RSS-Feed anzeigen

Angelgirl58

Suche gleichgesinnte mit Polymyalgie Rheumatica

Bewerten
Hallo, bin die neue und komme immer wieder, bin nicht kleinzukriegen,möchte mich auf diesem weg austauschen mit denen die schon mehr erfahrungen mit dieser Krankheit haben. Habe seit 15jahren Entzündungen im Ganzen Körper, aber erst im Februar 2011 wurde dann meine Polymyalgie Rheumatica" festgestellt ( was für ein fortschritt),nehme Prednisolon tägl. ein, hab an der Form meines Astrallkörpers ordentlich zugelegt,passe nun in die Warenhausabteilung- Basement-Campingartikel-gr:42 ++?,macht nix.Aber "Schiet" ist die Krankheit trotzdem,denn da von außen ja nix zu sehen ist,son schrott auch,na ja, wer Lust verspürt,sich mit mir hier auszutauschen, mal los, bin für alles offen, liebe grüße an alle- Angelgirl58
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Parabelflug
    Hallo Angelgirl,

    seit letzer Woche habe ich die vorläufige Diagnose bestätigt bekommen, ich auch Polymyalgia. Hatte bis dahin erst 75 mg Diclofenac täglich genommen. Bis zum Ersttermin bei der Rheumatologin (das hätte ursprünglich von Juli bis Dezember gedauert!) wollte ich nicht tatenlos meine Schmerzen ertragen, und habe mich deshalb durch Ernährungs-/Krankheitsliteratur gelesen und umgestellt. Das scheint zu wirken, denn letzte Woche ging es mir schon viel besser. Vielleicht aber auch, weil ich einen Fachmann an meine instabile HWS heran lasse, ein Dr. Bodo Kuklinski hat zu dem Thema einige Bücher verfasst. Vielleicht aber auch, weil ich auf Anraten des Osteopathen 2 x täglich 50 mg Diclofenac genommen habe und mich noch eine Woche geschont habe (krank geschrieben). Vielleicht aber auch, weil eine halbe Stunde Yoga täglich wirklich ein bisschen glücklich macht.

    Die Therapie der Rheumatologin lautet nur 20 mg Cortison (Prednisolon) täglich, und sie meint in einer Woche würde ich Verbesserung verspüren. Mir geht es aber jetzt schon besser, die Morgensteifigkeit ist weg, und ich bin arbeitsfähig, habe sogar wieder ein bisschen Lust drauf. Der rasante Anstieg der Verbesserung macht mir wirklich sehr viel Hoffnung, dass ich ihr glaube. Sie meint in 3 Monaten sei alles wieder gut.

Trackbacks