RSS-Feed anzeigen

Princess

Schwanger und Beschwerden werden mehr

Bewerten
Hallo Ihr...

nach langer Planung und absetzen der Medis (MTX und Humira vor ca. 1/2 Jahr) bin ich nun in der 15. Woche schwanger. Wir freuen uns sehr auf unseren Nachwuchs.

Seid dem absetzen der Medis Juni 2010 MTX und Feb 2011 Humira war ich bis zur Schwangerschaft beschwerdefrei. Leider hab ich seid der 6. Woche Probleme mit meinem Rheuma (Morbus Bechterew, Kniegelenke betroffen).
Wurde bereits zweimal Punktiert und Kortison gespritzt. Gehe bisher normal weiter arbeiten (ZMF), habe allerdings jeden abend schmerzende Knie und hoffe immer das sie nicht mehr so anschwellen das sie wieder punktiert werden müssen.

Habe jetzt zusammen mit meinem Mann lange überlegt das wohl eine Freistellung am sinnigsten ist.
Ich weiß das Kortison in der Schwangerschaft und auch Ibu erlaubt sind aber nur die Medis die ich nicht nehmen muss sind die besten Medis.

Zu allem überfluss ist meine Rheumatologin auf unsbestimmte Zeit krank und ihre Praxis geschlossen......
Das ganze scheint mich innerlich doch so aufzuregen, das jetzt mein Blutdruck erhöht ist und ich eine Woche Schonung vom Gyn verschrieben bekommen hab. Eine Freistellung jedoch bekomme ich nicht vom Gyn, da es ja von dieser Seite keine größeren Probleme gibt.
Hab mir jetzt also einen neuen Rheumadoc gesucht und werd da morgen mal hin fahren. Allerdings hab ich da schon so meine Bedenken da er mich und meine Krankheitsgeschichte ja nun garnicht kennt.

Habt Ihr denn Erfahrungen mit Freistellung wegen Schwangerschaft/Rheuma. Hat euch der Rheumadoc freigestellt oder der Gyn?
Über eure Erfahrungsberichte würd ich mich sehr freuen.

LG Princess
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks