RSS-Feed anzeigen

GdB 20%!

Goldspritzen ab 1.November Wer hat Erfahrung !

Bewerten
war heute bei meiner Rheumaärztin,
will ab Nov. mit Goldspritzen beginnen . Trotz Pred +Aza + Sulfa immer noch geschwollene Gelenke .
KK will aber Teilhabe am Arbeitsleben machen . Wer hat schon Erfahrung mit diesem Medikament.
Bitte meldet euch.
Danke Margitta
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von kladorfi
    Hallo.
    Habe gerade Deinen Blog gelesen.
    Habe selbst lange Goldspritzen bekommen. Ob sie mir geholfen haben?
    In einer art ja in der anderen wieder nicht.
    Ich bin auch mit Goldspritzen nicht vom Cortison weggekommen.
    Ich habe 16 Jahr Cortison genommen. Ich habe pcP in der schwersten Form.
    Erst als ich vor 8 Jahren mit ENBREL angefangen bin konnte ich nach einem halben Jahr
    ganz auf Cortison verzichten und seitdem geht es mir auch so wesentlich besser.
    Meiner Meinung nach sind Goldspritzen überholt. Es gibt mittlerweise besser wirkende Mittel.
    z.B. Enbrel TNF Blocker , danach mußt Du Dich erkundigen. Wenn Dein Arzt Dich abwimmelt, gege zur nächsten UNI Rheumaambulanz. Die sind mit neuen Medikamenten weiter.
    Viele liebe Grüße
    Kladorfi
  2. Avatar von zickenhochdrei
    Danke für deine Antwort, meine Rheumaärztin will mir keine TNF- Blocker geben weil ich auf alles Reagiere.
    Dachte es mir schon ! Weiß auch nicht was ich machen soll !
    LG Margitta
  3. Avatar von Clara07
    HuHu!

    Das mit den Goldspritzen ist bei mir schon lange her. Das war 1990. Cortison und sowas hab ich gar nicht bekommen. Damals hat man Gelenkentzündungen versucht auf naturheilkundlicher Basis mit Goldspritzen zu verringern. Da ich Arthritis bei Kollagenosen habe (MCTD), hat es die Krankheitsaktivität noch mehr angefeuert. Es ging gegen Herz, Leber und Lunge.

    Ich möchte dir raten, die Diagnose genau abzuklären. Wenn es allein die Gelenkentzündungen sind, macht es vielleicht Sinn und du kannst Cortison reduzieren. Wenn sich dein Allgemeinzustand verschlechtert, du dich irgendwie grippig fühlst, sag deiner Ärztin sofort bescheid. Psychisch kann es aufhellen und den Antrieb steigern. Wenn du zu munter wirst, besprich das auch mit der Ärztin. Dann kann man die Dosis reduziern.

    Ich wünsch dir guten Erfolg!
  4. Avatar von zickenhochdrei
    Hallo Klara ,
    Habe heute die 3. Woche und es wurde abgesetzt . Wie du schon geschrieben hast fühle ich mich grippig mit Temperatuen bis
    38,2 .
    Meine RÄ sagte das kann davon nicht kommen und sie hat mir die zweite Spritze wieder halbiert gegeben .
    Heute habe ich eine ÜW zum Rheumaarzt bekommen zum Tuberkulinscren. vor TNF -al.-Blocker - Therapie .
    Die müssen erst den Test besorgen und am Donnerstag soll ich 9.00 Uhr kommen und dann wird dieser Test durchgeführt.
    Mir schwimmen langsam die Fälle weg , habe jetzt alle Medi`s durch die es giebt . Entweder habe ich sie nicht vertragen oder
    sie haben nicht geholfen. Die Zeit rast so schnell . Komme mir nicht vor als ob ich schon 11 Monate zu Hause bin . Kannnmich auch nicht
    so richtig auf Weihnachten freuen .Mein Mann baut seit Ende August um , alles nervt mich nur noch . Bin schnell auf 180 , wir schreien uns nur noch an .
    LG aus Thüringen

Trackbacks