Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Rente

  1. #1
    Regina
    Gast

    Rente

    Anzeige

    Hallo!!!

    Ich heiße Regina, bin 37 Jahre alt, und leide unter c.p. und
    Fibromalygie.
    Ich bekomme momentan Rente wegen voller Erwerbsminderung. Die Rente ist befristet. Ich wollte einmal fragen, wer sich damit auskennt und was ich dann machen muß, wenn die Befristung abläuft.Ich muß dann einen Antrag stellen um weitergewährung der Rente. Soviel weiß ich schon. Geht das dann Problemlos, oder muß ich wieder zum Vertrauensarzt von der BfA und mich blöd anreden lassen? Vielleicht habt Ihr ja schon Erfahrungen gesammelt und könnt mir ein paar Tipps geben, wie das ganze abläuft.

    Vielen Dank schon mal!!!

    Regina

  2. #2
    Sabine Ullrich
    Gast

    Re: Rente

    Hallo, ich habe jetzt auch diese Rente, bin auch 37 Jahre. Nach oder kurz vor Ablauf der Frist bekommt man eine Einladung zum MDk. Anschließend läuft die Rente weiter oder sie wird abgelehnt. Ich denke schon das sie weiter gewährt wird, da es ein chronischer Zustand der sich weiter verschlechtert. Meinem Mann wurde diese Rente 4 mal hinter einander gewährt bis er endgültig berentet wurde. Aber warum blöd anreden lassen? War es so schlimm? Wie fühlst du dich mit der Rente? Alt, abgeschoben, Luser, als armer Trottel ohne Geld? Mein Bekanntenkreis reagiert sehr unterschiedlich darauf.
    Bis dann, Sabine

  3. #3
    Steffi
    Gast

    Re: Rente

    Hallo Regina,

    bekam auch bis Ende Mai Rente wegen voller Erwerbsminderung - befristet -. 4 Monate vor Ablauf mußte ich einen neuen Antrag auf Weitergewährung stellen, zum Gutachter mußte ich im April und bis heute warte ich - trotz mehrfacher Rückfragen - auf den endgültigen Bescheid der BfA. Auch mein Gesundheitszustand hat sich verschlechtert, aber der Gutachter bei dem ich war, war sowas von daneben, hatte überhaupt keine Ahnung von rheumatischen Erkrankungen, deshalb gehe ich eher davon aus, daß die Rente nicht so einfach weiter gewährt wird und ich wohl sofort Widerspruch einlegen muß, wenn der Bescheid da ist.

    Also auf jeden Fall rechtzeitig vorher neu beantragen, steht auch im Rentenbescheid drin.

    Liebe Grüsse, Steffi

  4. Anzeige
  5. #4
    Uschi
    Gast

    Re: Rente

    Hi, ihr Beiden.

    Also, ich wurde mit 48 in die EU-Rente geschickt, cP. Ich kam zu einem Orthopädischen Chirurgen mit Rheumaausbildung, also einem Facharzt mit eigener Bettenbelegung. Er befand mich ohne Umstände als nicht mehr arbeitsfähig - basta.

    Als ich nach Ablauf der 3 Jahre von der BfA aufgefordert wurde, den Rentenantrag neu zu stellen, hätte dieses mein Hausarzt tun können - ich erzähle ich jetzt einfach mal etwas, dass ihr nutzen könnt, wenn ihr Probs mit der BfA oder Ärzten habt:

    Ich nenne die Person S58; sie wurde mir 36 Jahren verrentet und ging dann mit ihrem Mann in die USA. Die Rente wurde hier bezahlt und sie bekommt alle 3 Jahre den Wisch zugeschickt, geht zu irgendeinem Doc drüben, der eh nicht weiss, was er da auf deutsch ausfüllt (weil S58 das selber macht), unterschreibt es und die Rente läuft brav weiter! Und - S58 geht arbeiten!!!!!!

    So, und wenn es richtig Probleme gibt, gebe ich den richtigen Namen preis, aber nur gegen Nachweis der Klage.

    Also, ihr müßt euch wehren - ich habe 1 Jahre gearbeitet, volle Rente kassiert und das der BfA schriftlich mitgeteilt. So eine Art "Wiedereingliederung" für mich. Man muss einfach nur die Waffen dieser BfAler kennen.

    Ich wünsch euch Glück.

    Uschi Ch.

  6. #5
    Heidi
    Gast

    Re: Rente

    Hallo Regina...

    Auch ich habe eine Rente wegen voller Erwerbsminderung erhalten, sie ist auf 2 Jahre befristet. In Deinem Rentenbescheid steht, dass Du mindestens vor Ablauf der Rente einen neuen Antrag auf Weiterbewilligung stellen musst. Wichtig ist, mindestens drei Monate vor Ablauf der Rente, sonst kann es passieren dass Du einige Wochen ohne Geld dastehst! Wenn Deine Erkrankung danach weiterbesteht, sollte Deine Rente weiterbewilligt werden.
    Du kannst auch auf der Internetseite der BFA nachschauen!

    mfg
    Heidi

  7. #6
    Helmut
    Gast

    Re: Rente

    Hallo zusammen,
    neu hier im Forum und gleich mit einer Frage , bin jetzt 50 seit längerem krank und mußte meinen Beruf als Busfahrer aufgeben.
    Einen Einspruch von mir gegen ablehnenden Kurbescheid der LVA hat man jetzt abgewiesen, einerseitz sieht man keine Verbesserung zur Arbeitsfähigkeit, aber andererseitz bescheinigt man mir einen "beginnenden Bechterew", was allen anderen ärztlichen Ergebnissen entgegensteht. Die Dame ist Medizinerin und die Ärzte, die mir fast das Gegenteil attestiert haben und auf Rente verweisen sind unter anderem Chefarzt renomierter Einrichtungen.
    Nun steht ja die Frage der Berentung und was habt ihr für Erfahrungen zur Wertigkeit medizinischer Gutachten.
    Meine Krankenkasse will nun ev. eine Kur machen lassen und mich zum Rentenantrag unterstützen, bloß kann man der trauen.
    Für eine Antwort dankbar wäre Helmut aus Berlin

  8. #7
    Steffi
    Gast

    Re: Rente

    Hallo Helmut,

    Deine Krankenkasse unterstützt Dich deshalb so "nett", weil sie Dich möglichst schnell aus dem Krankengeld heraushaben wollen, denn wenn Du Rente kommst, müssen die nicht mehr für Dich zahlen.

    Meist kann man sich aber gegen eine Kur nicht wehren, da sie sonst damit drohen das Krankengeld zu sperren.

    Hast Du schon mal Deine Rente ausrechnen lassen, hast Du evtl. eine zusätzliche Berufsunfähigkeitsrente oder so?

    Mir ist damals - auch während des Bezugs von Krankengeld - die befristete Rente gewährt worden, jetzt läuft - wie schon oben in meinem Beitrag erwähnt - mein Verlängerungsantrag.

    Dir alles Gute,

    Steffi

  9. #8
    Helmut
    Gast

    Re: Rente

    Hallo Steffi,
    Ich habe noch Anrecht auf eine wegen ungeminderter Berufstätigkeit nach Unfall ausgesetzte Teilrente, bin rentenberechtigt für VBL im öffentlichen Dienst und muß meine private Unfallentschädigung (damals auch herabgesetzt wegen Arbeitsfähigkeit)neu begutachten lassen.
    Leider hängt alles an der Entscheidung der LVA.
    Meine Rentenberechnung ist auf dem laufenden, da ich dies nach Ablauf der Pflichtjahre machen lassen konnte. Die Auszahlsumme wurde mir auch schon ausgerechnet, man käme zurecht.
    Mir geht es aber auch um eine mögliche Zuarbeit, da mir langsam die Decke auf den Kopf fällt.
    Aber da wir auch eine Rechtschutzversicherung haben und jemand aus unserem Bekanntenkreis einen kompetenten Anwalt kennt, werde ich mich wohl mal beraten lassen.
    Danke für Deine Antwort, werde mich wohl hier mal genauer vorstellen müssen.
    Ebenfalls alles Gute
    Helmut

  10. #9
    Babsi
    Gast

    Re: Rente

    Anzeige
    Hallo,

    also bei mir ist folgendes:

    Ich bin 33 Jahre alt und bekomme seit 4 Jahre EU- Rente wegen einer Arteriitis Takayasu.

    Habe fristgerecht im Februar meine Rente weiter beantragt. Mußte am 01. März zu einem Gutachter (Arzt für innere Medizin) 0 Ahnung von nichts.

    Bekomme einen Monat später einen Eil-Antrag auf Reha, denke was ist denn nu los, rufe bei der BFA an dort sagte man mir das der Arzt ein falsches Formular von der BFA bekommen hat nämlich auf Reha und nicht auf Weiterbewilligung der Rente. Es müßte jetzt ein neuer Gutachter benannt werden weil der Arzt der BFA dieses nicht anerkennen würde. Ich sollte jetzt zu einem "Rheumatologen". Dann sagte man mir noch so nebenbei das die Rente schon eingestellt worden ist und ich warten müßte bis jetzt das neue Gutachten da wäre.

    5 Tage später bekomme ich wieder einen Antrag auf Rehabilitation und nach telefonischer Nachfrage habe ich erfahren, daß mein Vorgang noch nicht bei der Reha-Stelle abgeschlossen wäre, sie würde aber jetzt die Akte schließen.

    Vorgestern bekam ich wieder Post mit der Adresse des neuen Gutachters - haltet euch fest- wieder ein Arzt für innere Medizin.

    Ich komme mir langsam super verarscht vor nur eins noch: ich habe ein Fax an die BFA geschickt mit der Aufforderung die Rente weiter zu zahlen, da kein Verschulden meinerseits vorliegt und ich fristgerecht alle Termine eingehalten habe.

    Ich habe ein bischen mit dem Sozial-Dienst gedroht und notfalls gerichtlichen Schritten und siehe da jetzt zahlen sie wieder.

    Wenn sie mir die Rente ablehnen wollen lege ich auf jeden Fall Widerspruch ein, da ich in der Zwischenzeit einen Herzklappenfehler eine Herzinsuffizens und zwei akute Schübe hatte.

    Gruß
    Babsi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •