Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Tommeenz
    Gast

    Vaterschaft, Kinder zeugen

    Anzeige
    Hallo an Alle,
    mich würde folgendes interessieren: Ich leide seit ein paar Jahren an cp und nehme seither natürlich auch einige Medikamente ein. In der Vergangenheit Sulfasalzin, Ibuprofen AL600 sowie Prednisolon( Kortikosteroid)7,5mg täglich. Im Moment stelle ich um auf Arava in Verbindung mit Rantudil und falls immer noch erforderlich, Prednisolon. Nun zu meiner eigentlichen Frage, mir ist bekannt das man(n) eine Zeugung eines Kindes vermeiden soll , sogar ohne Auswaschung des Körpers bis zu 2 Jahren... Gibt es bekannte Fälle nachdem missgebildete Kinder zur Welt kamen mit dem Nachweis das die Ursache bei den Medikamenten lag ? Oder handelst es sich im allgemeinen nur um Vorsichtsmassnahmen ? Da ich vor habe vielleicht in nächster Zeit ein Kind zu zeugen mache ich mir natürlich eine menge Gedanken darüber. Freue mich über zahlreiche Hinweise und Bemerkungen. Liebe Grüße Tommeenz

  2. #2
    cpeter
    Gast
    Hallo Tommeenz,

    hierzu gab es folgende Frage und Antwort: http://www.rheuma-online.de/fua/176.html

    Meine Freundin und ich wollen auch ein Kind, aber unter Sulfasalazin besteht bei mir leider keine Chance ...

    Mit persöhnlich wäre eine Zeugung unter Arava zu heiss. Wenn Du unter Sulfasalazin noch eine ausreichende Spermienzahl und -beweglichkeit hast, so wäre dies wohl die bessere Variante (nach einer Auswaschung von Arava). Falls nicht, bleibt eigentlich nur für ein paar Monate die Basis abzusetzen und das Kortison stark zu erhöhen oder auf Quensyl zu wechseln. Am gefährlichsten ist wohl MTX.

    Viele Grüße,

    Peter

  3. #3
    igluzelt
    Gast

    Ciclosporin ein weiteres Medikament.

    Anzeige
    Hi,

    ich kenne das Thema und habe mich vor kurzem auch intensiv damit beschäftigt. Sulfasalizil ist i.o. und die Spermienanzahl muss sich nicht reduzieren! Somit einfach mal beim Doc für ne Volkszählung anmelden. Sollte die Anzahl dennoch zu gering sein, dann kann man auch den Weg "künstliche Befruchtung" wählen. Dieser Weg klingt zwar sehr aufwendig, aber es ist immerhin eine Lösung nicht ganz auf Medikamente bzw. Kinder zu verzichten.

    Grundsätzlich ist, dass alle Firmen sich vor Klagen schützen wollen, somit werden Beipackzettel mit allem Denkbaren gefüllt. Seit Anfang des Jahres gibt es ein Medikament von Novatis. Eigentlich gibt es das Medikament schon lange, aber es wurde neu aufgelegt. Meine Anfrage bei Novatis wurde mit folgendem Satz beantwortet.

    „der Ciclosporin - der Wirkstoff von Immunosporin - kann von Männern mit Kinderwunsch genommen werden: Tierversuche haben gezeigt, dass Ciclosporin keine Missbildungen hervorruft und es gibt keine Hinweise auf Missbildungen beim Menschen. Ciclosporin hat keinen toxischen Einfluss auf die Gonaden (Keimdrüsen).“

    Dieser Text klingt zwar hart, aber generell ist das ganze Thema nicht so schön!

    Dir / Euch alles Gute.

    Gruß
    IZ

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •