RSS-Feed anzeigen

Günne

Zyste im Sprungelenk

Bewerten
Hallo, ich habe seit ca. 2 Jahren Schmerzen im oberen Sprunggelenk. Nach den ersten Röntgenbildern und MRT wurde festgestellt, dass ich einen großen Osteophyt im li. OSG habe der dann auch operativ (Sprunggelenkspiegelung) im Januar 2010 in Pforzheim entfernt wurde. Nach entsprechender Nachbehandlung und Physiotherapie konnte ich wieder recht schnell belasten und entsprechend gehen. Eigentlich war ich damals guter Dinge. Nach ca. 3 Monaten hatte ich aber weiterhin Schmerzen und konnte immer noch nicht schmerzfrei gehen. Bei weiteren Verlaufskontrollen wurde mir gesagt dass es Zeit brauche. Nach einem 3/4 Jahr wurde ich dann nochmals zum MRT geschickt, um einen Vergleich zur Voruntersuchung zu machen. Das Ergebnis deutliche Zunahme des Knochenmarktödems distal und lateral mit zystischer Demarkierung. Mein Orthopäde verschrieb mir darauf hin das Medikament Fosavance, um das Ödem zu bekämpfen. Leider ohne Erfolg. Beim nächsten Besuch in der Klinik (Pforzheim) wurde mir eine Infusionstherapie empfohlen, um die Durchblutung des Knochens wieder anzuregen. Nach Rücksprache mit meinen Orthopäde haben wir uns gegen diese Therapie entschieden und schickte mich erneut zum MRT. Ergebnis: Grössenzunahme der Zyste mit leicht rückläufigem Ödem. Suppper!!! Daraufhin stellte ich mich einer weiteren Sportklinik vor. Ergebnis: Offene Zyste zum Sprunggelenk mit der Vermutung einer Entzündung. Der Arzt schicke mich dann zum Radiologen um eine Immunentzündungsszintigraphie zu machen. Beim Radiologen wurde dann noch ein Skelettzintigraphie sowie eine Immunentzündungs. durchgeführt. Ergebnis: kein Nachweis eines Infektes. So jetzt sind fast 2 Jahre vergangen und ich habe die Vermutung, dass mir eine weitere größere OP bevorsteht.

Hat jemand von Euch schon ähnliche Erfahrung gemacht bzw. könnt ihr mir vielleicht irgendwelche Tipps bzw. Ratschläge geben.

Gruss
Stichworte: sprunggelenk, zyste
Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Trackbacks