RSS-Feed anzeigen

Parabelflug

Träum weiter

Bewerten
Ich habe erste, nein zweite Zweifel, dass mein Yoga- und Ernährungsweg nichts bringt. Denn Yoga habe ich gestern morgen und gestern Abend gemacht.


Total gesund vegan gelebt. Habe ich erwähnt, dass ich vorgestern ein kleines Gläschen Grappa getrunken habe? Gestern nicht. Nun, und jetzt erwarte ich wohl, dass es mir sofort besser geht? Ja. Hmm.
  • Fußmarsch 20 Minuten Regeneration zum REWE (beinahe, denn der Puls war auch unterhalb der 110-119)
  • An der neuen Badkommode rumgeschraubt ohne Akkuschrauber, die Schrauben haben sich gewehrt. Nur eine halbe Stunde geschafft mit zusammen gebissenen Zähnen.
  • Allergie am linken Halsbereich vom Tribalschmuck am Montag.
  • Allergiebläschen an der linken Handgelenkwurzel, die ich gestern Abend aufgekratzt habe.
Habe den Eindruck, dass die allergische Reaktion die Schmerzen verschlimmert, über den ganzen Körper ausbreitet, fühle mich fiebrig.

Der Traum von dem puscheligen Haustier unterstützt den Gedanken, dass ich Hilfe brauche. Und ich hatte nach den ersten Verbesserungen mir schon ausgemalt, ob ich die Termine beim Rheumatologen absagen kann. Dann mir ausgemalt, wie ich erzähle, dass ich mich selber heile und ihn bitte, mich dabei mit Blutmessungen zu begleiten.


Auf in den Kampf. Oder in das Annehmen und Akzeptieren?

Ich habe heute mal bewusst auf die Uhr gesehen. Vom Aufwachen bis zum “bin fertig” vergehen 3 Stunden!!! Ich habe Sorge, wie ich das in meinen beruflichen Alltag integrieren soll. Obwohl – zuletzt in Bremen konnte ich nicht mehr schlafen, war um 5 oder 5:30 Uhr wach und bin trotzdem erst um 8 oder 8:30 Uhr los. Das sind auch 3 Stunden.

War ich eigentlich die ganze Zeit schon kränklich, hat mir der Stress in Bremen den Rest gegeben? Ich erinnere mich, dass ich oft Hüftgelenkschmerzen hatte. War das bevor ich das Bodystylingtraining begonnen habe? Mit Schmerzen die Treppen rauf und runter bin ich sowieso nach dem Steptraining bei Kurt. Das ist jetzt weg.

Meine seit Monaten anhaltende Vorliebe für Heidelbeeren hatte ohnehin in mir den Verdacht genährt “Dein Körper will das wohl.” Die Beeren sind ein sehr starkes Antioxidans.


Alles wird gut.
Stichworte: vegan, yoga
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks