RSS-Feed anzeigen

heike47

Nichts ist mehr so, wie es einmal war

Bewerten
Bis vor 2 Jahren ging es mir gesundheitlich eigentlich gut ... ok, ich hab die Galle raus, die Nierensteinzertrümmerung ist auch lange her und meine Lungenembolien sind mittlerweilen auch Geschichte. Sogar meine Mandeln sind seit 2 Jahren weg. Bis zu diesem Zeitpunkt fuhr ich übrigens noch Motorrad. Und wenn ich jetzt so überlege, wie rasant der Abstieg so vor sich geht, dann könnte ich heulen.
Schleichende Schmerzen, die ich selbst gern anfangs abtat mit "da hab ich mich wohl etwas zu sehr angestrengt" oder ... "vielleicht hab ich verkehrt im Bett gelegen", oder ... "die Taschen sind nur deshalb zu schwer, weil ich zuviel eingekauft hab" ...
Manchmal dachte ich, ich hätte Muskelkater oder vielleicht eine Grippe (dann schmerzen doch auch öfters die Gelenke und Muskeln). Mittlerweilen habe ich ständig diese Schmerzen .. nachts- wie auch tagsüber, abwechselnd, nicht immer und überall gleich. Manchmal tun nur die Muskeln weh, es ist, als ob mir jemand die Muskeln einzeln aus dem Körper zieht, anderen Tag schmerzen dann nicht nur die Muskeln sondern auch die Gelenke. Seit einigen Tagen hab ich das Gefühl mir rammt jemand einen rostigen Nagel in den linken Fuss.
Letztes Jahr noch hatte mein Hausarzt ne kleine Blutuntersuchung gemacht, aber nichts aussergewöhnliches festgestellt. Doch daß irgendwie was war, glaubte er mir schon und ich nehm ja schon regelmässig die Indomet, doch mittlerweilen helfen sie mir nicht mehr wirklich. Anfang diesen Jahres machte mein Arzt wieder ne kleine Blutuntersuchung und stellte fest, daß mein CRP (oder CP) -Wert stark erhöht sei... daraufhin schickte er mich zu einer Rheumatologin Mitte Februar. Wir unterhielten uns kurz, sie drehte bisschen an meinen Armen und Beinen und meinte, da ich keine Schmerzen dabei empfand ... das ist kein Gelenk-Rheuma und jetzt blieben noch ca. 300 andere Rheuma-Arten, die man untersuchen sollte. Als ich dann auch noch ihre Frage bejahte, ob ich rauchen würde, überwies sie mich glatt an einen Röntgologen ... mit dem Vermerk "Raucherabusus" ... Tja, ich wurde zwischenzeitlich geröntgt und die Ärztin stellte nichts Auffallendes an meiner Lunge fest.) Meine Rheumatologin beraumte für mich übrigens einen weiteren Termin an... zur grossen Laboruntersuchung Anfang April.
Aber ob ich es bis dahin aushalte, ist fraglich ... An manchen Tagen kann ich meine Tasche kaum halten .... ich laufe zwischenzeitlich wie ein Zombie durch die Gegend, allein schon bedingt wegen den Fußgelenken, die ja nur noch geschwollen sind ... und heute bekam ich meinen grössten Schrecken .... zwischen allen Fingergelenken ists mittlerweilen auch schon geschwollen. Es gibt keine Körperstelle mehr, die nicht schmerzt und wenn ich ehrlich bin, ich hab keinen Bock mehr.
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

  1. Avatar von Mimimami
    Hallo Heike,
    das alles kenne ich zur Genüge. So läuft es bei mir schon jahrelang. Leider habe ich keine positiven Blutwerte, bin als psychisch krank abgestempelt. Aber ich gebe nicht auf, und dass darfst du auch nicht.

    Klar hat man so Zeiten, wo man auf das alles kein Bock mehr hat, das verstehe ich sehr gut. Geht mir im Moment auch wieder so. Aber es ist deine Gesundheit und dein Körper. Also kämpfe um ihn.

    Halte deine Öhrchen steif, und lass dich von den Schmerzen nicht unterkriegen. Du bist hier nicht allein.
  2. Avatar von heike47
    Hallo liebe Mimi,
    danke für deine Antwort. Ich habs ja im Chat selbst auch schon gelesen, wie sehr einige um Anerkennung ihrer Krankheit kämpfen müssen und wie stur oder arrogant sich manche Ärzte verhalten, nach dem Motto "was ich nicht seh, das gibts auch nicht" ....
    Andererseits verwundert es mich auch nicht, daß wir angesichts der Schmerzzustände und der damit verbunden Handycaps depressiv werden. Momentan bin ich auch in dieser Phase, weil gar nichts mehr klappen will und die Erinnerung an bessere Zeiten ist nunmal allgegenwärtig. Das einzigste zur Zeit, was mich etwas aufrecht hält, das ist mein Job. Doch wenn ich dann abends wieder zu Hause bin, dann ist nichts mehr mit kämpfen. Der Chat hier hilft mir jedoch etwas übern Berg und ich hoffe für uns alle, dass es doch mal wieder aufwärts geht.

    Bis bald wieder im Chat,
    Heike48
  3. Avatar von Mimimami
    Hallo Heike,
    dann geh doch einfach jeden Abend in den Chat. Da bist du abgelenkt, und wenn es dir hilft, warum nicht.

    Heißt es nicht: Gute Zeiten-schlechte Zeiten?

    Dann können ja nur noch die guten Zeiten kommen. Glaub an dich selbst. Und ich glaube für dich an die guten Zeiten.

    Knuddelgrüße

Trackbacks