Anzeige

Fibromyalgie-Behandlungskonzept

Moderne Fibromyalgiebehandlungskonzepte verzichten weitgehend auf die traditionellen Behandlungsmaßnahmen. Vor allem werden nach Möglichkeit alle Medikamente abgesetzt, außerdem gibt es nach Möglichkeit keine sogenannten passiven Therapien. Die Krankengymnastik und Ergotherapie arbeitet in allererster Linie mit sogenannten "aktiven" Techniken. Flankiert wird diese Therapie durch eine psychologische Schmerzbewältigung und regelmäßige Gruppengespräche.

Die Patienten mit Fibromyalige werden dazu jeweils in einer geschlossenen Gruppe behandelt, die alle Therapien gemeinsam absolviert. Eine Gruppe umfaßt 10-15 Patienten. Alle Patienten dieser Gruppe werden zunächst ambulant untersucht, um sicherzustellen, daß sie auch wirklich eine Fibromyalgie haben.

Die Patienten einer Behandlungsgruppe werden dann alle zugleich in die Klinik aufgenommen und nach einem strukturierten Programm behandelt, das aus den obengenannten Elementen besteht. Einige Tage vor der stationären Aufnahme findet eine Vorbesprechung statt, bei der das Programm im Einzelnen erläutert wird und bei der sich der Patient endgültig entscheidet, ob er an dem Programm teilnehmen möchte.

Autor: Priv. Doz. Dr. med H. E. Langer
Letzte Änderung: 07.04.2012

Anzeige
Anzeige
Mehr als 500 Stichworte!
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z
Sie werden mit dem metex® PEN oder der metex® Fertigspritze behandelt?
» Zum metex-Bereich
Die rheuma-online User nennen empfehlenswerte Rheumatologen.
» Zur Ärzteliste