campus 4 Monate und so weiter.
    Mein erster Rheumatologe sagt ich soll in 3 Monaten wiederkommen ist alles unspezifisch, wegen der erhöhten Infektanfälligkeit.

    Meine Hausärztin hat mich gestern auf 3x800 IBU gesetzt, damit halte ich es heute etwas besser aus.

    Wie es weiter geht und welche Diagnose gestellt wird, weiß ich nicht. Deshalb und wegen der monatelangen Schmerzen bin ich vielleicht auch so angenervt und ungeduldig.

    Danke, dass es hier das Forum gibt. Es ist hilfreich zu lesen, dass es anderen genauso oder viel schlechter geht. das Öffnet den Blick auf mich selbst.

    LG Kara
  7. Avatar von Frau Meier
    du hast noch keine Basistherapie erhalten (was vielleicht eine gute Idee wäre...)
    Das ist keineswegs sicher. Wenn Gelenkschmerzen von einer Infektion mit Ringelrötel-Viren auftreten, sind sie "parainfektiös" und leider hartnäckig, aber nicht chronisch.
    Eine "Basistherapie" hilft dagegen höchstwahrscheinlich nicht allzu viel, sondern schwächt nur eine Infektabwehr, deren Funktion derzeit nicht sicher fehlgeleitet ist.


    Der Mechanismus mit den Viren als "Auslöser" (nicht Ursache!) oder Trigger einer Autoimmunerkrankung nennt sich "molekulare mimikry" - das bedeutet, dass Bestandteile der Viren vom Immunsystem als fremd bekämpft und sozusagen als Feinde gespeichert und gleich aussehende Bestandteile des Körpers fälschlich als dieselben "Fremd"körper wahrgenommen und daher in logischer Konsequenz in der gleichen Weise bekämpft werden...

    Aber anurju hat Recht: du wirst es abwarten müssen, was sich ergibt.

    Grüße, Frau Meier

Trackbacks