RSS-Feed anzeigen

schlumpfine65

Auch erst seit Kurzem neu hier

Bewerten
Ich bin Mitte vierzig und lebe mit meinem Partner, meinem Sohn meinem Stiefsohn und zwei Hunden zusammen. Dieses Jahr bekam ich die Diagnose Fibromyalgie. Schon Jahre vorher hatte ich viele Arztbesuche mit etlichen Symptomen, die mich schließlich auch beruflich scheitern ließen.Erst ein Rheumatologe nahm Blut ab und schickte es nach der Uni Tübingen. Antikörper gegen Serotonin und Ganglioside sind vorhanden.Zwei Rehas habe ich hinter mir. Mein Ziel: Wenig Medikamente.
Heute: Verflixt tun mir die Hände weh. War gerade einkaufen und versuche meinen Eintopf zu schnippeln. Klappt nicht ganz. Mein Sohn hilft. Die Hände sind dick und rot. und ich kann nicht greifen.Manchmal denke ich, ob das mit der Fibro alles ist!Aber immer positiv denken, oder? Hat noch Jemand bekannte Antikörper bei Fibro?
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks