Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von skyfox
    Registriert seit
    07 2011
    Ort
    Raum Ulm
    Beiträge
    21

    Brauche einen Rat wegen OP und Einnahme Enbrel

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    das Problem was ich habe ich hatte einen Arbeitsunfall letzte Woche am Gründonnerstag, bin gefallen und habe mir dabei den Fuß verdreht.
    Kurzum gesagt das Aussenband, Innenband und beide Kreuzbänder sind ab. In der Klinik meinen Sie man kommt um ne Op nicht rum, was
    ich zwar verstehe.In diesem KKH würden sie jetzt nur das nötigste machen, also nur die beiden Aussenbänder, das Kreuzband kann diese Klinik
    gar nicht machen.Diese OP wäre jetzt am Montag angesetzt die ich aber jetzt vorsichtshalber abgesagt habe.
    Als ich die Ärtzte fragte wegen dem Enbrel absetzen oder nicht? Da kam eine Antwort die mich sehr wunderte laut Narkosearzt
    und dem Chirurg sei es kein Problem. Am Nachmittag versuchte ich meinen Rheumathologen zu erreichen leider erfolglos da er leider im Urlaub ist.
    Als ich meinen Hausarzt angerufen hatte, meinte dieser ich solle die OP lieber verschieben. Erstens weil er nicht genau weiß ob ich das Enbrel absetzen
    soll und kann wenn ja für wie lange. Zweitens ist er der Meinung man sollte alle Bänder auf einmal machen und nicht zweimal unnötig das Knie aufmachen.
    Drittens riet er mir dieses KKH absolut ab dort gar nichts zu machen wenn ich danach laufen will und kein steifes Knie zu bekommen.
    Heute habe ich mir mal ein Termin in der BG Klinik Tübingen gemacht um eine Zweitmeinung einzuholen, was ich auf jedenfall machen werde.
    Aber vielleicht weiß von euch jemand einen besseren Rat für mich.

    Gruß Armin

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Katjes
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    Honky-Tonk City
    Beiträge
    3.423
    hallo armin,
    also,da gebe ich deinem hausarzt recht.................ich würde wenn auch alles auf einmal machen lassen............
    und wegen der op und enbrel...............ruf doch mal bei pfizer an und frag die.
    liebe grüße
    katjes
    der weg zum glücklichsein führt über die brücke der zufriedenheit

    habe ra und fibro

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von holzwurm
    Registriert seit
    10 2007
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    99
    Hallo,
    ich habe mir vor 7 Wochen mein Sprunggelenk gebrochen und konnte Enbrel gar nicht absetzen. Vor 10 Tagen hatte ich einen erneute OP und brauchte lt. Chirurg das Enbrel nicht absetzen. Die Wunden und auch meine Knochen waren trotz allem sehr schnell verheilt.
    Es gibt noch eine gebührenfreie Service-Nr. von RUDI & PIT (Patientenservice Rheuma und Psoriasis) 0800 881 4444 dort wird man über Enbrel beraten.

    Alle Enbrelpatienten können diesen kostenlosen Service in Anspruch nehmen.
    www.rudi-pit.de
    Liebe Grüße vom holzwurm

  4. Anzeige
  5. #4
    anurju Avatar von anurju
    Registriert seit
    03 2011
    Ort
    Im schönen Rheinland
    Beiträge
    2.428

    Hey,

    leider kann ich dir zu Enbrel nicht raten (bekomme es selber erst in der nächsten Woche).
    Aber als Kniegeplagte kann ich leider deinem Hausarzt nicht Recht geben.
    Falls wirklich das vordere und das hintere Kreuzband ersetzt werden müssen, kann man diese OPs definitiv nicht zusammen machen.
    So habe ich das jedenfalls schon mehrfach gelesen und gehört (habe selber nur eine vordere Kreuzband-OP - aufgrund diverser anderer Schäden aber recht kompliziert...).
    Die Nachbehandlung bei den beiden Implantaten ist völlig unterschiedlich (Art der Ruhigstellung, Belastung...) - daher wird man das wohl leider wirklich in 2 Schritten machen müssen.
    Angeblich ist gerade das hintere Kreuzband nicht leicht zu operieren - es gibt wohl einen Dr. Weiler in Berlin, der dafür der absoluter Fachmann ist - ich würde mir bei einer so komplexen Verletzung auf jeden Fall eine 2. Meinung einholen.
    Generell gilt bei Knie-OPs - falls nicht der Versuch einer Naht des Kreuzbandes erfolgen soll (ist schwierig und muss sehr zügig passieren), so muss das Knie am besten immer völlig reizfrei bis zur OP sein. Daher warten viele Operateure gerne ca. 6 Wochen bis kein Erguss mehr im Knie ist.
    Dann verläuft die Heilung meist viel günstiger.

    Ich drücke feste die Daumen, dass alles richtig gut geht und du bald wieder mobil wirst.

    Hier kannst du dich übrigens bei Betroffenen gut informieren: http://www.softrock.de/forum/thw/index.php
    Alles Gute und liebe Grüße von anurju
    Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab !

  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von skyfox
    Registriert seit
    07 2011
    Ort
    Raum Ulm
    Beiträge
    21
    Hallo Ihr drei,

    dane für eure Antworten erstmal.

    @holzwurm

    werde mich mal unter der angegebenen Nummer informieren. Werde dann auch bestimmt ein bischen schlauer sein.

    @katjes und @anurju

    werde mir auf jedenfall eine Zweitmeinung einholen, der Termin steht ja schon fest am 24.04.2012. Da werde ich wohl hoffentlich wissen ob man alles auf einmal macht oder daraus zwei OP`s werden.

    Gruß

    Armin

  7. #6
    anurju Avatar von anurju
    Registriert seit
    03 2011
    Ort
    Im schönen Rheinland
    Beiträge
    2.428

    Hallo Achim,

    das hat mir doch keine Ruhe gelassen und ich habe mal nachgeschaut:

    anscheinend gibt es Operateure, die das doch gemeinsam machen - wie bei so vielem sind sich die Fachleute da anscheinend nicht einig.

    Schau sonst einfach mal hier: http://www.softrock.de/forum/thw/sho...eadid%5D=17906

    Toi toi toi und alles Gute von anurju
    Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab !

  8. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von skyfox
    Registriert seit
    07 2011
    Ort
    Raum Ulm
    Beiträge
    21
    @anurju

    Danke für die Posts auf anderen Foren. Kann ja noch ein bischen stöbern bevor ich meinen Termin wahrnehmen kann.

    Gruß Armin

  9. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von skyfox
    Registriert seit
    07 2011
    Ort
    Raum Ulm
    Beiträge
    21
    Anzeige
    Wollte noch die Beurteilung vom MRT mal einstellen,
    vielleicht kann man die mir einer auf deutsch erklären so dass ich auch weiß worum es genau geht.

    - Vordere Kteuzbandruptur und Kontusionsödem des dorsalen Tibiakopfes. Kleine kotikale
    Impression an der Hauptbelastungszone des Femurcondylus.

    - Außenmeniskushinterhornriss

    - Degeneration des Innenmeniskushinterhorns

    - Gonarthrose. Ausgedehnte zystoide Resorption im Bereich der Eminentia

    - Gelenkerguss

    - Lateralisierte Patellastellung

    Gruss

    Armin

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •