Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von Hasi37
    Registriert seit
    08 2008
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    65

    Schmerzen,Schwellungen von Händen und Armen

    Anzeige
    Hallo,

    ich habe seit langer Zeit Gelenkschmerzen,hauptsächlich in Schultern,Ellenbogen und Händen,die vermutlich von einer systh. Mastozytose kommen.In einem Knochenszintigramm wurden starke Stoffwechselsteigerungen in allen Gelenken von Kopf bis Fuß festgestellt,besonders stark in Ellenbogen und Händen.Ich habe keine positiven Rheumawerte,aber immer zu hohes CRP und Leukozyten,eine Anämie,Veränderungen der Eiweißwerte und einen zur Zeit nicht mehr nachweisbaren Vitamin D Wert.

    Wegen den Gelenkproblemen und wegen anderen Problemen aufgrund der Mastozytose nahm ich 2009/2010 über etwa 3Monate (weiß jetzt nicht mehr genau wie lange) 50mg Kortison,welches sehr gut half,jedoch fingen bei jedem Reduktionsversuch die Probleme wieder an,also wieder hoch.Bekam dann aber Probleme mit dem Zuckerwert,hatte viel Wasser eingelagert,Knochendichte grenzwertig,sodass es dann doch trotz Problemen bis auf 5mg reduziert werden mußte.So nehme ich es jetzt sicher schon 2Jahre.Ein damaliger Versuch mit MTX schlug fehl,da ich es absolut nicht vertrug.
    Aufgrund der Mastozytose und einer chron.Virusmyokarditis habe ich große Probleme mit Herz und Lunge,einmal wird Lungenhochdruck festgestellt einmal nicht.Ich kann so die meißten Medikamente gar nicht nehmen,entweder ich vertrage sie gar nicht wegen der Mastozytose,oder sie sind schlecht für Herz und Lunge.Die wenigen Schmerzmittel die ich vertrage(Paracetamol,Metamizol und Novalgin) helfen nicht.So habe ich das Ganze dann seitdem immer so ausgehalten.

    Seit einigen Wochen haben die Schmerzen in Armen und Händen nun aber sehr zugenommen.In der Nacht werde ich von den Schmerzen wach,bewege dann unter Schmerzen Stück für Stück das Gelenk,bis es wieder geht.Stehe ich auf,kann ich kaum laufen,alles ist steif.laufe ich etwas länger,geht es wieder besser.
    Hände und Arme sind dick geschwollen.Früher ging die Schwellung bei Bewegung immer wieder allmählich zurück,jetzt ist es fast ständig so dick.Mir fällt sehr viel aus den Händen,habe keine Kraft mehr in den Händen,nehme Becher/Tassen ohne Henkel mit beiden Händen,weil ich sie nicht greifen kann,kleine Sachen wie z.B. Kleingeld rausholen geht fast nicht mehr.Ich kann nicht mehr Autofahren,weil dann die Unterarme dann so sehr schmerzen,mir schlafen immer wieder alle Finger ein.
    Meine Hausärztin sagte,das würde durch die Schwellungen kommen,aber kann das sein?
    Das alles so dick ist,das Einschlafen der Finger,die Schmerzen im Arm,die zunehmende Kraftlosigkeit kann es denn vielleicht auch sein,dass das alles wie ein Karpaltunnelsyndrom oder so etwas ist?Aber auf beiden Seiten geht das?

    Aufgrund meiner oben genannten Probleme mit Medikamenten,traut sich kein Arzt mir etwas zu verschreiben,habe immer wieder Herzrasen und Luftnot und dann gleich gar nicht.Aber die Schmerzen machen mich mit der Zeit mürbe.Gerade die Hände/Arme braucht man doch den ganzen Tag und es ist ja nichtmal nachts Ruhe.....

    Hat vielleicht jemand einen Rat für mich?

    Liebe Grüße Hasi

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2010
    Ort
    Nordthüringen
    Beiträge
    580
    Hallo Hasi,
    bitte Deinen HA für Dich einen Termin bei einem Internistischen Rheumatologen zu machen, dann geht es schneller.
    Vieles, von dem was Du schreibst, kenne ich von mir. Und die Blutwerte müssen nicht zwingend auf Rheuma deuten, ich bin zum Beispiel auch seronegativ, also meine Blutwerte verraten nichts.

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von Hasi37
    Registriert seit
    08 2008
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    65
    Hallo Esuse,ich bin ja schon bei einem guten internistischen Rheumatologen hier.Gestern bin ich wieder dort gewesen.Er kontrolliert auch teilweise Herz und Lunge-sollte zur EKG-Kontrolle-und kennt die Mastozytose.Ich erfuhr,das ich eine chronische Polyarthritis habe,aber als ich ihn fragte,ob man nicht irgendetwas gegen die Schmerzen tun könnte,meinte er,er würde mir nichts verschreiben.Alles was er mir verschreiben könnte,würde den Puls weiter hochtreiben,das Herz belasten.Ich könne nur Novalgin oder Metamizol nehmen und da diese nicht helfen,müßte ich es aushalten.Er deutete auf das EKG,welches nicht in Ordnung war und meinte,das wäre wichtiger.Die Schmerzen würden mich nicht umbringen,mein Herz könne das aber schon.Habe jetzt ein Rezept für Ergotherapie bekommen und kann leider nur hoffen,das es sich dadurch vielleicht etwas bessert.:0((Viele Grüße Hasi

  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Heidesand
    Registriert seit
    12 2008
    Ort
    Gelsenkirchen
    Beiträge
    1.360
    hallo Hasi,

    das Einschlafen der Finger kann neurologische Ursachen haben, häufig durch die HWS. Ein Neurologe kann das messen und Dir ggf. da weiterhelfen.

    Ansonsten kann ich Dir nur raten, eine Rheumaklinik aufzusuchen. Da gibt es mehr Möglichkeiten, Dich auf ein passendes Medi einzustellen, die Herz und Lunge nicht so belasten.

    Ergotherapie ist eine gute Sache, da kann man viel lernen, was auch zu Hause praktikabel ist.

    "alles wird gut"
    Heidesand

  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Hasi37
    Registriert seit
    08 2008
    Ort
    Weimar
    Beiträge
    65
    Anzeige
    Hallo Heidesand,
    ich habe gleich für morgen den ersten Termin für die Ergotherapie und verspreche mir inzwischen viel davon.Gerade wie Du auch sagst,Hilfe für den tgl. Alltag.
    Auf die Möglichkeit einer stationären medikamentösen Einstellung werde ich den Rheumatologen ansprechen.Bisher habe ich aber gar keinen neuen Termin,er kann ja nichts weiter tun.Muß am Montag jetzt erstmal wieder zum Kardiologen und hatte da eigendlich die Hoffnung,das er sein Okay für Medikamente gibt,die helfen würden und das Ganze in Absprache dann mit kontrolliert.Ich kann mir gar nicht vorstellen,das diese Medikamente so "schädlich" sein können.
    Kann denn auch der nicht mehr messbare Vitamin D-Spiegel von einer Polyarthritis kommen?Ich bilde mir ein,soetwas gelesen zu haben.

    Liebe Grüße Hasi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •