Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    in NRW
    Beiträge
    70

    Unglücklich Rheumakrankenhaus Bad Kreuznach

    Anzeige
    Hallo!

    Ich soll in das Rheumakrankenhaus in Bad Kreuznach (nicht in die Karl-Aschoff-Klinik, sondern in die Akutklinik). Da ich beihilfeberechtigt bin und privat krankenversichret ist eine Reha in der Karl-Aschoff-Klinik für mich übelst teuer. Daher Akutklinik...

    Nun lese ich hier im Forum leider nicht viel Gutes, allerdings sind die Beiträge auch meist schon älter.
    Kann mir Jemand aktuellere Erfahrungen mitteilen? Ist die Klinik zwischenzeitlich mal renoviert worden? Die Beiträge lassen vermuten, dass die ganze Klinik in einem erbärmlichen Zustand ist. Da habe ich wenig Lust drauf ...

    Viele Grüße
    Rosenstolz

  2. #2
    Moderatorin Avatar von kukana
    Registriert seit
    04 2003
    Ort
    Köln
    Beiträge
    8.519
    Blog-Einträge
    8
    Wahrscheinlich handelt es sich hier wirklich um "alte" Berichte. Ich war dort nur zur Knochendichtemessung im Dezember und kann nur sagen wie es aussieht: sauber, ordentlich, großer Eingangsbereich, großer Eßbereich. Kleiner Wartebereich für Röntgen, messung etc.

    Geh mal ganz unvoreingenommen dorthin und mach dir ein eigenes Bild.
    Gruß Kuki


    http://www.sana-rz.de/rheumakrankenhaus.html

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2009
    Ort
    Großraum Köln
    Beiträge
    132
    Hallo,
    ich war letztes Jahr 17 Tage in Bad Kreuznach (bin genauso versichert wie du).
    Ich habe mich dort wohlgefühlt.
    Die Zimmer waren in Ordnung (fast alles Einzelzimmer, nur wenige Doppelzimmer) und ich fühlte mich auch gut betreut. Ich fand die Ärzte sehr kompetent und ahtte auch Zeit, alle meine FRagen zu stellen. Auch als ich nachts Probleme hatte, war sehr schnell eine Ärztin da. Mir hat es vor allem in der Diagnose sehr weitergeholfen, da vorher alles im Unklaren war.
    Einige Abteilungen sind etwas älter (Elektro und Bäderabteilung), aber es war sauber und mir hatten die Anwendungen geholfen. Ein Problem ist nur die Wassergymnastik.Man muss dort zur Karl-Aschoff-Klinik laufen (bei kaltem Wetter nicht toll) und das Becken ist relativ eng.
    Das Essen war gut (man konnte immer aus drei Gerichten wählen). Sonderwünsche wurden berücksichtigt (ich bin Nussallergiker, bekam daher Müsli immer direkt aus der Packung, weil ich nur eine Sorte essen konnte).
    Man hat auch genug Zeit, nach draußen zu gehen. Kurpark ist direkt gegenüber.
    Ich war dann auch noch zur Reha in der Karl-Aschoff-Klinik. Da musste ich schon einiges selbst bezahlen.
    Melde dich, wenn du noch weiter Fragen hast.
    Loopy

  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    in NRW
    Beiträge
    70
    Hallo Loopy,

    Vielen Dank für Deine Antwort!

    Warst Du im Akutkrankenhaus wegen eines wirklichen Akutfalls oder nur wegen der Versicherung/Beihilfe?
    Also bei mir ist es so, dass es mir im Moment gar nicht sooo schlecht geht, aber meine Ärztin immer auf eine Reha (mit Radontherapie) drängt.
    Und bei Beihilfe/Versicherung bleibt mir da wirklich viel selbst zu zahlen. Ehrlicherweise habe ich auch gar nicht so die Lust auf Reha....
    Bist Du dann nur im Akutkrankenhaus und nimmst die Anwendungen in der Karl-Aschoff-Klinik wie andere Reha-Patienten in Anspruch? Oder "liegt" man so richtig im Krankenhaus

    LG
    Christiane

  6. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2009
    Ort
    Großraum Köln
    Beiträge
    132
    Hallo,
    ich bin nach Bad Kreuznach eingewiesen worden, weil der Arzt eine weitergehende Diagnose durchführen lassen wollte. Ich hatte ein halbes Jahr MTX gespritzt ohne jeden Effekt. Im Gegenteil: Die Schmerzen nahmen zu. In Kreuznach wurde ich dann auf den Kopf gestellt und die Diagnose entwickelt. Gleichzeitig wurde dann eine neue Basistherapie eingestellt. Da ich an den ersten Tagen mit Nebenwirkungen zu tun hatte, war es gut, in der Klinik zu sein, da ein Arzt immer zur Stelle war.
    Es ist schon ein Krankenhaus, aber mit mehr FReiheiten. Jeden Tag ist Visite und jede Station ist auch immer von Schwestern/Ärzten betreut. Man kann, wenn man keine Termine hat, das HAus verlassen und in der Stadt oder im PArk auch spazieren gehen. Ich bin dann immer ins Gradierwerk zum Inhalieren gegangen, da ich allergisches Asthma habe. Man kann am Wochenende mit seinem Besuch auch woanders essen gehen, muss sich aber abmelden. Man istt auch nicht im Zimmer, sondern, wenn man nicht bettlägerig ist, im Speisesaal. Man ist also schon aktiver als im notmalen Krankenhaus. Für mich war der intensive Kontakt zu meiner behandelnden Ärztin sehr wichtig, da ich von dem Krankheitsbild (Kollagenose), das bei mir neu diagnostiziert wurde, noch nie etwas gehört hatte und deshalb sehr unsicher war. Bei jeder Visite hatte ich Zeit, Fragen zu stellen. Das hat sehr geholfen.
    Mit wurde das so erklärt, dass es dort eine Grundbehandlung über 17 Tage gibt. Es wird dabei eine intensive Diagnostik durchgeführt und neben einer medikamentösen Therapie auch Physiotherapie durchgeführt. Bis auf die Wassergymnastik findet alles im Krankenhaus statt. Ich hatte dort dann auch Gespräche mit einer Ergotherapeutin, da meine Hände nur noch 25% der normalen Kraft haben. Man bekommt einen Wochenplan, wo alle Anwendungen draufstehen (4 pro Tag können es schon sein). Dazu kommen die Visiten.
    Das Krankenhaus ist auf Rheuma spezialisiert, wenn andere Ärzte notwendig, z.B. Hautarzt bei fraglicher Psoriasi, wird man dorthin zum Konsil geschickt. Alles wird über die Klinik organisiert.
    Mir hat der Aufenthalt sehr geholfen.
    Alles Gute
    Loopy

  7. #6
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    in NRW
    Beiträge
    70
    Danke für Deine ausführliche Antwort!

    LG
    Christiane

  8. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01 2013
    Beiträge
    2

    Wie war dein Aufenthalt?

    Hallo,

    ich wollte mich auch erkundigen, wie dein Aufenthalt in der Akutrheumaklinik in Bad Kreuznach war? Ich bin ebenfalls Beihilfe und Privat versichert und müsste für eine Reha ordentlich dazu bezahlen. Jedoch würde mich mein Arzt auch einweisen (also Akutklinik).
    danach könnte man doch eine Anschlussheilbehandlung machen, oder?
    schwierig, schwierig.

    Vielleicht könntet ihr mir einen Tipp geben?

    danke

  9. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04 2007
    Ort
    in NRW
    Beiträge
    70

    Immer noch nicht zu einer Reha entschlossen

    Hallo Archipal,

    wie ich Dir schon per PN geschrieben habe, bin ich immer noch nicht zur Reha gewesen. Ich kann mich einfach nicht dazu entschließen, weil ich keine Lust habe in irgendeinem KHs rumzuliegen.
    Will mich aber noch mal intensiv mit dem Thema beschäftigen....

    Falls also Jemand noch etwas aktuelles zu Bad Kreuznach sagen kann oder zum allgemeinen Problem Beihile/private Krankenversicherung und Reha, dann immer her mit Euren Erfahrungen

    Habe mir für 2013 fest vorgenommen das durchzuziehen, zumal ich soeben die Klage auf 50 % GdB verloren habe . Scheine doch noch nicht krank genug zu sein. Ach, das ist schon alles ein Sch...

    Lasst den Kopf nicht hängen Ihr Lieben!
    Viele Grüße
    Rosenstolz

  10. #9
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05 2010
    Ort
    nähe Bad Kreuznach
    Beiträge
    2
    Hallo :-)

    ich habe diesen Donnerstag 7.2. meine stationäre Aufnahme in der Klinik
    Hab bis jetzt real (nicht im Internet!) nur gutes gehört

    Werde euch berichten wie es dort war
    LG Marie

  11. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01 2013
    Beiträge
    2

    Interesse!!!

    Liebe Marie,

    ich hätte wirklich sehr großes Interesse zu hören, wie es im Rheumakrankenhaus in Bad Kreuznach ist. Wäre also super, wenn du nochmal schreiben würdest, wenn du wieder zu Hause bist.

    Viele Grüße Sina

  12. #11
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    05 2010
    Ort
    nähe Bad Kreuznach
    Beiträge
    2
    Hallo Sina

    klar, werde dir gerne ausführlich berichten wenn ich hier wieder raus bin.
    Bis jetzt fühle ich mich hier sehr gut aufgehoben.

    Die Ärzte sind sehr nett und beantworten auch geduldig meine Fragen.
    Habe heute geäussert das ich immer noch starke Schmerzen habe trotz Medis und es wurde ohne murren eine zusätzliche Medikation angeordnet.

    Auch von der Anzahl der Anwendungen kann ich nicht klagen.
    Schick dir per PN gern mal meine Pläne zu

    Die Therapeuten sind super lieb und gehen auf die Bedürfnisse ein

    Und zu guter letzt ... hatte ja im INet viele klagen über das Essen gehört.... ich finde für ein Krankenhausessen ist es völlig ok

    Soviel für´s erste :-)

    glg Marie
    LG Marie

  13. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2008
    Beiträge
    4

    Bad kreuznach

    Hallo, nun wird mir vom Arzt geraten, zur ausführlichen Diagnostik und zum herausfinden, welche Maßnahmen sinnvoll sein könnten, nach Bad Kreuznach zu gehen. Im Internet findet sich viel negatives. Mein erstgespräch bei Prof. Schwarting war gut. Er wirkt freundlich und bemüht. Da ich seelisch ziemlich angeditscht bin, Kämpfe ich mit mistigen Ängsten bzgl. Einer Aufnahme. Wie sind denn die aktuellen Erfahrungen dort? Wenn es aus bestimmten gründen nicht geht, alle Anwendungen mitzumachen, bekommt man dann Ärger? Über eine Antwort würde ich mich freuen. Liebe Grüße die TürkiseTürkise

  14. #13
    Rollanierin Avatar von ylla
    Registriert seit
    06 2010
    Ort
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    118

    Kreuznach

    Anzeige
    hallo türkise,
    ich komme grad aus der Akutklinik und muss am 30.04. wieder hin.
    Nein, du bekommst keinen Ärger wg nicht genommener Therapien. Du kannst im Stationszimmer Bescheid sagen, die leiten das an den Therapeuten weiter.
    Die Diagnostik ist wirklich seeeehr gründlich, die Ärzte haben sich die nötige Zeit genommen, alle Fragen zu beantworten.
    Das Pflegepersonal und auch die Therapeuten sind sehr bemüht um die Patienten.
    Alles in allem fühlte ich mich gut betreut und verstanden.
    Das Gebäude hat den Charme der 70er Jahre, doch das Personal macht das wett.
    Es gibt auch die Möglichkeit, Psychologen Termine zu bekommen, wenn man das möchte.
    Alles Gute für dich
    ylla
    diskutiere nicht mit Idioten, sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung
    geh mal lesen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •