Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    österreich
    Beiträge
    2.285

    wie oft in der woche müsst ihr schmerzmittel nehmen

    Anzeige
    hallo.ich bekomme humira und mtx.kein koortison zusätzlich und das seid 9 jahren.früher remicade statt humira.nahm fast nie schmerzmittel.jetz seid meinem schub brauch ich fast täglich deflamat dazu.wie oft nehmt ihr zusätzlich zur basistherapie schmerzmittel.lg.moni

  2. #2
    Bärenmama von Pedro Avatar von puffelhexe
    Registriert seit
    02 2005
    Ort
    Soltau
    Beiträge
    9.889
    also morgens und abends opium. dann abends noch dieses saroten. bei bedarf auch noch 3x täglich voltaren. dann is der magen voll...

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    österreich
    Beiträge
    2.285

    hy hexe

    oije soviel.naja da hatte ich einfach glück neun jahre und jetzt kommts halt anders.naja werd versuchen damit zu leben.bleibt mir ja nix anderes übrig.lg.moni

  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04 2009
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    181
    Hallo Moni,

    ruf doch mal deinen Doc an ob du mit Cortison deinen Schub auffangen kannst.

    Sobald ich merke das ich einen Schub bekomme, gehe ich mit meinen Cortison hoch auf 30mg für 3 Tage. dann nehme ich alle 3 Tage 5mg weniger bis ich wieder bei 5mg bin.

    Ich nehme Ibu und Tilidin(zum schlafen) fast täglich, aber wenn ich einen Schub habe hilft mir nur das Corti!

    lg Birgit
    "Ohne einen Weg gegangen zu sein, werde ich nie erfahren, ob ihn zu gehen sich nicht doch gelohnt hätte!"

    W.J. Schmidt

  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von delphin
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    paderbornerland
    Beiträge
    748
    Ich nehme auch 2X am Tag Tilidin ,oft noch Ibu 600.Bin immer happy , wenn ich Tilidin nur einmal am Tag nehmen muß.Ich hatte aber auch schon Tage ohne Schmerzmittel, die kann ich aber an 5 Fingern abzählen.

    Ich bin froh, das die Schmerzmittel noch was bringen,sie geben mir doch etwas Lebensqualität.

  7. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08 2007
    Ort
    Bingen
    Beiträge
    415
    Blog-Einträge
    1

    Kortison und Schmerzmittel

    Hallo, von Anfang an hat mir kein Medikament so gut geholfen wie das Kortison. Seit 21. Dezember 2005 nehme ich es ununterbrochen, in guten Phasen reichen mir 5 mg - weiter runter bin ich nie gekommen - und in schlechten und richtig schlechten (schwer Schub z. B.) gehe ich auch mal einen Tag bis 50 mg rauf. Im vergangenen Jahr, als so garnichts funktionieren wollte, hatte ich über viele Wochen eine Dosis von 12,5 bis 15 mg, ich kam einfach nicht weiter runter. An Schmerzmittel nehme ich Celebrex, es gibt leider nicht viel was ich vertrage und was nach all' den Jahren noch wirkt.

    LG Gabi
    bibi, ro-lerin seit 06/2003

  8. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    österreich
    Beiträge
    2.285

    hallo

    danke für eure antworten.mein Ha meint ich soll kein corti nehmen.weil ich neun jahre keins nahm.mein rheumadoc sagt auch der schub geht mit mtx und humira weg.wenns halt arg ist dann a deflamat meint er.aber naja mit 2 deflamt gehts einiger massen.bin neugierig wie lange so nen schub dauert.naja das wetter ist ja auch nicht grad fördernd.lg.moni

  9. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05 2009
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von moni3 Beitrag anzeigen
    hallo.ich bekomme humira und mtx.kein koortison zusätzlich und das seid 9 jahren.früher remicade statt humira.nahm fast nie schmerzmittel.jetz seid meinem schub brauch ich fast täglich deflamat dazu.wie oft nehmt ihr zusätzlich zur basistherapie schmerzmittel.lg.moni
    Hallo.

    Also ich fange mit humira an. Hatte ein paar wochen andere spritzen ich habe die nicht vertragen. Sonst muss ich noch reuhtrop nehmen, novalgin bei bedarf. ich hoffe das humira mir hilft den meine bechti schmerzen sind fast unerträglich.
    GLG.GERLINDE.

  10. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Steve72
    Registriert seit
    12 2009
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    67
    Zitat Zitat von moni3 Beitrag anzeigen
    hallo.ich bekomme humira und mtx.kein koortison zusätzlich und das seid 9 jahren.früher remicade statt humira.nahm fast nie schmerzmittel.jetz seid meinem schub brauch ich fast täglich deflamat dazu.wie oft nehmt ihr zusätzlich zur basistherapie schmerzmittel.lg.moni
    Jeden Tag Tilidin, meistens noch Novalgin und Tramal bzw. Paracetamol Comp ... Und Schmerzen habe ich trotzdem ohne Ende ..

  11. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    12 2010
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    76
    Blog-Einträge
    1
    Hallöchen!!
    Ich möchte hiermit nicht angeben, gewiss nicht.
    Ich möchte nur damit allen Mut machen, dennen es besser geht wenn sie nicht all zu viel Medikamente nehmen müssen.

    Ibuflam 600 4x am Tag
    Valeron 50/4 5x am Tag
    Amitriptylin-dura 25mg jeden Abend
    MTX 15mg Spritze immer Montags

    Bei bedarf darf ich noch Valeron Tropfen(Nachts) nehmen, wenn es mal wieder unerträglich wird.

    Habe mir mal 2 Wochen erlaubt etwas runter zu fahren mit dem Mitteln, das ging reichlich schief Nur so ist alles erträglich
    die besten Wünsche und Grüsse
    Krankenvita
    http://www.rheuma-online.de/phorum/s...&postcount=555

  12. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    133
    Zitat Zitat von moni3 Beitrag anzeigen
    hallo.ich bekomme humira und mtx.kein koortison zusätzlich und das seid 9 jahren.früher remicade statt humira.nahm fast nie schmerzmittel.jetz seid meinem schub brauch ich fast täglich deflamat dazu.wie oft nehmt ihr zusätzlich zur basistherapie schmerzmittel.lg.moni

    200mg Oxycodon
    4 x 40 gtt Novalgin
    16mg Methylpredinisolon
    30mg Mitrazapin

    Und das reicht meistens nicht wirklich.
    gruß

    rolf

    Meine Krankenvita und hier wohne ich.

  13. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05 2008
    Ort
    wo Fuchs und Hase guten Nacht sagen
    Beiträge
    371
    Hallo, ich nehme im Moment auch sehr viel Schmerzmittel. Ich habe ein Morfinpflaster 50mg und Ibo 800 wenn garnichts mehr hilft noch Novalgintropfen.
    Ich bin auch sehr verzweifelt, weil es einfach zuviel ist.
    Cortison nehme ich im Moment nicht, habe auch Angst davor, das lezte Mal habe ich so viel zugenommen. Ich habe gerade 30 kg abgenommen und das bekommt meinen Gelenken gut.
    Ich werde jetzt mit meiner Rheumaärztin eine Kur beantragen und hoffe das es eine gute Rheumaklinik wird, damit ich von meinen Schmerzmitteln runter komme, ich kann es nicht zu hause, weil ich verrückt werde ohne Schmerzmittel.
    Zu meinem Rheuma habe ich noch RLS und der Verlauf ist auch sehr schmerzhaft.
    Postmarie


  14. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10 2008
    Beiträge
    135
    Seit 1 1/2 Jahren mal mehr, mal weniger. Bei weniger bin ich im Moment, d.h.

    2 mal 100 mg Tilidin als Retardtablette (Valoron), Tilidin-Tropfen und Ibuprofen 600 bei Bedarf

    Mehr, in den schmerzhafteren Phasen, war:

    2 mal 300 mg Tilidin als Retardtablette (Valoron)
    3 mal 600 mg Ibuprofen
    4 mal 1000 mg Metamizol

    Und das hat nicht gereicht :/ Allerdings wollte keiner der Ärzte zu dem Zeitpunkt mir ein BTM geben, mein neuer Rheumatologe hätte das gemacht aber da wars schon wieder besser.


  15. #14
    Dr. Hinkebein Avatar von Soschn
    Registriert seit
    08 2010
    Ort
    eine kleine Kreisstadt an einem mittelgroßem Fluß in Oberbayern
    Beiträge
    400
    Blog-Einträge
    8
    Servas zusammen,

    Chronische Schmerzen habe ich seit 9 Jahren, also bin nie wirklich schmerzfrei gewesen.

    derzeitige Medikation:

    Oxycodon ret 20 mg 1-1-1-0
    Voltaren res. 75 mg 1-0-1-0
    Lyrica 225 mg 1-0-1-0
    Lodotra 5 mg 0-0-0-1

    Bei Bedarf Novalgin 1000 mg alle 4 Stunden,
    bei weiter bestehenden Schmerzen Morphin Tropfen 10 gtt bis 4x tgl,
    wenn die Schmerzphase anhält über mehr als 2 Tage soll ich morgens und abends jeweils 10 mg Oxycodon retard dazu nehmen und das Morphin weglassen bzw auf das Minimum reduzieren.

    Seit Oktober sind die Schmerzdurchbrüche seltener und weniger heftig geworden, es ist mal ein oder zwei miese Tage dabei, im Schnitt ao alle 4-5 Wochen, hier zeigt sich die Wirkung von MTX und besonders seit 6 Wochen das mit dem Lodotra! Meist reicht das Novalgin aus, um Spitzen abzufangen.

    Reduzierung wurde meinerseits schon mehrfach versucht ging aber schief. es dauerte auch drei Jahre, bis die Schmerztherapie so ausreichend war!

    Ausgemusterte Medikamente: Ibuprofen, sämtliche trizyklische Antidepressiva, Tramadol, Tilidin, Paracetamol comp., Cymbalta.

  16. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    österreich
    Beiträge
    2.285

    hallo an alle

    Anzeige
    danke für eure zahlreichen antorten.aber eine frage würde mich schon interessieren.für was bekommen wir dann mtx humira remicade embrel oder sonstiges wenn die meisten trotzdem so heftige schmerzmittel benötigen.dann wirken doch meiner meinung nach diese tnfs e nicht.sonst braucht man doch nicht so viel scmerzmittel.zumindest erklärte mir dies mein rheuma doc vor einiger zeit so.ausserdem wi merkt man dann ob humira embrel oder ähnliches überhaupt wirkt wenn man e trotzdem starke schmerzen hat.weis darauf jemand eine erklärung.ich kenn mich bald nicht mehr aus.lg.moni

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •