Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registrierter Benutzer Avatar von ClaudiaC
    Registriert seit
    08 2005
    Ort
    St.Augustin
    Beiträge
    791

    Mit wieviel % GdB wurdet ihr berentet?

    Anzeige
    Hallo,

    im letzten Jahr wurde ich aufgrund meiner Beschwerden berentet. Mein GdB war und ist 30%.

    Nun hat mein Mann, nach Ausfüllen der Steuererklärung folgende Frage in den Raum gestellt:

    Wenn meine Beschwerden so sind, das es ausreicht damit unbefristet arbeits- bzw. erwerbsunfähig zu sein, müßte doch eigentlich der GdB erheblich höher angesetzt werden.

    Meiner Meinung nach sind Renten- und Versorgungsamt "zwei paar Schuhe" und müssen nicht übereinstimmen.

    Solltet ihr alle mit einem höheren GdB berentet worden sein, würde ich dann aber doch einen Verschlimmerungsantrag stellen.

    Wie ist das nun bei euch gewesen?

    danke!

    Gruß Claudia

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    04 2003
    Ort
    überall
    Beiträge
    2.077

    %%%%

    Hallo Claudia,

    also ich bekam meinen Schwerbehindertenausweis NACH der Berentung - vorher hatte ich keinen Grund, einen solchen zu beantragen. Mir wurde aufgrund Hüft-TEP und berenteter cP ein SBG von 60 % zuerkannt, der seitdem gilt ( 1999 ).

    Steuerlich ist es nur interessant, welchen Grad du hast wegen den Freibeträgen.

    Eine Berentung aufgrund eines SBG ??? Ist mir nicht bekannt.

    Grüssle an die Heimat meiner Schwester

    Pumpkin
    Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von ClaudiaC
    Registriert seit
    08 2005
    Ort
    St.Augustin
    Beiträge
    791
    Hallo Uschi,

    danke für die Antwort.

    ist ja auch nur wegen der Steuer. Als Rentner bekommt man ja nun weniger, da ist man um jeden zusätzlichen Euro dankbar.

    Ich hatte die 30% ein dreiviertel Jahr vor der Berentung bewilligt bekommen. Wegen der gleichen Beschwerden bekomme ich nun unbefristet Rente.

    Also scheinen meine Beschwerden ja so schlimm zu sein, das davon ausgegangen wird, das ich "nie" wieder arbeite. Auf der anderen Seite erreiche mit genau den Beschwerden nur 30%. Ist das nicht ein Wiederspruch in sich?

    Zu meinem Alter, ich bin jetzt 46 jahre alt.

    Gruß Claudia

    PS: In der Heimat Deiner Schwester hat es heute leider den ganzen Tag geregnet.

  4. Anzeige
  5. #4
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09 2003
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.510
    hallo claudia,

    ich hatte beim 1.antrag 50 %.

    lg
    bine

  6. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von adina
    Registriert seit
    09 2005
    Beiträge
    567
    hallo claudia,

    ich bin ebenfalls mit 30% unbefristet berentet.
    aber wie du schon sagtest, es sind in der tat zwei paar verschiedene schuhe .du kannst mit 100% gdb auch vollschichtig arbeiten und umgekehrt, ohne einen gdb dauerrentner werden.
    vor 2 jahren spielte ich mit dem gedanken einen verschlechterungsantrag zu stellen. da ich für mich allerdings im moment weder vor- noch nachteile sehe, liegt der antrag vorerst ganz unten in einer schublade.
    wenn es dir zwischenzeitlich schlechter geht und du vorteile hättest, solltest du es dir ruhig überlegen und einen höheren grad beantragen.

    lg adina
    Der Pessimist findet zu jeder Lösung das passende Problem

    (Verfasser unbekannt)


    mehr zu mir>>> adina

  7. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von KerstinB.
    Registriert seit
    08 2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    896
    Hallo!
    Ich habe seit Beginn meiner Erkrankung gleich 80% bekommen (seit 2002).
    Rente beantragt habe ich im Oktober 2005, wurde aber ersteinmal gleich abgelehnt. Jetzt in der nächstn Zeit müsste wieder eine Entscheidung kommen und dann mal sehen.
    __________________________________________

    Liebe Grüße
    Kerstin


    Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
    Franz Kafka


    meine Diagnose etc. - schau hier

  8. #7
    endlich stolze Mama :-)) Avatar von Speedy (HeJo)
    Registriert seit
    04 2003
    Ort
    Landkreis Hannover
    Beiträge
    469

    gdb

    hallo claudia,

    als ich 2001 das erste mal auf zeit berentet wurde, hatte ich noch keinen GdB.Erst kurz danach habe ich den Antrag gestellt und 30 % bekommen. Zwei Jahre später habe ich einen Verschlimmerungsantrag gestellt und seit dem 50 %. Nun ist mir gerade das dritte mal die Rente auf Zeit bis 6/2010 bewilligt worden. In den Antrag wird zwar gefragt, ob man einen GdB hat, es ist aber für die Entscheidung ob die Rente genehmigt wird nicht wirklich maßgebend.

    Rente und GdB sind also wirklich zwei verschiedene paar Schuhe und unabhängig voneinander.

    LG,

    Speedy
    Einer Katzen Augen sind Fenster,
    die uns eine andere Welt erblicken lassen.

    Irische Legende


    Egal wie weit der Weg auch ist den man gehen muß -
    Er beginnt doch immer mit dem ersten Schritt!!

  9. #8
    rheumy
    Registriert seit
    05 2007
    Ort
    Saarbrücken
    Beiträge
    149

    GdB

    Zitat Zitat von ClaudiaC Beitrag anzeigen
    Hallo,

    im letzten Jahr wurde ich aufgrund meiner Beschwerden berentet. Mein GdB war und ist 30%.

    Nun hat mein Mann, nach Ausfüllen der Steuererklärung folgende Frage in den Raum gestellt:

    Wenn meine Beschwerden so sind, das es ausreicht damit unbefristet arbeits- bzw. erwerbsunfähig zu sein, müßte doch eigentlich der GdB erheblich höher angesetzt werden.

    Meiner Meinung nach sind Renten- und Versorgungsamt "zwei paar Schuhe" und müssen nicht übereinstimmen.

    Solltet ihr alle mit einem höheren GdB berentet worden sein, würde ich dann aber doch einen Verschlimmerungsantrag stellen.

    Wie ist das nun bei euch gewesen?

    danke!

    Gruß Claudia
    Hallo Claudia, ich habe zuerst einen GdB von 30% gehabt, dann ein paar Jahre später nach erneuten OPs einen Verschlechterungsantrag gestellt mit dem Ergebnis 50% . Wieder ein paar Jahre später habe ich dann den
    Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente gestellt mit Attest durch den Rheuma-Doc. Zuerst Ablehnung, dann Widerspruch, dann Sozialgerichtsverfahren, dann Gutachten, Ablehnung, Widerspruch.... ein Kampf über 3 1/2 Jahre dann die Berentung rückwirkend mit ca 32 Jahren.
    Viele Grüsse

    Gudrun

    - Ich lebe mit meinem Rheuma
    und nicht mein Rheuma mit mir !!!



    Guckst Du hier für rheumy: http://www.rheuma-online.de/phorum/s...&postcount=228

  10. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von ClaudiaC
    Registriert seit
    08 2005
    Ort
    St.Augustin
    Beiträge
    791
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    Dachte ich mir schon, das die beiden Dinge nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben.

    Allso belasse ich es bei den 30% und der unbefristeten Rente.

    Gruß Claudia

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •