Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12 2011
    Beiträge
    19

    Metex und Erkältung

    Anzeige
    Hallo ihr Lieben,

    erstmal eine kurze Vorstellung meiner Seits:
    Ich bin 31, habe rheumatoide Artitis, was nach der Geburt meiner Tochter (09/2010) zum Ausbruch kam. Ganz schlimm wurde es in diesem Sommer, sodas ich auf Metex eingestellt wurden bin.

    Nun die Frage:
    Was kann ich bei Erkältungen machen? Ich habe bei meiner Ärztin angerufen, ich soll erst einmal mit dem Spritzen pausieren. Aber kann ich auch was einnehmen, was das Gesundwerden voranbringt?



    Vielen Dank schon mal
    Stephanie

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04 2003
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    144
    Hallo Stephanie,
    also ich nehme schon seit ca. 12 Jahren Methotrexat /Metex. Im Moment bin ich auch ziemlich erkältet, habe aber MTX gestern trotzdem genommen. Ich glaube man soll nur aussetzen, wenn man Fieber bekommt. Also bei mir ging das bis jetzt immer gut.
    Allerdings spritze ich nicht sondern nehme 10 mg MTX als Tablette.
    Gruß Elfi

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12 2011
    Beiträge
    19
    Hallo Elfi,

    danke für deine Antwort. Ich spritze 15mg, die Nebenwirkungen sind gering, aber ich werde je nach Zustand morgen sicherlich trotzdem aussetzen. Was nimmst du, wenn du Erkältet bist? Die Apothekerin meinte ich kann da groß nix nehmen und hat mir Globulis gegeben.

  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    110
    Ich setze nur aus wenn es mir richtig elend geht oder ich Fieber habe.

    Ansonsten nehme ich dann Vitamin C Retardkapseln. Habe früher nix von gehalten aber mittlerweile helfen Sie mir dann weil normale Vitaminzufuhr dann nicht ausreicht

  6. #5
    rheumatic pixie Avatar von Julia123
    Registriert seit
    11 2010
    Ort
    Kleinstadt in Oberfranken
    Beiträge
    2.914
    Hallo,
    ich pausiere mit dem MTx normalerweise für eine Woche, wenn ich stark erkältet bin oder fieber habe. Wenn es nur ein kleiner Schnupfen ist, dann spritze ich.

    Gegen die Erkältung nehme ich Meditonsin und Umcaloabo aus der Apotheke. Das hilft eigentlich ganz gut. Ansonsten versuche ich in Erkältungszeiten extra viel zu trinken, damit sich nichts festsetzt.......

    LG
    Julia123
    God grant me the serenity
    To accept the things
    I can't change
    Courage to change the things I can
    And the wisdom
    To know the difference.



    zum Urheber: http://de.wikipedia.org/wiki/Gelassenheitsgebet

  7. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12 2011
    Beiträge
    19
    Also wenn man Meditonsin und Umcaloabo (stimmt ist ja homöopatisch) nehmen kann, dann gehe ich morgen noch mal in die Apo. Vielleicht verschiebe ich das Spritzen einfach um einen Tag. Das dürfte ja nict schaden und mir dürfte es besser gehen.

    Danke euch erst einmal

  8. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Judy_Tiger
    Registriert seit
    04 2010
    Beiträge
    370
    wenn ich erkältet bin, nehme ich immer gelo myrtol, das verhindert bei mir dass jeder kleine miniinfekt auf die lungen zieht und mir ne' lungenentzündung beschert. Mtx setze ich erst aus , wenn ich Fieber habe
    lg Judy

    "Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe." (Ex 23,20)

    hier seht ihr, womit ein Tiger kämpft: Judy_Tiger

  9. #8
    Registrierter Benutzer Avatar von Mummi
    Registriert seit
    02 2007
    Beiträge
    401
    Hallo Stieni,

    ich setzte mein MTX normalerweise nicht aus.
    Letztes Jahr hatte ich eine schwere eitrige Bronchitis und bekam zwei verschiedene Antibiotika zu-
    sätzlich zu meiner Antibiotikaprohylaxe die ich eh wg. Lungenerkrankungen immer machen muss,
    aber der Arzt meinte damals ich könne MTX ruhig weiter nehmen.
    Mir haben bei grippalen Infekten immer sehr gut Influex oder ähnl. Medis aus der Naturheilkunde geholfen, die die Abwehrkräfte steigern. Aber Vorsicht!!! Ich zum Beispiel habe bei meiner Erkrankung noch ne immunologische Komponente, bin ANA positiv, und bei Kollagenosen u.ä. können diese Medis, die das Immunsystem ja ankurbeln und die körpereigenen Abwehr unterstützen sollen, Schübe auslösen. Bei mir ist das so.
    Man bedenke:
    wir nehmen Basismedikamente und Cortison um unser überschießendes Immunsystem zu unterdrücken!
    Wie es nun bei dir ist kann ich dir nicht sagen, das musst du selbst wissen.
    Was aber eigentlich immer geht sind z.B. Bronchipret Drg. gegen Husten und Sinupret forte gegen Schnupfen und Probs mit den Nasenneben- und Stirnhöhlen o.ä..
    Im Zweifelsfall fragen sie ihren Arzt oder Apotheker .

    Liebe Grüße und guten Rutsch

    Mummi

  10. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12 2011
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von Judy_Tiger Beitrag anzeigen
    wenn ich erkältet bin, nehme ich immer gelo myrtol, das verhindert bei mir dass jeder kleine miniinfekt auf die lungen zieht und mir ne' lungenentzündung beschert. Mtx setze ich erst aus , wenn ich Fieber habe

    @Judy,

    du bist noch so jung und hast schon solche Probleme. Ich wünsche dir ganz sehr viel Kraft dafür. Der Tip mit dem gelo myrtol hört sich spitze an, denn die Erkältung hat sich zu einer richtig blöden Bronchitis entwickelt.

    @Mummi
    für mich ist vieles echt noch Neuland, da ich noch nicht lange spritze und auch noch nicht erkältet war seit dem. Ich werde mir von der Ärztin mal eine Liste geben lassen, von Medis die ich nehmen kann und zusätzlich noch meine Hausärztin besuchen. Das kann ja nicht schaden.

    Ausgesetzt, wie die Rheumatoligin auch meinte, habe ich trotzdem...wer weiß, wie sich dass sonst noch entwickelt hätte. Eigentlich hatte ich immer ein gutes Immunsystem und michhat selten was umgehauen...das war wohl mal. Am Montag beginnt mein volles Arbeitsverhältnis nach der Babypause, da möchte ich fit sein. Bisher habe ich auch noch keine Schmerzen. Nächsten Do wird wieder gespritzt.


    Wie lange nehmt ihr schon Metex??? Ich hatte bisher noch die Hoffnung, dass ich das Zeug nach einem Jahr wieder absetzten kann und fertig, aber da habe ich mich wohl getäuscht.



    Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch.

  11. #10
    Registrierter Benutzer Avatar von Judy_Tiger
    Registriert seit
    04 2010
    Beiträge
    370
    hey stieni,

    erst mal ein gutes neues Jahr 2012!!!

    du kannst auch unter apothekenumschau.de deine medikamente eingeben und auf wechselwirkungen , unverträglichkeiten usw. testen lassen. Hausärtze haben manchmal sehr wenig Ahnung von Rheumamedikamenten, in dem fall lieber den Rheumatologen kontaktieren....

    ich nehm mtx seit bald einem Jahr, absetzen steht eher nicht an, aber vielleicht klappt's bei dir ja (auch wenn die leitlinien glaub ich erst mal 12 monate durchgehende beschwerdefreiheit vorgeben, bevor man mit absetzen anfangen soll)
    lg Judy

    "Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe." (Ex 23,20)

    hier seht ihr, womit ein Tiger kämpft: Judy_Tiger

  12. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05 2011
    Ort
    LDK
    Beiträge
    44
    Meine MTX- und Humira-Spritzen setze ich nach ärztlicher Verordnung IMMER ab, wenn ich wirklich erkältet bin (kleiner Schnupfen zählt nicht) ... ich kenne das von Anfang an gar nicht anders ... gegen die Erkältung gibt es auch in der Drogerie eine große Auswahl an pflanzlichen Hustensäften z. B. Thymian oder Spitzwegerich die gut helfen, man muss nicht immer in der Apotheke so viel Geld lassen ... bei Halsschmerzen nehme ich Neo angin (nicht die zuckerfreien, denn die werden mit Süßstoff gemacht) und auch mal Gelomyrtol und Meditonsin, je nach dem.

    Wenn sich die Erkältung über Wochen hinzieht und ich dadurch nicht spritzen kann, wird bei Bedarf das Predni leicht erhöht und gegen den Infekt ein Antibiotikum genommen. Dann geht's weiter mit den Spritzen.

    @ Stieni
    ich spritze Metex schon fast 8 Jahre, ohne Nebenwirkungen
    Geändert von Electricblue (03.01.2012 um 14:27 Uhr) Grund: Ergänzung

  13. #12
    Registrierter Benutzer Avatar von evje
    Registriert seit
    12 2011
    Ort
    in einer kleinen Stadt im Ruhrgebiet
    Beiträge
    88
    Hallo Stieni,

    ich nehme auch MTX und durfte vor 3 Monaten auf 12,5mg runter, weil seit August Humira hinzu gekommen ist. Absetzen ist nicht in Sicht. Auch ich soll erst bei richtig Fieber aussetzen zu spritzen. Ansonsten mache ich es wie die anderen - Gelomyrtol, hömoopathische Mittel, manchmal verschreibt mir der Doc auch noch was. Ibu hilft z.T. wohl auch, das nehme ich ja sowieso. Wünsche dir gute Besserung!!

    Liebe Grüße,
    Evje
    meine Vita --------> hier klicken: http://www.rheuma-online.de/forum/th...l=1#post519574

  14. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12 2011
    Beiträge
    19
    Euch allen auch ein gesundes und schmerzfreies Jahr 2012

    Also in der Apo hatte ich mir ja Kügelchen geholt, die haben nicht wirklich geholfen. Heute war ich bei der Hausärztin und hab Anitbiotikum bekommen und aussetzen soll ich nur, wenn ich Fieber habe. Seh ich ein, denn 1x nicht spritzen bedeutet auch gleich wieder Schmerzen in den Händen und Fersen.

    Spritzt ihr alle selber? Ich kann das nicht. Ich hab schon immer schiss vor dem Blutnehmen - heute wurde drei mal gestochen, drei mal geplatzt und kein Blut. *grummel*


    @Evje
    Ich hab mir deine Vita mal angesehen. Hast du immer noch so dolle Schmerzen? Weil du so viel Ibus nimmst. Die Schultern fand ich immer besonders schlimm - Haare waschen, anziehen ging fast gar nicht. Was sagt der RheumaDoc zum Kinderwunsch? Meine Ärztin und auch der Frauenarzt scheinen nicht so wirklich begeistert zu sein dass ich noch ein zweites Kind möchte.
    Geändert von Stieni (04.01.2012 um 11:00 Uhr)

  15. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05 2011
    Ort
    LDK
    Beiträge
    44
    Ich spritze selbst. Am Anfang (da war ich zarte 14) hat das meine Mutter gemacht (praktischerweise Krankenschwester von Beruf) als ich dann 15 war, wurde mir meine Unabhängigkeit (in jeder Hinsicht ) immer wichtiger und ich hab angefangen mich selbst zu spritzen. Beim ersten Mal saß ich eine geschlagene Stunde mit der Spritze in der Hand da und hab Blut und Wasser geschwitzt. Heute lache ich darüber, man muss sich halt erstmal überwinden. Für mich wäre es keine Option jede Woche zum Arzt zu rennen (da bin ich auch so oft genug). Die Blutentnahme alle 6 Wochen stört mich schon lange nicht mehr, im Gegenteil, ich freu mich schon immer auf einen kleinen Plausch mit der Arzthelferin. Ohne eine positive Einstellung was die Krankheit angeht, wäre ich wahrscheinlich schon in der Anstalt.

  16. #15
    Registrierter Benutzer Avatar von evje
    Registriert seit
    12 2011
    Ort
    in einer kleinen Stadt im Ruhrgebiet
    Beiträge
    88
    Anzeige
    Hallo Stieni,
    ja, momentan habe ich leider immer noch so dolle Schmerzen. Seit gestern spielen die Füße auch wieder mit... Komme gerade vom Doc. Muss jetzt mit dem MTX wieder hoch, erst auf 15mg, wenn dann keine wesentliche Verbesserung kommt auf 17,5mg. Cortison darf ich auch auf 5mg erhöhen. Habe jetzt 2 Handgelenksorthesen verschrieben bekommen, damit ich vielleicht mal wieder kurze Strecken mit dem Auto fahren kann... Sehe mich nächste Woche noch nicht wieder in der Schule. Trau mich gar nicht, meine Kollegin anzurufen, dass es mir immer noch nicht wirklich besser geht. Habe immer das Gefühl, dass die anderen meinen, dass man doch nach 2-4 Wochen endlich mal über den Berg sein muss und sich ansonsten doch ziemlich anstellt, wenn man dann immer noch nicht wieder kann.
    Zum Kinderwunsch hat er lediglich gesagt, dass ich mich rechtzeitig melden soll, wenn ich weiß, dass ich schwanger bin, damit wir entgiften können. Hört sich doch recht entspannt an, oder? Vielleicht denkt er sich auch, dass ich als Lehrerin in der Grundschule doch wenigstens 1 eigenen Zwerg zu Hause haben dürfen sollte... (Was für ein Satz!)

    Mein MTX und die Humira spritze ich auch selbst. Ich hatte für die 1. Humira einen Pen - damit soll es ja einfacher gehen. Das war eine sehr schmerzhafte Erfahrung!!! Ich spritze dann doch lieber selbst. Kostet zwar manches Mal Überwindung, aber dann sag ich mir immer "es ist nur, wie in einen Fleischwurst zu stechen" und dann geht es wieder.

    Viele liebe Grüße,
    evje
    meine Vita --------> hier klicken: http://www.rheuma-online.de/forum/th...l=1#post519574

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •