Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 32
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    13

    Was könnte ich nur haben????

    Anzeige
    Ein liebes Hallo an alle.

    Ich bin neu hier und wurde auf dieses Forum aufmerksam gemacht. Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann oder mir einen Rat geben kann.

    Zu meiner Geschichte. Angefangen hat alles vor ca. 2 Jahren mit stechenden Schmerzen unter dem linken Rippenbogen. Diese breiteten sich auch die rechte Seite sowie auf das Brustbein aus. Es wurde eine Magenspiegelung gemacht, diese war ohne Befund. Zudem war ich beim Orthopäden, der auch nichts feststellen konnte. Im Laufe der Zeit haben sich jedoch die Schmerzen nun ausgebreitet und es gibt fast keine Stelle in meinem Körper, die nicht schmerzt.

    Hier eine Liste meiner aktuellen Beschwerden:

    - Muskelschmerzen in Armen und Beinen (wie Muskelkater)
    - Knochenschmerzen in den Händen und Fußsohlen sowie am Brustbein und in den Rippen im Oberkörper
    - ständig anhaltende Brustschmerzen auf beiden Seiten mit Ziehen unter die Achseln, punktueller stechender Schmerz in der Nähe des Brustbeins, sehr berührungsempfindlich
    - zeitweises Kribbeln am ganzen Körper
    - Häufig Kopfschmerzen an den Schläfen und Jucken auf der Kopfhaut
    - Öfters Herzrasen bzw. schnelleres Herzklopfen
    - Benötige seit kurzem eine Brille für die Ferne, da die Augen schlechter wurden

    Die Symptome wurden wie gesagt im Lauf der Zeit immer schlimmer.
    Es wurde mir in der Zeit einige Male Blut genommen. Hier war soweit alles ok, außer Eisenmangel und leichte Blutarmut. Außerdem wurde das Herz untersucht, o.B. Es wurde lediglich ein schneller Pulsanstieg beim Belastungs-EKG festgestellt. Außerdem wurde ein CT vom Kopf gemacht, o.B. und ein CT vom kompletten Oberkörper (Rippen und Organe). Auch dieses war o.B.

    Vor zwei Wochen war ich nun beim Rheumatologen in der Hoffnung, dass er mir helfen kann. Er hat zunächst meine Beweglichkeit untersucht, welche aber ok ist. Habe zwar Schmerzen, aber kann mich trotzdem normal bewegen. Es wurde dann Blut abgenommen. Im anschließenden Gespräch meinte der Arzt zu mir, ich wäre kerngesund. Dies wären alles nur Symptome und ich soll versuchen, die Schmerzen nicht mein Leben bestimmen zu lassen. Wusste dann nicht mehr, was ich sagen soll. War total überrascht. Ich meine, das ist mir keine Hilfe. Die Schmerzen sind nun mal da und es ist doch klar, dass man sich Gedanken macht??? Die Ergebnisse von den Blutwerten werde ich erst am Montag bekommen, da mein Hausarzt in Urlaub jetzt war.

    Hat jemand von euch eine Idee, was mir fehlen könnte? Geschwollene Körperstellen habe ich nicht beobachtet, einzig am Handballen hatte ich eine leichte Schwellung und rote Flecken auf der Handinnenseite.

    Könnte es vielleicht Fibromyalgie sein, die Symptome würde auch passen teilweise?

    Bin wirklich verzweifelt, da ich in letzter Zeit immer schwächer werde und mich die Schmerzen fast verrückt machen. Ich bin übrigens 25 Jahre und habe Normalgewicht, eher etwas zu wenig. Ich arbeite im Büro, sitze also den ganzen Tag am Schreibtisch.

    Das wurde doch ein sehr langer Beitrag, obwohl ich versucht habe, mich kurzzufassen.
    Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand etwas dazu sagen/raten kann.

    Viele liebe Grüße
    Sanimo

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2010
    Ort
    aus einer schönen Stadt..
    Beiträge
    35
    Hallo Sanimo! Schön das du hergefunden hast! Ich bin übrigends auch erst seit einer Woche hier! Oh je das glaub ich dir..da denkt man doch echt die spinnen voll! Aber lass dich so nicht abfertigen!Bei mir hat das auch echt lange gedauert..ich ware bei x verschiedenen Ärzten, und jeder sagte zu mir..du bist ja noch viel zu jung..keiner hatte mich ernst genommen! Von welcher Richtung kommst du denn?
    Ich könnte dir einen wirklich sehr guten Rheumatologen oder Orthopäden empfehlen!
    Das könnte schon eine Fibro. sein..aber vielleicht ja auch irgendeine Rheumaform!
    Wann hast du die schmerzen am meißten?
    Hast du auch Fieber?
    Haben die dir auch ein Knochenszinti gemacht?
    Liegt bei dir was in der Verwandschaft?

    Warte mal deine Laborergebnisse ab...hoffe es wurde alles mögliche abgenommen!

    Als nächstes könntest du es auch mit einem Schmerztherapeut versuchen!Echt schlimm, wie man so manchmal abgefertigt wird,oder?
    Das kommt mir alles sehr bekannt vor..aber bleib stark und gebe nicht auf!

    Ich freue mich wieder von dir zu hören!

    VLG Yve

  3. #3
    Musikus Avatar von Colana
    Registriert seit
    01 2004
    Beiträge
    6.065
    Hallo Sanimo

    und ein herzliches Willkommen auf R-O...

    Unter Ich bin neugierig sind schon mal einige Tipps enthalten, die gerade am Anfang einer Rheuma-Karriere wichtig sein können.

    Zum anderen:
    Weißt Du, welche Blut-Werte untersucht werden?

    Ansonsten heißt es erst ein Mal abwarten und ruhig Blut...

    Eine Bitte hätte ich schon:
    lass Dich nicht auf die Fibro-Schiene abschieben. Bevor Fibromyalgie überhaupt diagnostiziert werden darf, müssen viele ähnlich gelagerte Erkrankungen erst ein Mal ausgeschlossen werden, deshalb ist es auch eine sog Ausschluss-Diagnose. Es gibt sie, keine Frage, aber oftmals steckt leider doch etwas anderes dahinter... und die Fibro tritt an sekundärer Stelle..., da sie sich gerne mit anderen rheumat. Formen vergesellschaftet.
    Für den Betroffenen heißt es: Weiterkämpfen.....

    Du schriebst folgendes:
    >> ständig anhaltende Brustschmerzen auf beiden Seiten mit Ziehen unter die Achseln, punktueller stechender Schmerz in der Nähe des Brustbeins, sehr berührungsempfindlich ..<<
    ---------> Hast du beim forcierten Ein-/Ausatmen stärkere Schmerzen?
    Wenn ja, dann könnte es sein, dass das sog Sternocostalgelenk mit beteiligt sein kann.... Das Gelenk verbindet die Rippen mit dem Brustbein. Es dient beim Atmen der Erweiterung des Thorax.
    Wir hatten hier (ich glaube letztes o vorletztes Jahr) hier jemanden, bei dem genau dieses Gelenk entzündet war....

    Lass Dir sämtlich schriftl anfallenden Befunde kopiert aushändigen... Du kannst in Ruhe alles durchlesen und Dir ggf Fragen notieren.
    CTs, Röntgenbilder usw. lassen sich gut auf CDs oder DVDs speichern

    Tipp:
    Vielleicht suchst Du Dir einen anderen intern. Rheumatologen, der Dich ernster nimmt... Unter dem Titel Empfehlenswerte Rheumatologen versteckt sich u. a. eine Ärzteliste. Vielleicht ist da ja jemand für Dich mit dabei...

    Wg des Kribbelns und den Kopfschmerzen würde ich mal einen Neurologen aufsuchen und ausschließen, dass sich etwas anderes noch anbahnt... bei ihm kannst Du auch Deine Muskelschmerzen mal ansprechen...

    Wg des Herzens würde ich den direkten Weg zum Kardiologen suchen... - ich bin immer für die sichere Seite

    Ansonsten musst jetzt erst ein Mal abwarten... erst dann können wir sicherlich direkt nachharken...

    Ich wünsche Dir gute Besserung und
    Viele Grüße Colana
    Ich bin noch hieraktiv

  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Witty
    Registriert seit
    12 2006
    Ort
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    1.810
    Blog-Einträge
    1
    Jepp, Colana, wie recht du doch hast. Zusätzlich würde ich aber auch noch bei einem Augenarzt vorbeischauen. Spreche ihn direkt darauf an, dass du möglicherweise eine entzündl. rheumatische Erkrankung hast. Da gibt es einige davon, die salopp gesagt, auf die Augen "gehen".
    Die Witty

  6. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    13
    Hallo Yve.

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Ja es ist ein blödes Gefühl, wenn einen die Ärzte nicht ernst nehmen. Als ob man freiwillig zum Arzt geht und es Spass machen würde, Schmerzen zu haben... Man kommt sich einfach total hilflos vor.

    Ich komme aus der Nähe von Karlsruhe, ca. 30 km entfernt. Wo kommst du her, würde das mit den Rheumatologen und Orthopäden, die du kennst, passen?

    Die Schmerzen sind in letzter Zeit fast den ganzen Tag da. Ich kann keinen Zusammenhang mit einer bestimmten Tageszeit, Wetterlage oder ähnlichem feststellen. Fieber habe ich keins. Ein Knochenszinti wurde bis noch nicht gemacht. In meiner Verwandschaft sind mir keine Fälle von Rheuma bekannt. Hatte auch noch niemand dieses Beschwerden, wie ich sie habe.

    Mit den Blutwerten bin ich mir nicht sicher, ob alles Mögliche untersucht wurde... Da der Arzt mir gleich ins Gesicht gesagt hat, ich habe nichts und das Blutabnehmen ist nur zur Unterstützung seiner Theorie... Aber ich warte jetzt mal den Montag ab.

    Was genau macht ein Schmerztherapeut? Würdest du erstmal noch andere Untersuchungen machen lassen, da du von Knochenszinti geschrieben hast?

    Darf ich dich fragen, was bei dir rausgekommen ist? Weil du geschrieben hast, bei dir hat es auch echt lange gedauert. Was hattest/hast du für Beschwerden und hast du eine Diagnose?

    Freue mich sehr, wieder von dir zu hören.

    VLG
    Sanimo

  7. #6
    Musikus Avatar von Colana
    Registriert seit
    01 2004
    Beiträge
    6.065
    Hallo Sanimo,

    hier ist der betreffende Thread - das war schooooon Dez 2007:

    http://www.rheuma-online.de/phorum/a...p/t-30256.html

    http://www.rheuma-online.at/rol/a-z/...arthritis.html

    http://books.google.de/books?id=UGQm...hritis&f=false

    So etwas seltenes bleibt halt haften
    Viele Grüße Colana
    Ich bin noch hieraktiv

  8. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    13
    Hallo Colana, hallo Witty.

    Vielen Dank, ich bin froh hier jemanden zu finden, der mir helfen kann. Es tut gut, mal ernst genommen zu werden.

    Der Rheumatologe meinte nur, es werde die Entzündungswerte untersucht. Mehr hat er mir leider nicht gesagt und ich hab mich ehrlich gesagt nicht getraut, nachzufragen, da er mir eh wieder gesagt hätte, es kommt wohl nichts dabei raus....
    Ich werde nach einem anderen internen Rheumatologen schauen, der mich ernst nimmt. Ich werde die Ärzteliste durchschauen, ob jemand aus meiner Nähe dabei ist.

    Das habe ich auch schon öfters gehört, dass Fibro meistens diagnostiziert wird, wenn alles andere ausgeschlossen ist.

    bezüglich der Brustschmerzen ist es so, dass sie durch Ein- oder Ausatmen manchmal stärker werden. Jedoch ist das nicht immer der Fall. Obwohl ich schon das Gefühl manchmal habe, nicht richtig Luft zu bekommen.

    Beim Kardiologen war ich Ende 2009. Hier war alles in Ordnung, außer dass ich recht schnell einen hohen Puls habe. Ultraschall usw. war aber alles ok. Beim Neurologen war ich letzter Jahr, habe ich ganz vergessen zu schreiben. Dort wurde ein EEG gemacht. War aber nichts auffälliges. Sie hat mich dann weiter zum Orthopäden bzw. Rheumatologen geschickt..
    Beim Augenarzt war ich, der hat mir eine Brille aufgeschrieben. Auf meinen Verdacht mit einer rheumatologischen Erkrankung habe ich ihn leider nicht angesprochen. Meinst du , ich sollte nochmal einen Termin ausmachen?
    Bin im Moment ein bisschen überfordert mit den ganzen verschiedenen Ärzten. Bin sehr froh, hier Hilfe zu finden.

    liebe Grüße
    Sanimo

  9. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    13
    Danke für die Links.

    Von den Symptomen her würde eine Sternocostalgelenks-Arthritis passen.. Sollte ich einen neuen Rheumatologen direkt darauf ansprechen, was meint ihr?

  10. #9
    Musikus Avatar von Colana
    Registriert seit
    01 2004
    Beiträge
    6.065
    Hallo Samino...

    also

    Kardiologe ------> okay
    Neurologe--------> okay
    Augenarzt -------> evtl noch ein Mal wg rheumat. Hintergrundgeschichte

    rheumatologischer Orthopäde, der auch Wissen über die selteneren Dinge hat.... auch über das
    Sternocostalgelenk und dass sich das Ding auch entzünden kann... ---> da unbedingt am Ball bleiben, zumal Du es ja auch bestätigt hast, dass es Dir beim Ein- und Ausatmen vermehrt Probleme macht... evtl da auch mal Richtung Rücken schauen....

    Wenn es Dir dort arge Probleme und Schmerzen bereitet, evtl mal kühlen mit Lehm- oder Quarkauflagen....

    internistischer Rheumatologe, zu dem Du dann auch Vertrauen hast und Dich wohl fühlst

    Gute Besserung und

    Viele Grüße Colana
    Ich bin noch hieraktiv

  11. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    13
    Hallo Colana,

    ich hab mir die Liste der Rheumatologen angeschaut und auch einen in der Nähe gefunden. Jedoch steht dort nur Facharzt für Innere Medizin - Rheumatologie. Wie finde ich speziell einen rheumatologischen Orthopäden, der auch gut ist?

    liebe Grüße

  12. #11
    Musikus Avatar von Colana
    Registriert seit
    01 2004
    Beiträge
    6.065
    Hallo Sanimo,

    schau mal hier:

    Versorgungskarte der Rheumaliga

    Über die Suchmaske kannst Du dann dementsprechend die Ärzte u/o Kliniken usw. heraussuchen.... Vielleicht hilft Dir das weiter. Ansonsten mal bei der KK anfragen, ob sie einen rheumatolog. Orthopäden kennen...
    Viele Grüße Colana
    Ich bin noch hieraktiv

  13. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    03 2010
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    13
    Vielen Dank.

    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende und werde am Montag berichten, wie die Ergebnisse von der Blutuntersuchung waren.

    VLG
    Sanimo

  14. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2010
    Ort
    aus einer schönen Stadt..
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von Sanimo Beitrag anzeigen
    Ein liebes Hallo an alle.

    Ich bin neu hier und wurde auf dieses Forum aufmerksam gemacht. Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann oder mir einen Rat geben kann.

    Zu meiner Geschichte. Angefangen hat alles vor ca. 2 Jahren mit stechenden Schmerzen unter dem linken Rippenbogen. Diese breiteten sich auch die rechte Seite sowie auf das Brustbein aus. Es wurde eine Magenspiegelung gemacht, diese war ohne Befund. Zudem war ich beim Orthopäden, der auch nichts feststellen konnte. Im Laufe der Zeit haben sich jedoch die Schmerzen nun ausgebreitet und es gibt fast keine Stelle in meinem Körper, die nicht schmerzt.

    Hier eine Liste meiner aktuellen Beschwerden:

    - Muskelschmerzen in Armen und Beinen (wie Muskelkater)
    - Knochenschmerzen in den Händen und Fußsohlen sowie am Brustbein und in den Rippen im Oberkörper
    - ständig anhaltende Brustschmerzen auf beiden Seiten mit Ziehen unter die Achseln, punktueller stechender Schmerz in der Nähe des Brustbeins, sehr berührungsempfindlich
    - zeitweises Kribbeln am ganzen Körper
    - Häufig Kopfschmerzen an den Schläfen und Jucken auf der Kopfhaut
    - Öfters Herzrasen bzw. schnelleres Herzklopfen
    - Benötige seit kurzem eine Brille für die Ferne, da die Augen schlechter wurden

    Die Symptome wurden wie gesagt im Lauf der Zeit immer schlimmer.
    Es wurde mir in der Zeit einige Male Blut genommen. Hier war soweit alles ok, außer Eisenmangel und leichte Blutarmut. Außerdem wurde das Herz untersucht, o.B. Es wurde lediglich ein schneller Pulsanstieg beim Belastungs-EKG festgestellt. Außerdem wurde ein CT vom Kopf gemacht, o.B. und ein CT vom kompletten Oberkörper (Rippen und Organe). Auch dieses war o.B.

    Vor zwei Wochen war ich nun beim Rheumatologen in der Hoffnung, dass er mir helfen kann. Er hat zunächst meine Beweglichkeit untersucht, welche aber ok ist. Habe zwar Schmerzen, aber kann mich trotzdem normal bewegen. Es wurde dann Blut abgenommen. Im anschließenden Gespräch meinte der Arzt zu mir, ich wäre kerngesund. Dies wären alles nur Symptome und ich soll versuchen, die Schmerzen nicht mein Leben bestimmen zu lassen. Wusste dann nicht mehr, was ich sagen soll. War total überrascht. Ich meine, das ist mir keine Hilfe. Die Schmerzen sind nun mal da und es ist doch klar, dass man sich Gedanken macht??? Die Ergebnisse von den Blutwerten werde ich erst am Montag bekommen, da mein Hausarzt in Urlaub jetzt war.

    Hat jemand von euch eine Idee, was mir fehlen könnte? Geschwollene Körperstellen habe ich nicht beobachtet, einzig am Handballen hatte ich eine leichte Schwellung und rote Flecken auf der Handinnenseite.

    Könnte es vielleicht Fibromyalgie sein, die Symptome würde auch passen teilweise?

    Bin wirklich verzweifelt, da ich in letzter Zeit immer schwächer werde und mich die Schmerzen fast verrückt machen. Ich bin übrigens 25 Jahre und habe Normalgewicht, eher etwas zu wenig. Ich arbeite im Büro, sitze also den ganzen Tag am Schreibtisch.

    Das wurde doch ein sehr langer Beitrag, obwohl ich versucht habe, mich kurzzufassen.
    Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand etwas dazu sagen/raten kann.

    Viele liebe Grüße
    Sanimo

    Hallo Sanimo ich hatte dir eine private Nachricht geschickt!Nur zu info..
    LG Yve

  15. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2010
    Ort
    aus einer schönen Stadt..
    Beiträge
    35
    Ein Hallo an alle! Ich wünsche euch ein schönes und vorallem ein schmerzfreies Wochenende! VLG Yve

  16. #15
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    02 2010
    Ort
    aus einer schönen Stadt..
    Beiträge
    35
    Anzeige
    Nochmal Hallo Sanimo!
    Meinen langen Text liest du bei den privaten Nachrichten!

    Ich kann dir gerne die Adresse von meinem Orthopäden und Rheuma Doc geben!

    VLG YVE

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •