Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 46 bis 57 von 57
  1. #46
    IGelmama Avatar von arabeske 20.06.2011
    Registriert seit
    08 2011
    Beiträge
    1.361

    grüß dich du kleiner Erdenbürger

    Anzeige
    Ooch ne jetzt habe ich das wichtigste verpasst.

    Liebe blauermatiz,

    Herzlichen Glückwunsch zu deinem kleinen Wonneproppen Lina die ist ja soooooo süß,

    ach da denke ich an meine diese kleinen fingerchen und Füßchen und das liebe gesicht ich wünsche dir deinem Kind und deinem Mann eine wunderbare Zeit mit eurem Sonnenschein ( ein Wunder der Natur)
    Genießt diese Zeit.

    Es soll sich für eure kleine alles erfüllen was ihr ihr wünscht

    Und dir liebe blauermatiz wünsche ich das du wieder zu Kräften kommst , denn das braucht die Mammi jetzt zusammen mit dem Papi.



    ist ein schöner Name (hi hi ihr wisst ja die Frau Ara kann es nicht lassen mit ihren smileys)

    Ich freue mich so für euch drei

  2. #47
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06 2011
    Ort
    Langenargen am Bodensee
    Beiträge
    160
    Hallo Honeymoon,Du solltest das Thema umbedingt mit Deinem Rgeumadoc besprechen und das MTX nicht eigenmächtig absetzen!!!!!!Ich kann Dich wirklich gut verstehen, mir geht es ähnlich, aber ich habe schon mit meinem Rheumadoc über das Thema gesprochen. Das Gespräch hat mich ziemlich beruhigt, denn sie konnte mir genau erklären, wie das mit dem MTX läuft. MTX bleibt nach der letzten Gabe etwa 4 Wochen im Körper, danach ist alles raus! Aber dann hat man trotzdem noch ein zu geringes Folsäure-Depot, was gerade wenn man schwanger werden will sehr wichtig ist. also sollte man dafür sorgen, dass das Folsäure-Depot aufgefüllt wird. Dazu hat mein Rheumadoc eine etwa 3 Monatige Folsäure-Therapie empfohlen. somit stimmt was Du gelesen hast, nach der letzten Einnahme sollte man etwa 3-4 Monate warten, bis es losgehen kann. immer man allerdings keine Folsäure ein, so dauert es etwa 6Monate, bis sich der Folsäure-Spiegel an das normale Niveau angeglichen hat, daher steht auf dem Waschzettel von MTX auch 6 Monate!!!!! Ich hoffeich könnt Dir ein wenig helfen!? Aber besprich das bitte trotzdem ausführlich mit deinem Doc, denn der/die kann Dir so mit anderen Medis helfen, falls es doch zu Schmerzen kommen sollte!!!!! Liebe Grüße und gutes Gelingen!! Gruß Briddel

  3. #48
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5
    hey briddel, danke für dein statement gazu.
    ...mmh, ich hab auch einiges über die folsäue gelesen. die leute schreiben darüber, dass wenn man sich gesund und ausgewogen ernährt, eigentlich genug foli zu sich nimmt. natürlich ist das bei mtx-patienten anders, weiss ich. ich hoffe mein doc ist da kompetent genug, mir das richtige zu verabreichen, auch wenn die schmerzen stärker werden
    du machst mir sehr viel hoffnung mit deiner zeitangabeich kann es kaum abwarten, ich hoffe dass es auch klappt

  4. Anzeige
  5. #49
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2012
    Beiträge
    17

    Reden Gesunde Lina

    Hallo liebe Foris!

    Erst hab' ich den Thread nur aus Interesse gelesen - weil es mir ähnlich ging, vor vier Jahren und ich auch sehr verzweifelt war.
    Aber als ich gerade über die gesunde Lina lesen durfte - ich möchte Euch einfach sagen, wie sehr ich mich freue!

    Ich bin ungewollt unter Imurek schwanger geworden - das Medikament wirkt als DNS-Hemmer... schwanger zu werden ist ausdrücklich verboten. Vor einem Jahr war ich bei einer Gutachterin, einer Rheumatologin, die auch meine Basis-Medi-Versuche abfragte: von dem Absetzen des Imurek-Versuchs erzählte ich ihr, wegen eingetretener Schwangerschaft. Sie notiert sich das und fragt, wann nach dem Abbruch ich mit MTX denn eingestiegen wäre...

    Mein gesundes, kleines, liebes, kluges Mädchen ist heute vier Jahre alt.

    Sie hätte mich das Kind nie kriegen lassen, hat sie gesagt.

    Es war eine furchtbare Zeit, mein - heutiger - Ex-Mann hatte mich gerade verlassen, weil meine Krankheit, meine Schmerzen, meine Depressionen ihn überforderten...

    Ich war bei ProFamilie, ich war sogar bei dem Arzt, der den Abbruch gemacht hätte und habe mich untersuchen lassen. Aber irgendwas ganz tief in mir drin hatte Mut. Und Hoffnung. Auch wenn ich die damalas nicht erkannt hätte, wenn sie mich in den Hintern gebissen hätte.

    Ich hatte immer Angst, Angst, Angst...und bei jedem Feinstrahlultraschall dachte ich, das Baby ist tot, das Baby MUSS behindert sein, irgendwas ist kaputt.

    Ich war während der Schwangerschaft allein, voller Angst - und musste immer daran denken, was das für ein ungeborenes Leben bedeutet... ich konnte nicht ohne cortison, schmerzmittel und antidepressivum auskommen - und hab mich sehr schuldig gefühlt - weil ich immer dachte, was es für das baby bedeuten kann...

    Wie gesagt: ich bin damals allein zur Geburt marschiert - und ja, mich hat es acht Wochen nach der Geburt furchtbar geschmissen - Lungenentzündung und massivster Schub, von dem ich mich erst im letzten Jahr wirkich erholte.

    Aber das war es wert - mein Kind liegt grad' nebenan, hört BibiBlocksberg und ich darf mir nie vorstellen, was gewesen wäre, wenn ich damals nicht - trotz allem - auf meinen Bauch gehört hätte. Ich liebe Dich, meine Anika.

    Herzlich Willkommen, Lina!
    Ich schick' Dir Mut, Jess! Die Klümpchen sind zäh wie Sau!!!

  6. #50
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11 2012
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    4

    Jetzt noch ein 3 Kind ???

    Hallo,

    ich bin neu hier. Ich habe eure Texte aufmerksam verfolgt. Es macht Mut sowas zu lesen.

    Kurz zu meinem Problem. Ich bin 32, verheiratet und habe 2 gesunde Kinder. Florian 10 Jahre und Lilli fast 8.
    Wir wünschten uns immer ein 3 Kind. Dann 2006 das unfassbare. Mein Papa erlitt einen Herzinfarkt und fiehl ins Wachkoma bis Januar 2008. Ich besuchte ihn in der Woche min. 4-5x. Ich hatte in der Zeit ziemlich viel um die Ohren. Meine Mama ist mit der Situation nicht klar gekommen und ich musste dann die Starke sein. Meine Schwester wohnte zu dem Zeitpunkt 800km entfernt von uns.

    Als er dann starb kümmerte ich mich um alles. Beerdigung, Wohnungswechsel meiner Mama, die Schulden zu bezahlen. . . usw. Ich habe die ganze Sache nie verarbeitet, nie mehr an mich gedacht. Mitte 2008 ging es mit Schmerzen bei mir los. Ich konnte sehr schlecht laufen. Der Ärtzte Marathon begann... Im Januar 2009 sagte mir dann das ich Psoriasis arthritis - Schuppenflechte in den Gelenken habe. Man begann mich mit MTX zu behandeln. Ich hatte einige OPs. Zur Zeit geht es mir gut. Ich habe bloß seit Anfang des Jahres Depris....
    Gehe aber im januar auf eine Reha, die mir mit den Depris helfen soll und auch mit meiner Krankheit klar zukommen. Meine neuen Ärtze sind TOP. Die kümmern sich super hier um mich. Nicht wie vorher in meinem alten Wohnort.
    Im Sommer sind wir dann endlich Umgezogen, 600km weit weg von der Familie, aber von meiner schwester nur noch 80km entfernt. ein Wunsch von mir und meinem Mann. An den Bodensee.... Weit weg von meiner Mama die immer noch nur mit sich beschäftigt ist und nicht mal genau weiß was ihre Tochter hat.

    Der Wunsch nach einem 3 Kind ist immer noch riesig. Wir dachten jetzt schon an Adoption oder ein Pflegekind. Aber nach dem ich eure Beiträge gelesen habe.... es ist eben nicht das selbe wie ein eigenes Baby auf dem Arm zu halten. Ich habe aber Mega Angst davor. Vielleicht kann mir ja ein paar gute Tipps geben, der mit sowas Erfahrung hat.

    LG Stefanie

  7. #51
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06 2005
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    31

    ich habs getan

    Hallo,

    also ich bin trotz Rheuma schwanger geworden, bekomme nun in circa 2 Wochen mein erstes Baby und freu mich wahnsinnig darauf. Ich muss zugeben, die letzten 4 Wochen sind echt hart und ich nehm auch Prednisolon, aber ich schaue zuversichtlich in die Zukunft. Ich lebe nun schon bald 22 jahre mit dieser Krankheit und das ist wenn man erst 29 ist, wirklich verdammt lange, aber ich hab mich bisher von nichts abhalten lassen, was mir wirklich wichtig war. Die Entscheidung zum Kind, hab ich mir auch nicht einfach gemacht, aber mal ehrlich was ist in unserem Leben mit dieser Krankheit schon wirklich einfach? Ich finde gerade wir haben uns die Belohnung verdient eine glückliche Familie haben zu dürfen, auch wenn es das Leben für uns nicht einfacher macht. Wir haben in deutschland tolle medikamente und ärzte die uns helfen und wenn es hart auf hart kommt, stell ich selbst gerade fest und eine gesunde Frau kann auch von heute auf morgen schwer erkranken obwohl sie vielleicht 3 Kinder Zuhause hat, das schicksal fragt vorher nicht. Ich werde mir auch weiterhin meine Wünsche und Bedürfnisse erfüllen - deshalb bin ich kein verantwortungsloser Mensch - im Gegenteil ich bin ein glücklicher Mensch. Und dieses Glück werde ich bald ein einen neuen Menschen weitergeben....

    Und an alle die behaupten mit Rheuma Kinder zu bekommen wäre verantwortungslos - schaut euch mal die Hartz 4 Kinder in Deutschland an deren Grundnahrungsmittel Cornflakes mit Milch sind und die nur vorm Tv geparkt werden - ich kann euch versichern da wird es meinem Kind besser ergehen.... obwohl ich krank bin.

    Wenn es euer Herzenwunsch ist ein Kiind zu bekommen, dann redet mit euren Ärzten und realisiert diesen Traum, das Leben wird nicht einfacher, soviel muss klar sein, aber das Leben wird reicher.

    LG Nicole

  8. #52
    Registrierter Benutzer Avatar von sani
    Registriert seit
    10 2012
    Ort
    landkreis augsburg
    Beiträge
    6

    schwanger ---mtx????

    alles gute...............mein frauenartzt hat mir gesagt das es gar nicht möglich ist mit mtx schwanger zu werdenobwohl ich eine geringe dosis hatte????---wünsche dir alles gute-weisst bestimmt auch das das mtx alles tötet was nicht am richtigen platz ist....................oder so? ............................bin nun total verwundert

  9. #53
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    06 2005
    Ort
    Gründau
    Beiträge
    31

    mtx hab ich abgesetzt

    mtx muss man absetzen!!!!! Aber es gibt ja noch alternativen und man kann wieder damit anfangen sobald das baby da ist, war nun eher auf stef eintrag bezogen

    LG Nicole

  10. #54
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11 2012
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    4
    Ich weiß das man es absetzen muss, aber das man garnicht mehr Schwanger werden darf habe ich noch nie gehört. Bzw. gelesen. Vielleicht solltest du mal richtig informieren.

    Zitat Zitat von sani Beitrag anzeigen
    alles gute...............mein frauenartzt hat mir gesagt das es gar nicht möglich ist mit mtx schwanger zu werdenobwohl ich eine geringe dosis hatte????---wünsche dir alles gute-weisst bestimmt auch das das mtx alles tötet was nicht am richtigen platz ist....................oder so? ............................bin nun total verwundert

  11. #55
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11 2012
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    4

    MTX absetzen

    Ja das weiß ich. Ich hatte immer Angst davor wie s mir in der Zeit der Schwangerschaft geht und was mit dem Kind passieren könnte. Deswegen habe ich angefangen mich zu belesen.
    Zitat Zitat von dieNicole Beitrag anzeigen
    mtx muss man absetzen!!!!! Aber es gibt ja noch alternativen und man kann wieder damit anfangen sobald das baby da ist, war nun eher auf stef eintrag bezogen

    LG Nicole

  12. #56
    Registrierter Benutzer Avatar von Frau Meier
    Registriert seit
    02 2012
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.024
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von sani Beitrag anzeigen
    alles gute...............mein frauenartzt hat mir gesagt das es gar nicht möglich ist mit mtx schwanger zu werdenobwohl ich eine geringe dosis hatte????---wünsche dir alles gute-weisst bestimmt auch das das mtx alles tötet was nicht am richtigen platz ist....................oder so? ............................bin nun total verwundert

    @sani

    Vermutlich hast du deinen Frauenarzt nicht ganz richtig verstanden; es ist sehr wohl möglich, unter MTX schwanger zu werden - aber es ist gegenangezeigt, weil MTX mutagen wirkt, d.h. erbgutschädigend.
    BITTE achte sehr genau auf eine wirksame Empfängnisverhütung, solange du MTX einnimmst


    @stef1004

    Ich wünsche dir wirklich sehr, dass du deinen Traum vom dritten Kind umsetzen kannst.
    Aber meinst du, dass es der richtige Zeitpunkt ist - jetzt, wo du mit einer Depression kämpfst und (wie du selbst sagst) noch immer den Tod deines Vaters zu verarbeiten hast?
    Bitte denke noch einmal nach und besprich das gegebenenfalls mit deinem Partner und/oder Therapeuten, denn eine solche Planung verändert das Leben der ganzen Familie erneut.

    Vielleicht wäre es leichter und auch erfüllender für dich, in gutem Allgemein- und Seelenzustand in eine Schwangerschaft zu starten, was meinst du?


    @dieNicole

    Dir zur bevorstehenden Geburt alles Liebe und ganz viel Glück mit dem Wunschkind. Du packst das, und wenn es mal nicht so gut läuft, forder dir Hilfe ein
    Bewahre dir die Maxime: MIT Rheuma leben, nicht FÜR......

    Grüße, Frau Meier

  13. #57
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    11 2012
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    4
    Anzeige
    Meine Depris habe ich unter anderem dadurch weil wir uns den Wunsch vom 3. Kind nicht erfüllen konnten. Ich habe sie bekommen als meine Qusine Schwanger geworden ist. Und den Tod meines Vaters werd ich dann verarbeiten wenn ich zur Reha gehe. Dafür ist die da. Seit dem ich mit meinem Mann ZUSAMMEN beschlossen haben das 3. Kind zu bekommen geht es mir vom Kopf her besser. Alles macht wieder mehr Spaß.

    Ich habe einen tollen Ehemann. Der geh tmir mir durch dick und dünn. Wir besprechen alles. Also brauch ich mich mit ihm nicht einig werde, denn das sind wir uns nach unseren gesprächen immer.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •