RSS-Feed anzeigen

Babajega

Ich kann nicht mehr!

Bewerten
Seit 2007 steht bei mir RA fest. Angefangen habe ich mit Sulfasalazin und dann MTX und Cortison. Nach einiger Zeit hat sich alles eingespielt und es ging mir gut. Am 05.07.11 wurde ich an der Achillessehne operiert und musste einige Wochen vorher MTX absetzen. Jetzt habe ich das Elend genannt Wundheilungsstörung. Deshalb darf ich kein Cortison bzw. MTX einnehmen. So lange bis alles verheilt ist. Es kam wie es kommen musste, ein Rheumaschub nach dem anderen. Ich habe so schlimme Schmerzen wie lange nicht mehr. Keine Schmerztropfen helfen. Auch nicht das Schmerzpflaster. Laut Doc muss ich warten bis die Wunde an der Ferse verheilt ist. Ich kann nicht mehr, bin nur noch am heulen. Hauptsächlich tun mir die Hände weh. Kann nicht mal ein Brot schmieren oder eine Flasche öffnen.Mit meinem Rheumatologen bin ich immer am telefonieren. Nach lange, hin und her wurde mir Quensyl verschrieben. Dieses Medi würde das Immunsystem nicht so herab setzen. Wer hat die gleichen Erfahrungen?? Wer kann mir helfen?
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Parabelflug
    O Gott, Du Arme! Kann Dich Dein Arzt nicht in eine Schmerzklinik einweisen? Der kann Dich doch nicht so allein damit lassen. Ich weiß aus einer zweijährigen Schmerzodyssee durch 20 Arztpraxen sehr wohl, dass Ärzte dies tun, einen allein lassen. Aber ich finde, das dürfen sie nicht. Verlange Hilfe von ihm.
  2. Avatar von Babajega
    Meine Rheumatologin hat mir jetzt Quensyl verschrieben. Als ich den Beipackzettel durchgelesen habe, war ich total frustriert. Dieses Medi schlägt auf die Augen. Ist auch eine Malaria-Prophylaxe. Außerdem bekam ich Tramadol. Aber, das Schmerzpflaster und das Tramadol helfen mir nicht. Ich fühle mich in der Tat alleine gelassen und nicht ernst genommen. Selbst jetzt quäle ich mich zu schreiben, obwohl ich auch das nicht mehr kann. Vielen Dank für deine Anteilnahme. Selbst hier im Forum interessiert es kaum jemanden. Liebe Grüße
    Zitat Zitat von Parabelflug
    O Gott, Du Arme! Kann Dich Dein Arzt nicht in eine Schmerzklinik einweisen? Der kann Dich doch nicht so allein damit lassen. Ich weiß aus einer zweijährigen Schmerzodyssee durch 20 Arztpraxen sehr wohl, dass Ärzte dies tun, einen allein lassen. Aber ich finde, das dürfen sie nicht. Verlange Hilfe von ihm.
  3. Avatar von Kath_69
    es tut mir sehr leid, dass du solche Schmerzen hast.
    Aber ich kann Dich etwas beruhigen,ich nehme seid ein paar Jahren Quensil und habe keine Probleme mit den Augen.Gehe natürlich regelmässig zur Kontrolle beim Augenarzt.
    Und man muss nicht automatisch das haben was auf dem Beipackzettel steht.Versuch Dich davon nicht verrückt machen zu lassen.....
    Ich kann mich nur anschließen,versuch über Deinen Rheumadok in eine Schmerzklinik zu kommen.

    ich drück Dir die Daumen Kathrin
  4. Avatar von dagmar7
    o je du arme, ich fühle mit dir - ich doktere auch schon viele jahre herum und das richtige mittel ist noch nicht gefunden - ich habe auch ständig schmerzen und hoffe doch noch immer dass es irgendwann besser wird - besonders mit dem gehen hab ich große probleme - habe neben dem rheuma noch eine arge skoliose und x-beine - die schmerzen werden eher schlechter als besser - ich soll nachdenken mir die beine geradestellen zu lassen, aber da sind viele ops nötig und wieder viele schmerzen und wer weis was danach ist ? - vielleicht noch schlechter als vorher? - ich hoffe, deine wunde ist inzwischen verheilt und es geht dir etwas besser? - ich wünsche dir jedenfalls viel kraft das alles durchzustehn - lg

Trackbacks