Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11 2011
    Beiträge
    23
    Blog-Einträge
    2

    ARAVA und gefühllose beine

    Anzeige
    Hallo an alle!
    Nimmt vielleicht jemand von euch ARAVA als basismedikament. Habt ihr irgendwelche nebenwirkungen bemerkt?

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    07 2011
    Beiträge
    7
    Hallo Gugl,
    ich habe seit ca. 15 Jahren PsoA und nehme nun schon längere Zeit Arava. Im letzten Jahr kam ich mit einer schweren Darmentzündung ins KH. Dort hat man eine chron. Darmentzündung diagnostiziert; woher und weshalb war unklar.(keine Viren, Bakterien etc.- v.a. colitis ulcerosa).

    Seit dieser Zeit habe ich ständig Durchfall und Schmerzen gehabt. Ein Gastrologe sagte einmal nebenbei, dass man evtl auch eine medikamenteninduzierte Entzündung in Betracht ziehen sollte. Mein Rheumatologe sagte aber, dass Arava nur ab und zu "anfangs Durchfall" macht, aber einen Fall mit richtiger Darmentzündung sei ihm noch nicht untergekommen. Auch bei meinen Recherchen im I-net hatte keiner diese Probleme und damit war dieses Thema für mich erledigt.

    Nun ist es aber so, dass ich seit Juni diesen Jahres im Krankenstand bin, und es mir ständig schlechter gegangen ist. Ich nehme mittlerweile noch Mtx , und Prednison (dieses öfters als Kortisonstoß mit anschließender Reduzierung) und weiterhin mein Arava. Vor etwa einem Monat war ich dann so verzweifelt, weil es mir nur noch elend ging (ständiger Durchfall, Energie gleich Null und ein stark ausgeprägtes Krankheitsgefühl). das ich mir dachte:" ich nehme ja nun keine Hustenbonbons jeden Tag ein und die Wirkung auf, insbesondere meine Fingergelenke, ist gleich Null....- ich hau die ganzen Medis in die Tonne!" -Kann und sollte man natürlich nicht so einfach tun!!!

    Aber, ich habe trotzdem vor ca. 3 Wochen mein Arava abgesetzt. Und mein Darm hat sich innerhalb von nur 7 Tagen zunehmend verbessert und mit ihm auch mein Allgemeinzustand. Mittlerweile ist mein Durchfall vollkommen verschwunden und ich fühle mich beinahe wie neu geboren.(abgesehen von meinen Gelenkschmerzen)

    Bevor ich nun hier wütende Aufschreie bekomme: dies soll kein Aufruf zum Absetzen der Medis sein! Aber, für mich steht z.Z. fest, dass mein Darm durch die Einnahme von Arava angegriffen wurde und dieses meinen Allgemeinzustand sehr, sehr verschlechtert hat. Sicher muss man nun abwarten was die Zukunft bringt, zumal ich diese Medikation ja auch nicht grundlos erhalten habe. Aber sicher kann und muss man dann auf eine andere Basismedikation umsteigen.

    Nun noch kurz zu deinen Gefühlstörungen in den Beinen. Ich habe auch seit ca. 2Jahren Empfindungstörungen in beiden Beinen (mal rechts, mal links oder auch in beiden) und besonders in den Vorderfüßen.
    Man hat im letzten Jahr einen Entzündungsherd im Rückenmark gefunden, der wohl dieses hervorruft. Woher - keiner weiß es wieder!
    Ich habe mich nach einer Arztodysee damit arrangiert(d.h. mit den bleibenden Gefühlsstörungen in den Füßen), zumal es auch "nur" immer wieder in Schüben auf die Beine übergreift.
    So, und jetzt halte mich für total plemplem, aber meine andauernden Mißempfindungen in den Vorderfüßen sind seit ca. 10 Tagen verschwunden....??? ich weiß nun wirklich nicht ,ob es ein Zufall ist, oder ob hier auch das Arava mit im Spiel war - keine Ahnung! Mich freut es einfach nur, dass nun nach sehr langer Zeit mein Allgemeinbefinden sich um mind. 90% gebessert hat.

    Aber ich möchte nochmal ganz deutlich sagen, das Arava lange Zeit eine sehr gut Wirkung auf meine PsoA hatte und ich froh war es bekommen zu haben; leider reichte es halt auf Dauer alleine nicht aus und diese fatale Wirkung auf den Darm kommt wohl nur ganz, ganz selten vor.

    Liebe Grüße,
    chaenomelis

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11 2011
    Beiträge
    23
    Blog-Einträge
    2

    arava

    Guten morgen
    chaenomelis !

    Danke für deine ausführliche Antwort. Ich muß noch bis nächste woche warten, habe nämlich meinen frühesten Termin beim neurologen für 2. Dezember bekommen. Danach kann ich dir dann berichten was raus kam.

    Bis dahin danke nochmals und liebe grüße
    gugl

  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von delphin
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    paderbornerland
    Beiträge
    748
    Hallo gugl

    ich nehmen seit knapp 2 Jahren Arava , ich kenne auch diese Probleme mit dem Darm und auch die mit den Füßen. Wegen den Füßen war ich dann beim Neurologen , der mir bestätigte , das das Taubheitsgefühl von dem Arava ausgelöst wird. Ich habe dagegen auch ein medikament bekommen . das Taubheitsgefühl hat sich dann gelegt , da ich aber auch das Restless leg Syndrom habe , sprich unruhige Füße hat sich von taub nur auf zapplig verändert , also auch nicht besser und wieder gab es ein neues Medikament. Meine leberwerte sind unter Arava immer mehr angestiegen , so das der Rheumaarzt angewiesen hat nur noch jeden 2 ten Tag 20mg Arava. Nun muss ich zugeben , das ich einfach von mir aus das Arava seit 4 Wochen einfach nicht mehr nehme , und es geht mir nicht schlechter. Kein Durchfall mehr und meine Füße zappelt nicht mehr als mit Medikament.
    Auch das Resochin was ich zusätzlich zum Arava nehmen muss 1x täglich , habe ich abgesetzt.
    ich weiß , das es sicherlich nicht in Ordnung ist , aber ich muss für mich raus finden , wie es ohne Medikamente sein könnte. Bisher geht es mir ganz gut , wie es weiter gehen wird weiß ich nicht , aber die Zeit soll es bringen und dann entscheide ich.

    Der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.

  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Sigi
    Registriert seit
    05 2006
    Ort
    bei Bielefeld
    Beiträge
    550
    Hallo Delphin,

    Du weißt,dass Arava eine hohe Halbwertzeit hat,oder? Guck mal hier: http://www.rheuma-online.de/medikame...m-koerper.html

    Ich musste es damals "auswaschen",damit es auch wirklich raus aus dem Körper war. Mein Husten hat sich auch ziemlich lange gehalten,bis er wirklich weg war.Das mit dem Durchfall hatte sich dann schneller gegeben.
    An Deiner Stelle würde ich es Deinem Rheumadoc erzählen,denn ansonsten wird er bestimmt ziemlich sauer sein. Erzähl ihm einfach Deine Beweggründe .Er wird es verstehen,wenn es ein guter Doc ist

    Einen schönen Tag noch
    Sigi

  7. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von delphin
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    paderbornerland
    Beiträge
    748
    Hallo Sigi

    ja ich weiß das Arava ein Langzeitpräperat ist , mir geht es von den Gelenkschmerzen im Moment sehr gut , was mich schon verwundert. ich möchte nur für mich austesten , wie es ohne Medikamente geht, sollte es nicht funktionieren, dann werde ich die medikamente wieder nehmen. Ich weiß über die Wirkung und Folgen bescheid.

    Lg. der delphin


    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.

  8. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11 2011
    Beiträge
    23
    Blog-Einträge
    2

    arava

    Anzeige
    Guten morgen delphin!
    Danke für deine antwort. Mein rheuma-doc sagt, daß das taubheitsgefühl in den beinen nicht vom arava kommen kann (bei mir). Er kennt in seiner laufzeit (er ist schon in Pension) nur 4 patienten, die diese nebenwirkung von arava hatten.
    Werde euch dann berichten, wenn ich vom neurologen etwas weiß.

    liebe grüße gugl

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •