Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2009
    Beiträge
    66

    Unglücklich Der ganze Körper schmerzt!!!!

    Anzeige
    Hallo!

    Ich bin heute echt zum wiederholten male kurz davor durch zu drehen!Mein ganzer Körper schmerzt.Vor allem mein Rücken und die Beine!Ich kann kaum sitzen oder stehen.
    Soeben habe ich wieder Ibu 400 genommen.Heute Abend will ich Tetrazepam probieren.Morgen Früh muss ich wieder zum Arzt.
    Ich habe Morbus Bechterew und spritze Enbrel.Die Schmerzen fühlen sich an wie Muskelschmerzen.Aber überall?!?Außerdem habe ich das Gefühl innerlich zu verbrennen.Aber meine Haut fühlt sich kalt an.
    Das alles macht mich sehr,sehr depressiv.Was soll ich tun?Ich kann vor Schmerzen nichts machen!
    Da ich auch in der LWS schon seit längerer Zeit einen Bandscheibenvorfall habe, der mir bislang wenig Beschwerden gemacht hat,habe ich auch Angst,die Bandscheibe könnte sich noch weiter verschoben haben.

    Brauche einfach mal Zuspruch!

    Danke!
    Liebe Grüße!

  2. #2
    PSA/RA seit 2010 Avatar von medikan
    Registriert seit
    10 2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    384
    Blog-Einträge
    1
    Huhu,

    du solltet dir schnellstmöglich einen Schmerztherapeuten oder Schmerzarzt suchen, meistens in Krankenhäusern zu finden. Der kann dich vernünftig auf Schmerzmittel einstellen.

    Nur mit Ibu würde ich nicht überleben. Ich bekomme z.B. Tilidin, Novalgin und Arcoxia.

    Gute Besserung
    liebe Grüße medikan


    Meine Krankenvita :

    medikan

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Mara1963
    Registriert seit
    03 2012
    Ort
    Ansbach
    Beiträge
    41
    Ich kann jetzt auch leider keinen vernünftigen Tipp geben, doch mit Tetrazepam wäre ich vorsichtig kaktusnova, da es ein Arzneimittel aus der Gruppe der Benzodiazepine ist und somit sehr schnell süchtig / abhängig macht. Du solltests es also nur im äußersten Notfall benutzen. Es wird bestimmt gut helfen und ein gutes Gefühl dir machen und daran wirst du schnell bemerken, dass man sich sehr schnell daran gewöhnt. Ein Entzug ist furchtbar. Ich würde auch wie medikan empfiehlt einen Schmerztherapeuten aufsuchen.

    Einen schmerzfreien Abend wünsche ich dir,
    Mara

  4. Anzeige
  5. #4
    die Gucki Avatar von guckilein
    Registriert seit
    07 2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    52
    Hallo kaktusnova,
    bei akuten Schmerzen hilft bei mir auch kein IBO 400..habe davon mal 8 stk am Tag genommen...ohne jede Wirkung...mein Hausarzt verschrieb mir Diclo 100...hat mir zwar geholfen doch mein Magen wollte es nicht...nun nehme ich lt. Rheumaklinik 3-4 x täglich eine Tilidin Tab...ich komme gut damit zurecht.
    Spreche mit deinen Rheuma Doc...und wenn gar nichts geht würde ich auch sagen geh zum Schmerztherapeuten.

    Drücke Dir die Daumen dass es Dir bald besser geht

    lg Gucki
    PSA 2003
    Seropositive chronische Polyarthritis seit 2012

  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Schlappi
    Registriert seit
    01 2009
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    330

    Der ganze Körper schmerzt...

    Hallo,
    2010 war ich genau da, wo Du momentan stehst.
    Ich denke, Du solltest Rücksprache mit Deinem Rheumatologen nehmen und gleichzeitig Dir einen guten Schmerztherapeuten suchen. Jetzt, wir schreiben 2012, bin ich so gut eingestellt, dass es sogar Tage gibt, an denen ich schmerzfrei bin und auch bleibe.
    Ich nehme Palladon 8 mg - 0 - 12 mg; Novaminsulfon 500 mg 1-0-1 und Amitriptyllin 10 mg zu Nacht, damit ich auch Schlaf finde. Außerdem erhalte ich alle 5 Wochen Remicade. Und alles zusammen hilft mir zur Zeit sehr gut, ich bin richtig zufrieden . ZUm Schmerztherapeuten brauch ich jetzt nur noch alle 6 Wochen und zum Rheumidoc 1xim Quartal. So kann es bleiben und das wünsche ich Dir auch - das Dir endlich Hilfe zutei wird, welche Du unbedingt benötigst.

    Lieben Gruß
    Schlappi
    Liebe Grüße
    Schlappi


    Bitte hier klicken für meine Krankenvita

  7. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von Kohli72
    Registriert seit
    01 2005
    Ort
    Northeim
    Beiträge
    26
    Hallo,
    wie geht es dir inzwischen? Geht es bergauf? Ich nehme zur Zeit auch recht viele Schmerzmittel und will mich eigentlich gar nicht bewegen. Schicke dir daher einen ganzen Topf voll Heiterkeit und einen ganzen Haufen voll Umarmungen! Kopf hoch - wird wieder!

    Liebe Grüße,
    Kohli

  8. #7
    Dr. Hinkebein Avatar von Soschn
    Registriert seit
    08 2010
    Ort
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß in Oberbayern
    Beiträge
    400
    Blog-Einträge
    8

    Rheuma/Schmerzen und so weiter

    Liebe Nation,

    eine meiner frühesten Kindheitserinnerungen sind wahnsinnige, reißende Schmerzen in den Unterschenkeln und Sprunggelenken. Auch waren die Beine zeitweise Geschwollen, Samt den Gelenken, ein damaliger Arzt (alles in der DDR) sagte dann, es ist eine Form des Weichteil/Gelenkrheumatismus, das würde sich wahrscheinlich aber verwachsen. Es wurde dann zum 10-11 Lebensjahr auch weniger, natürlich mit Cortison, nur um dann in eine Schuppenflechte überzugehen, die dann wirklich "blühte". Stinkende Teerbäder, Teersalben und hier Prednisolon-Salbe war dann die Behandlung, hier derart intensiv, dass meine Mutter, die mich immer anfangs eincremte/mir beim eincremen half, gegen Prednisolon Salbe (DDR-Produkt) allergisch wurde. Es war teilweise sogar so schlimm, dass die Haut an den Fingern so gespannt war, dass sie bei der kleinsten Bewegung aufriss und blutete. Führte dann auch zu netten Diskussionen und Streits mit meinem Dad, der meinte, ich sollte draufpinkeln, da wird das schon wieder und mich nicht so anstellen. Warum er dann meine Begründung, dass Adolf aber schon lange tot ist und der 2 WK vorbei, beleidigt reagierte, konnte ich damals nicht überreißen.

    Ich hatte ein paar Jahre relative Ruhe, bis auf unspezifische WS-Beschwerden 1-2x im Jahr, bis es dann Ende 2003 wieder volle Kanne anfing - erst war die Diagnose immer wieder auftretende Bandscheibenverschiebungen, Anfang 2006 dann die Polymyalgie und Anfang 2009 die c.P.


    Bis das aber alles unter Dach und Fach war, wurden etliche Ärzte verschlissen. Was man da alles durchmacht.

    Die c.P. führte erst zur Teilberentung, seit diesem Monat dann Vollrente. Begleitsymptome wie starke Infektanfälligkeit, Schmerzspitzen teilweise bei Schüben über Tage hinweg, eigenständige Mobilität an guten Tagen lediglich 200 Meter und seit Samstag war ich nicht wirklich draussen, weil ich nicht weit komme. Die Schmerzen sind teilweise an so viel Stellen und so unterschiedlicher Qulität und Quantität, dass weder ich, noch mein Schmerzarzt genau feststellen könne, wo hier die momentane Hauptstelle ist. Die Diagnose durch den Schmerzdoc lautet:

    chronisches Schmerzsyndrom bei c.P, Polymyalgie und Polyneuropathie, nozizeptive und neuropathische Anteile, Chronifizierung nach Gebershagen Statium 2-3,

    ergänzend in der Anamnese die Kindlichen Schmerzphasen und so weiter - Diese ganzen Befunde füllen schon einen eigenen Ordner.

    Medikamente hab ich schon vieles und etliches versucht, auch hier seltsame homöopathische Mischungen als Injektion in die Wirbelsäule für viel Geld.

    Momentane Therapie ist: Palladon 8 mg: 1-1-1-0, Novamintabletten 500 mg: 1-1-1-1, Lyrica 225 mg-75 mg-225 mg.hier und je nach Art der Schmerzen Entweder bis 4000 mg Novalgin über den tag verteilt, 100 mg Diclo oder Palladon kurzwirksam 2,6 mg bis 4x tgl.

    Gestern half gar nix mehr weiter, also Bereitschaftsarzt und Morphinspritze, was zumindest stundenweise was half, für zwei Stunden ging dann halbwegs mit dem pennen.

    Fazit..Rücken ist besser, nun merke ich die Fußknöchel, aber ich hab mir bei einen Kräutershop Arnikaöl gekauft, um die Mittagszeit war es dann auch erträglich - ...wenn weiter geärgere seitens des Gestells gibt, dann wird Wärme/Kälte versucht, andere Einschmiersachen versucht...schaun wir mal...

    Für uns alle gibt es gute und schlechte tage. Aber solang man noch aus eigener Kraft noch aufs Häuserl kann....ist der Tag noch zu retten...

    Liebe Grüße aus Oberbayern,
    haltet Ohren und andere Spassorgane steif,

    Sosch, Beba

  9. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05 2012
    Beiträge
    3

    Daumen hoch

    hallo, habe gerade deinen hilferuf gelesen. ich glaube, daß diese art der schmerzen nebenwirkungen vom medikament sind was du dir zur zeit spritzt,
    würde auf alle fälle den arzt aufsuchen um das abzuklären.

    es gibt sehr viel auswahl von medikamenten gegen rheuma aber es erfordert sehr oft viel geduld um die richtige behandlung zu finden.

    kopf hoch und pfeif drauf. hab vertrauen zu deinem körper. und wenn du wieder mal einen richtigen durchhänger hast, geh raus und gönn
    dir was schönes. du wirst sehen, draußen gibt es so viel zu sehen, daß du vom schlimmsten sicher abgelenkt wirst.

    noch einen tipp zum schluß: sprich mal mit deinem rheumatologen über schmerzbewältigung.
    hat bei mir gut geholfen. also viel glück !!!!! schönes und schmerzarmes wochenende wünscht belle

  10. #9
    anurju Avatar von anurju
    Registriert seit
    03 2011
    Ort
    Im schönen Rheinland
    Beiträge
    2.481

    Hey Soschn,

    Anzeige
    falls du noch nicht bei einem Schmerztherapeuten warst, kann ich dir das nur dringend empfehlen...

    Hier findest du noch mehr Infos: http://www.rheuma-online.de/forum/th...us-dem-Schmerz

    Liebe Grüße und alles Gute v.a. aber weniger Schmerzen wünscht
    anurju
    Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab !

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •