Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17
  1. #1
    little.neurotic.girl.
    Registriert seit
    11 2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    82

    Diclo Dispers lösen sich nicht richtig auf?

    Anzeige
    Oder bin ich zu deppert?

    Mal abgesehen davon, dass die Krümel ekelhaft sind, muss ich das ja auch irgendwie aus dem Glas in meinen Magen bekommen und da bleibt die Hälfte drin, die lösen sich einfach nicht richtig auf. Trotz umrühren

    Hat da vielleicht jemand einen Trick?

    Liebe Grüße
    FrolleinK.

  2. #2
    PMR seit 08/2008
    Registriert seit
    02 2011
    Ort
    Heilbronn
    Beiträge
    444
    Meine Tochter schüttet am Schluss immer noch mal einen Schluck Wasser drauf, schwenkt alles rum und schüttet es sich mehr oder weniger mit Schwung in den Mund ... trotzdem bleiben oft noch ein paar Krümel im Glas ...
    Meine Krankenvita: klick --> Tiangara

    Altwerden ist wie auf einen Berg steigen. Je höher man kommt, desto mehr Kräfte sind verbraucht, aber um so weiter sieht man.

    (Ingmar Bergman)

  3. #3
    Bärenmama von Pedro Avatar von puffelhexe
    Registriert seit
    02 2005
    Ort
    Soltau
    Beiträge
    9.705
    ich hab da noch einen viel besseren trick. einfach nicht auflösen.

    sondern die dispers ganz schlucken. entweder ganz normal mit zimmerwarmen wasser oder auch gerne mit lauwarmem tee. natürlich mit nem ganzen glas. oder nem becher.

    mir hat mal vor jahren ein arzt gesagt, das die dispers eh so konzipiert sind, das die sich sofort im magen auflösen. und ob ich die im glas auflöse oder mit lauwarmen tee oder zimmerwarmen wasser trinke, das macht einen unterschied von 10 minuten.

    also bei einer ganz fiesen schmerzattacke, wo es auf jede sekunde ankommt, würde ich die aufgelöst nehmen. ansonsten einfach mit ordentlich viel lau- oder zimmerwarmer flüssigkeit runterspülen.

    ich hab beides probiert. magentechnisch und auch schmerztechnisch ist das echt gehupft wie gesprungen.
    Gestern stand ich noch am
    Abgrund.
    Heute bin ich einen Schritt
    weiter.

    Nörgeln ist ein bißchen so
    wie Gummibärchen essen:
    Es ist schwer, wieder damit
    aufzuhören und hinterher
    ist einem schlecht.

  4. Anzeige
  5. #4
    kanalratte Avatar von roco
    Registriert seit
    10 2003
    Beiträge
    1.279
    in der apo gibt es so tablettenpulverisierer (ob die so heissen weiss ich nicht, aber die in der apo wissen, was gemeint ist.)

    deckel auf, pille rein, deckel zu 5 mal hin und her drehen und ein wundersames pulver hat man... das löst sich perfeckt auf...

    kostet so um die 6 euro...
    meine-vita
    Wenn es uns schlecht geht trösten wir uns mit dem Gedanken, daß es noch schlimmer sein könnte.
    Und wenn es ganz schlimm ist klammern wir uns an die Hoffnung, daß es nur besser werden kann.






  6. #5
    little.neurotic.girl.
    Registriert seit
    11 2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    82
    Hallo

    Meine Tochter schüttet am Schluss immer noch mal einen Schluck Wasser drauf, schwenkt alles rum und schüttet es sich mehr oder weniger mit Schwung in den Mund ... trotzdem bleiben oft noch ein paar Krümel im Glas ...
    Genau, das habe ich auch so gemacht und hatte das gleiche Problem. Mir war nur nicht so wohl dabei, mein Freund schnappt sich immer mal mein Glas (ich trinke ja normalerweise nur Wasser) und wenn dann doch noch ein paar Krümel drin sind... er ist zwar schon groß, aber das muss ja trotzdem nicht sein

    ich hab da noch einen viel besseren trick. einfach nicht auflösen.

    sondern die dispers ganz schlucken. entweder ganz normal mit zimmerwarmen wasser oder auch gerne mit lauwarmem tee. natürlich mit nem ganzen glas. oder nem becher.

    mir hat mal vor jahren ein arzt gesagt, das die dispers eh so konzipiert sind, das die sich sofort im magen auflösen. und ob ich die im glas auflöse oder mit lauwarmen tee oder zimmerwarmen wasser trinke, das macht einen unterschied von 10 minuten.

    also bei einer ganz fiesen schmerzattacke, wo es auf jede sekunde ankommt, würde ich die aufgelöst nehmen. ansonsten einfach mit ordentlich viel lau- oder zimmerwarmer flüssigkeit runterspülen.

    ich hab beides probiert. magentechnisch und auch schmerztechnisch ist das echt gehupft wie gesprungen.
    Dafür bekommst du einen virtuellen Knutsch, puffelhexe! Nimmst du die nach Bedarf?
    Meine Schmerzmedikation ist ja seit einem Jahr NSAR (eine Zeitlang auch Novalgin) nach Bedarf, momentan ist es aber Diclo 2x1 (das ist der Bedarf ), bzw. bei den Ibuprofen waren es bis zu 4 (also effektiv dann 2400mg), über den Tag verteilt. Allerdings haben die in letzter Zeit nur noch für 2-3 Stunden etwas gebracht, wenn überhaupt, daher bin ich mit den Diclo gerade ganz glücklich.

    in der apo gibt es so tablettenpulverisierer (ob die so heissen weiss ich nicht, aber die in der apo wissen, was gemeint ist.)

    deckel auf, pille rein, deckel zu 5 mal hin und her drehen und ein wundersames pulver hat man... das löst sich perfeckt auf...

    kostet so um die 6 euro...
    Oder so Klingt, als müsste ich mir mal so einen Tablettenpulverisierer besorgen


    ---
    Ich hab jetzt noch eine allgemeine Frage, ihr scheint euch ja gut mit Diclofenac auszukennen. Mal abgesehen davon, dass es mich ganz schön umhaut, das spielt in einer anderen Liga als Ibuprofen, oder? Ich hatte mit 50mg Diclo einen schmerzlindernden Effekt, dafür müsste ich mir ca. 1800mg Ibuprofen reinzischen, da war ich am Ende auch nicht mehr so glücklich drüber (der Rheumadoc übrigens auch nicht). Ich meine, alle NSAR haben effektiv Nebenwirkungen, mir ist allerdings irgendwie wohler bei 100mg pro Tag statt 2400mg pro Tag - oder denk ich da verquer? Mir ist nur aufgefallen, dass Diclo anscheinend doch eher ungern aufgeschrieben wird - ich habe es jetzt auch nur bekommen, weil mir von den Ibu die Haut gejuckt hat (und ich Durchfall hatte). Ist das so bösartig? Ich meine, wenn ich mir die Tageshöchstdosis Ibuprofen genehmige, ist das doch auch kein Smartie?


    Liebe Grüße
    FrolleinK.

  7. #6
    kanalratte Avatar von roco
    Registriert seit
    10 2003
    Beiträge
    1.279
    naja, mir wurde von verschiedenen ärzten verschiedenes zu den verschiedenen nsar gesagt...

    diclo geht auf den magen, ibu auf leber und nieren, novalmin auf leber und nieren... uswusf...

    leider kann ich mich davon nicht kirre machen lassen... ich brauch das zeug gegen die schmerzen...

    mit diclo und später ibu aber habe ich mir den magen versaut, man *vergass* jahrelang, das wort *magenschoner* zu erwähnen... ergebnis: chron. magenschleimhautentzündung...

    also nebenwirkungen sind da, bei jedem anders... aber der magenschoner muss bei den mengen auf jedenfall dazu...
    meine-vita
    Wenn es uns schlecht geht trösten wir uns mit dem Gedanken, daß es noch schlimmer sein könnte.
    Und wenn es ganz schlimm ist klammern wir uns an die Hoffnung, daß es nur besser werden kann.






  8. #7
    Bärenmama von Pedro Avatar von puffelhexe
    Registriert seit
    02 2005
    Ort
    Soltau
    Beiträge
    9.705
    frollein k. ich nehme zwar zur zeit voltaren resinat. testweise. aber von den dispers hab ich über jahre 3 stück am tag eingenommen...
    Gestern stand ich noch am
    Abgrund.
    Heute bin ich einen Schritt
    weiter.

    Nörgeln ist ein bißchen so
    wie Gummibärchen essen:
    Es ist schwer, wieder damit
    aufzuhören und hinterher
    ist einem schlecht.

  9. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von saurier
    Registriert seit
    07 2009
    Ort
    an einem fluss
    Beiträge
    2.685

    Beitrag diclo dispers lösen sich nicht richtig auf

    @hallo FrolleinK,
    ich stelle euch mal ein kurzen vergleich rein für

    ibuprofen und diclofenac dispers (ohne anspruch auf vollständigkeit!)

    Wirkungsweise von DiclofenacBei einer Schädigung von Körpergewebe durch Verletzung, Infektion oder Entzündungen werden durch spezielle Enzyme, die Cyclooxigenasen, so genannte Prostaglandine hergestellt. Diese Prostaglandine verstärken im Gewebe die Entzündungsreaktion und reizen als Botenstoffe die Nervenenden im geschädigten Gewebe. Außerdem sorgen Prostaglandine für eine Übertragung der Schmerzsignale an das Gehirn, wo die Schmerzwahrnehmung und Schmerzverarbeitung erfolgt. Ebenfalls im Gehirn erregen die Prostaglandine das Zentrum der Temperaturregulierung, was dann zu Fieber führt.
    Diclofenac gehört zur Wirkstoffgruppe der nicht-steroidalen Antirheumatika und dort zur Untergruppe der Essigsäureverbindungen. Wie alle nicht-steroidalen Antirheumatika setzt auch die Wirkung von Diclofenac an den Cyclooxigenasen an. Indem der Wirkstoff diese Enzyme blockiert, verhindert er die Bildung der Prostaglandine. So werden die Prostaglandin-vermittelten Schmerz- und Entzündungsreaktionen unterdrückt. Diclofenac wirkt entzündungshemmend, abschwellend und schmerzstillend. Über die Beeinflussung des Temperaturregelzentrums im Gehirn hat es außerdem eine fiebersenkende Wirkung. Warum Diclofenac auch bei Verhornungsstörungen der Haut wirksam ist, konnte bisher nicht vollständig geklärt werden. Allerdings vermutet man ebenfalls einen Zusammenhang mit der Hemmung der Cyclooxigenase.

    schädigungen die möglich sind (auszug) ...
    Bei langfristiger Anwendung des Medikaments in hohen Dosen ist eine Nierenschädigung möglich. Bei längerdauernder Gabe des Medikaments ist eine regelmäßige ärztliche Kontrolle der Leberwerte, der Nierenfunktion sowie des Blutbildes erforderlich. .....

    Wirkungsweise von Ibuprofen
    Ibuprofen
    gehört zu den nicht-steroidalen Antirheumatika und dort zur Untergruppe der Propionsäureverbindungen. Seine Wirkung beruht vor allem auf der Hemmung der körpereigenen Prostaglandin-Produktion.
    Die Prostaglandine werden vom Körper im Rahmen von Entzündungsvorgängen freigesetzt. Prostaglandine sind Botenstoffe. Sie veranlassen einerseits im Gewebe die typischen Entzündungszeichen wie Rötung und Schwellung. Andererseits reizen die Prostaglandine aber auch die Nervenenden, sind aber auch an der Schmerzweiterleitung und -wahrnehmung im Gehirn beteiligt. Dieser Reiz wird von den Nerven an das Gehirn übertragen, dort als Schmerz wahrgenommen und verarbeitet.
    Durch die Verhinderung der körpereigenen Produktion von Prostaglandinen lindert Ibuprofen die Schmerz- und Entzündungsreaktionen. Es wirkt also entzündungshemmend, abschwellend und schmerzstillend. Über die Beeinflussung des Temperaturregelzentrums im Gehirn hat Ibuprofen außerdem eine fiebersenkende Wirkung.

    schädigungen die möglich sind (auszug) ...
    Nierenfunktionsstörungen),Magen-Darm-Geschwüre, Leberfunktionsstörungen, Leberschäden (insbesondere bei der Langzeittherapie),

    .................................................. .................................................. ......

    also sind beide medikamente, einer wirkstoffgruppe zuzuordnen NSAR sowie haben die gleiche Wirkung. von daher erscheint es erst einmal egal, welches medikament verordnet wird. die erklärung liegt auch in der eingesetzten wirkstoffmenge:

    höchstdosis ibuprofen 2400mg/p.Tag min. abstand 4 stunden/normal 6 stunden - dadurch auch andere tabletten mit weniger mg anwendbar (gibt noch 400 mg/600mg) wäre im schlimmsten fall möglich 6x400 mg zu nehmen = 2400mg/Tagesdosis bei einem mindestabstand von 4 stunden, der unbedingt einzuhalten ist.

    höchstdosis voltaren dispers 150mg/pro Tag mind.abstand 12 stunden bei 75 mg pro tablette . dadurch auch andere tabletten mit weniger mg anwendbar (gibt noch 50 mg/ 25mg) abstand 6 stunden bei 50 mg zu nehmen = 150 mg/Tagesdosis
    oder 50mg und 25 mg kombinierbar-wenn tagesdosis nicht erreicht werden soll/muss.

    weiterhin:

    Voltaren dispers - lösliche Tabletten sind vorzugsweise vor den Mahlzeiten einzunehmen. Man gibt die löslichen Tabletten in ein Glas Wasser und rührt um, damit sich der Wirkstoff besser verteilt, bevor die Lösung getrunken wird. Sollte nach dem Gebrauch ein Teil des Wirkstoffes ungelöst im Glas zurückbleiben, empfehlen wir, noch etwas Wasser dazuzugeben und den Rest vollständig auszutrinken.

    warum erst auflösen, dann trinken-tablette nicht schlucken? (das habe ich als antwort gefunden)
    Vermutlich hat die Tablette in Ihrem Magen leicht gesprudelt und sich dann aufgelöst. Das war für den Magen nicht so gut. Ich hoffe, Sie haben es trotzdem vertragen. Die Wirkung dürfte unverändert gewesen sein.
    Die Variante zum Auflösen ist für eine besonders schnelle Wirkung oder für Patienten, die keine Tabletten/Kapseln schlucken können.
    Also bitte in Zukunft auflösen vor der Einnahme.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Heike Pipping
    .................................................. .................................................. ...........

    denkt dran ihr braucht immer den magenschutz. ihr habt nur den einen magen und wenn der anfängt zu meckern wird es nicht einfach für euch weiterhin medikamente zu nehmen. ausserdem drohen weitere erkrankungen in dessen folge der magen weiter geschädigt werden kann und ihr dann sehr eingeschrenkt seid in der aufnahme von medikamenten.

    hoffe das hilft ein wenig weiter, bitte als tip zu verstehn, Danke!

    saurier
    Zitat"nur mit dem Herzen sieht man gut"
    aus "Der kleine Prinz"
    meine krankenvita: saurier
    hier wohnt der liebe dino:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/v...?do=addelement

  10. #9
    little.neurotic.girl.
    Registriert seit
    11 2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    82
    Ersteinmal vielen Dank für den ausführlichen Vergleich

    Dass Ibuprofen und Diclofenac beide NSAR sind, weiß ich ja, ebenfalls dass sie Prostaglandinsynthesehemmer sind. Weißt du, ob Diclofenac evtl. stärker an die COX-2 bindet als Ibuprofen?
    Soweit ich weiß, hemmt Ibuprofen ja nicht nur die COX-2, sondern auch die COX-1, wie das bei Diclofenac aussieht, finde ich noch raus

    Soso, da sind bei Diclofenac also weniger dauerhafte Schädigungen zu erwarten als bei Ibuprofen, so wie ich das rauslesen konnte. Dann verstehe ich aber nicht, warum i.d.R. Ibuprofen verschrieben wird, statt Diclofenac. *kopfkratz*
    In beiden Waschzetteln steht ja drin, dass es nur in Ausnahmefällen länger als 2 Wochen angewendet werden sollte (Ausnahme rheum. Erkrankungen etc.)
    Liebe Grüße,
    FrolleinK.


    Alle lieben Hypno-Kröte!

  11. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von saurier
    Registriert seit
    07 2009
    Ort
    an einem fluss
    Beiträge
    2.685

    Beitrag Diclo Dispers lösen sich nicht---

    @hallo

    nein, eventuell meinst du celebrex?

    das ist ein cox2 hemmer , den kannst du aber nicht mit NSAR vergleichen, weil dr wirklich anders
    andocktund anders wirkt.

    Ibuprofen/Diclofenac sind identiche NSAR Medikamente die Prostaglandine hemmen.

    lg. sauri
    Zitat"nur mit dem Herzen sieht man gut"
    aus "Der kleine Prinz"
    meine krankenvita: saurier
    hier wohnt der liebe dino:
    http://www.rheuma-online.de/phorum/v...?do=addelement

  12. #11
    little.neurotic.girl.
    Registriert seit
    11 2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    82
    Hey

    Ne, Celebrex meine ich nicht, das ist ja ein selektiver COX-2 Hemmer, wohingegen Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen und co. nicht selektiv hemmen, sondern die COX-1 und die COX-2 mehr oder weniger gleichermaßen. Die COX-1 Hemmung ist ja der Grund für die Magen-Darm-Beschwerden bei COX-1/-2 Hemmern, was bei den selektiven COX-2 Hemmern entfällt.

    Also ich meine wirklich nur die unspezifischen COX-Hemmer. Mir ist jetzt allerdings aufgefallen, dass das Diclofenac anscheinend (bei mir) wesentlich stärker analgetisch wirkt als Ibuprofen. Bei ASS kann ich nicht mitreden, darf ich nicht nehmen.
    Liebe Grüße,
    FrolleinK.


    Alle lieben Hypno-Kröte!

  13. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12 2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    41
    Blog-Einträge
    1
    Guten Abend an alle Schmerzmittelschlucker,

    trotz MTX,Sulfasalazin und Prednisolon habe ich wie viele 24 Stunden amTag(die wenigen Stunden wenn ich schlafe merke ich es nicht) Schmerzen,mal mehr,mal weniger.

    Anfangs hat man mir Diclofenac verschrieben,aber das vertrage ich überhaupt nicht(sofort Magenschmerzen und dann Durchfall).Ich nehme seit über 10 Jahren täglich 20mg Omeprazol täglich wegen

    Reflux(Zwechfellhernie).Nach dem Diclofenac hat man mir Ibuprofen verschrieben(100 Stück a 600mg ).Davon habe ich viel weniger Nebenwirkungen,d.h. erst nach mehreren Tagen muß ich auf 40mg

    Omeprazol wegen dann erst auftretender Magenschmerzen "aufrüsten".Jeder Körper reagiert eben anders auf das "Gift",das wir brauchen.Einfach ausprobieren und sich aufschreiben wie es gewirkt hat

    und welche Nebenwirkungen man hatte.Das Zeug nehme ich wenn möglich nur bei starken Schmerzen,bei Entzündungen(Knie,Füße) und nach OP`s in höheren Dosen(IBU 2400mg/tgl.dann 40mg IBU)

    Die letzten 14Tage habe ich wieder wegen einer Fußentzündung zwischen 1200 und 2400mg eingeworfen(leider).

    Wünsche ein schmerzfreies Wochenende und mehr

    Gruß bernd51

  14. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2011
    Beiträge
    99
    Ich nehme jeden Abend vor dem schlafen gehen ein 100mg Diclofenac Zäpfchen, dazu trotzdem Magenschoner wegen dem Kortison.
    Ibu hat mir nur anfangs geholfen (400mg) nun könnte ich auch Smarties schlucken, der Effekt wäre derselbe

    Um meinen Magen wenigstens ein wenig zu schonen, nehme ich eben die Zäpfchen...etwas gewöhnungsbedürftig und auch manchmal schwer (wegen der Schmerzen im Handgelenk ist es echt nicht so einfach die Dinger an ihren Bestimmungsort zu bringen ) aber nun wirken sie bis morgens und die Morgensteifigkeit ist auch weniger geworden...ich hab sie mal einen Abend nicht genommen und schon war der andere Morgen gelaufen

  15. #14
    Registrierter Benutzer Avatar von Gitta
    Registriert seit
    06 2003
    Ort
    Bärlin :-)
    Beiträge
    3.360
    Blog-Einträge
    1

    **

    Hm,
    ich würde das Glas mit den Resten gleich wegstellen
    und mir ein anderes holen.
    Vieleicht bin ich da ja ein bischen altmodisch.
    Biba
    Gitta
    Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe die wir hinterlassen, wenn wir gehen.

    Albert Schweizer

    Ich schreibe keine Fehler,
    ich schreibe Freestyle.

  16. #15
    little.neurotic.girl.
    Registriert seit
    11 2011
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    82
    Anzeige
    Ich nehme jeden Abend vor dem schlafen gehen ein 100mg Diclofenac Zäpfchen, dazu trotzdem Magenschoner wegen dem Kortison.
    Ibu hat mir nur anfangs geholfen (400mg) nun könnte ich auch Smarties schlucken, der Effekt wäre derselbe
    Ich glaube 100mg Diclo auf einmal würden bei mir einen komatösen Zustand hervorrufen. Mit Ibuprofen bin ich erstmal durch, mein Freund nimmt bei Migräne eine halbe 600er und es geht viel besser, ich könnte 3 von denen knabbern und merke immer noch nichts. Das Diclo hilft wenigstens (und wie gut es hilft, habe ich gestern gemerkt, als ich nach dem Frühstück keine genommen habe

    Um meinen Magen wenigstens ein wenig zu schonen, nehme ich eben die Zäpfchen...etwas gewöhnungsbedürftig und auch manchmal schwer (wegen der Schmerzen im Handgelenk ist es echt nicht so einfach die Dinger an ihren Bestimmungsort zu bringen ) aber nun wirken sie bis morgens und die Morgensteifigkeit ist auch weniger geworden...ich hab sie mal einen Abend nicht genommen und schon war der andere Morgen gelaufen
    Mit dem Handgelenk ist das fies, wohl wahr. Aber sicherlich besser für den Magen. Wenn man sie mal nicht nimmt, merkt man erst, wie sehr es hilft, was?

    ich würde das Glas mit den Resten gleich wegstellen
    und mir ein anderes holen.
    Vieleicht bin ich da ja ein bischen altmodisch.
    Biba
    Gitta
    Naja, hier im Schrank stehen 6 Gläser und wir haben keinen Geschirrspüler Das hat dann nichtmal großartig was mit Faulheit zu tun, sondern auch mit Zeitmangel. Mein Freund arbeitet in 3 Schichten, ich studiere Vollzeit und habe 1-2 kleinere Nebenjobs.
    Liebe Grüße,
    FrolleinK.


    Alle lieben Hypno-Kröte!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •